Die 5 schaurigsten Orte in Serien

Die Gruselwochen bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG gehen weiter und nach den Held*innen aus Horrorfilmen, wenden wir uns schaurigen Orten in Serien zu. Für mich gar nicht so einfach, denn ich schaue kaum Horrorserien. Letztendlich bin ich aber doch auf ein paar schaurige Schauplätze gekommen… 🎃

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #239 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #239 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #239 lautet:

Die 5 schaurigsten Orte in Serien

  1. Das Höhlensystem in „Dark“ (2017 bis 2020) – Das Höhlensystem ist wirklich gruselig. Schon alleine weil man sich darin bestens verlaufen kann. Und dann noch der mysteriöse Tunnel. Brrr.
  2. Das viktorianische England in „Penny Dreadful“ (2014 bis 2016) – In der Serie gibt es so viele schaurige Schauplätze, dass ich mich einfach für das ganze Land entscheide. Seien es nun die Straßen von London, das Museum oder das Hexenhaus. Schaurig.
  3. Das Upside Down in „Stranger Things“ (2016 bis heute) – Wenn sich die Realität wandelt und es ins Upside Down geht, dann saß ich immer mit Anspannung auf der Couch. Optisch wunderbar umgesetzt und gekonnt schaurig inszeniert.
  4. Das arktische Eismeer in „The Terror“ (2018) – Ich kann mich kaum an einen trostloseren Schauplatz erinnern, als das arktische Eismeer aus dieser Serie. Lasst alle Hoffnung fahren. Aber sowas von.
  5. Das Haus der Peacocks in „The X-Files“ (1996) – Meine einzige spezifische Nennung. Vermutlich hätte ich alleine eine Top 5 mit „Akte X“-Episoden vollmachen können. Das Haus der Peacocks ist mir jedoch mit am stärksten in Erinnerung geblieben.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Held*innen aus Horrorfilmen, an deren Seite ich gerne kämpfen würde

Heute gibt es bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG nach den schaurigsten Orten erneut ein Horrorthema: Gina möchte von uns die Held*innen wissen, an deren Seite wir gerne kämpfen würden. Nichts einfacher als das! An wessen Seite würdet ihr gerne durch Zombiehorden schnetzeln? 🎃

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #238 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #238 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #238 lautet:

Die 5 besten Held*innen aus Horrorfilmen, an deren Seite ich gerne kämpfen würde

  1. Ellen Ripley aus „Aliens: Die Rückkehr“ (1986) – Direkt mein erster Gedanke für diese Liste. Dieses Mal habe ich mich für den zweiten Teil entschieden, da Ripley in diesem einfach eine Wucht ist und auch viel kämpft. An ihrer Seite würde ich mir eine Überlebenschance ausrechnen. Wenn auch eine geringe.
  2. Seth Gecko aus „From Dusk Till Dawn“ (1996) – Seth Gecko hat den Titty Twister ordentlich aufgeräumt und hatte dabei dennoch stets ein lockeren Spruch auf den Lippen. Auch mit ihm würde ich mir im Vampirgemetzel eine Chance ausmalen.
  3. Sidney Prescott aus der „Scream“-Reihe (1996 bis heute) – Wenn jemand Erfahrung hat, fiesen Maskenkillern zu entkommen, dann wohl Sidney. Ich hoffe es zumindest, denn der brandneue Trailer des fünften Teils verspricht wieder Höchstspannung.
  4. Shaun aus „Shaun of the Dead“ (2004) – Mit Shaun kann man auch in der Zombieapokalypse eine gute Zeit haben. Mein Fähigkeitsniveau ist auch ähnlich, so dass ich zumindest zuversichtlich wäre, meine Lieblingskneipe zu erreichen.
  5. Burt Gummer aus der „Tremors“-Reihe (1990 bis heute) – Wenn  die Graboiden kommen, dann wünsche ich mir Burt Gummer an die  Seite. Überhaupt keine Frage!

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 schaurigsten Orte in Filmen

Dieses Thema hatten wir nicht erst einmal, sondern bereits zweimal bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG. Doch alle guten Dinge sind drei, weshalb ich mir erneut fünf schaurige Orte ausgesucht habe. Voraussetzung war, dass ich die Filme erst nach der letzten Ausgabe gesehen habe. Also dann, fröhliches Gruseln! 🎃

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #237 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #237 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #237 lautet:

Die 5 schaurigsten Orte in Filmen

  1. Die Höhle in „Bone Tomahawk“ (2015) – Wer den Film gesehen hat, weiß was ich meine. Die Bedrohung ist auf dem Höhepunkt, was die Höhle zu einem der schaurigsten Orte überhaupt macht.
  2. Der Dachboden in „Krampus“ (2015) – Monsterspielzeuge greifen an! Obwohl der Film auch humorvoll ist, wirkt die Bedrohung doch immer real. Sehr atmosphärisch!
  3. Das Schlafzimmer in „Misery“ (1990) – Ein profaner Ort, von dem es kein Entkommen gibt. Vermutlich genau deshalb so schaurig. Da möchte man sich nicht schlafen legen.
  4. Das Nazi-Schloss in „Operation: Overlord“ (2018) – Der Schauplatz macht den Großteil der schaurigen Atmosphäre des Films aus. Nazis und Zombies. Gruselig!
  5. Das Wohnzimmer in „Wir“ (2019) – Hier ist wohl jeder Ort schaurig, an dem die Doppelgänger*innen auftauchen. Jedoch habe ich an die Szene im Wohnzimmer die schaurigsten Erinnerungen.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Serien, die an warmen Orten spielen

Vom Schnee direkt in die Wärme. Heute wird es bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG also kuschelig und ich präsentiere euch fünf heiße Serien. Na, heiß genug für euch? 🔥

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #236 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #236 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #236 lautet:

Die 5 besten Serien, die an warmen Orten spielen

  1. „Bosch“ (2014 bis 2021) – Die flirrende Hitze von Hollywood fängt die Serie wahrlich perfekt ein. Für mich eine der besten Darstellungen von Los Angeles (ohne selbst einmal da gewesen zu sein).
  2. „Breaking Bad“ (2008 bis 2013) – Hitze im Meth-Labor, das zudem in der Wüste steht? Klar, das sind ja wohl sehr warme Orte!
  3. „Californication“ (2007 bis 2014) – Diese Serie mit David Duchovny in der Hauptrolle war aus mehreren Gründen heiß.
  4. „Dexter“ (2006 bis 2013) – Serienkiller in Miami. Urlaubsgefühle und Mord. Eine heiße Mischung.
  5. „Preacher“ (2016 bis 2019) – Die Serie spielt sogar in der Hölle. Gibt es einen wärmeren Ort?

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Serien, die im Schnee spielen

Nach dem Weltraum wenden wir uns bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG wieder etwas Irdischem zu und zwar dem Schnee. Ich musste wirklich länger überlegen, um auf fünf Serien zu kommen, doch letztendlich habe ich eine besinnliche Mischung gefunden. Naja, zumindest schneereich… ❄

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #235 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #235 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #235 lautet:

Die 5 besten Serien, die im Schnee spielen

  1. „Arctic with Bruce Parry“ (2011) – Diese Doku-Serie von und mit Bruce Parry gibt uns einen guten Einblick in das Leben in der Arktis. Zudem spricht sie die Gefahren und Auswirkungen des Klimawandels direkt an und ist somit heute (leider) schon ein Zeitdokument.
  2. „Game of Thrones“ (2011 bis 2019) – Die erste Serie, die mir eingefallen ist und vermutlich auch die Serie, die auf jeder Liste auftauchen wird. Denn es ist keine Frage: ‚Winter is coming.‘
  3. „The Office“ (2005 bis 2013) – In der Episode „Classy Christmas“ der siebten Staffel gibt es eine epische Schneeballschlacht zwischen Dwight und Jim. Schon alleine deshalb gehört die Serie auf diese Liste.
  4. „The Sopranos“ (1999 bis 2007) – Die Episode „Pine Barrens“ aus der dritten Staffel gehört zweifellos zu den besten Episoden der gesamten Serie. Gangster im Schnee. Wir wissen ja bereits seit „Fargo“, dass das eine gute Mischung ist.
  5. „The Terror“ (2018) – Wohl die einzige Serie auf dieser Liste, die wirklich (nahezu) komplett im Schnee spielt. Durch dieses Setting besitzt dieses Horror-Drama nach wahren Begebenheiten eine ganz besondere Atmosphäre.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Serien, die im Weltraum spielen

Nach der Wildnis geht es mit Die 5 BESTEN am DONNERSTAG zu einer weiteren Grenze: dem Weltraum. Ich liebe Sci-Fi-Serien und schaue viel zu wenige davon. Dennoch habe ich beste Erinnerungen an ein paar ganz besondere Exemplare, welche ich euch im kommenden Artikel vorstellen möchte… 🚀✨🌟

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #234 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #234 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #234 lautet:

Die 5 besten Serien, die im Weltraum spielen

  1. „Battlestar Galactica“ (2004 bis 2009) – Was war diese Serie damals populär unter Sci-Fi-Freunden. Sie hat eine spannende Welt, tolle Figuren und mitreißende Action geboten. Auch die Effekte waren für eine TV-Serie großartig. Eine der Serie, die ich gerne noch einmal komplett sehen möchte. Alleine die Zeit fehlt. Das Spin-off „Caprica“ fand ich auch ganz spannend.
  2. „Farscape“ (1999 bis 2004) – Wohl die verrückteste Serie auf dieser Liste. Die Crew der Moya, ein lebendiges Raumschiff, ist bunt zusammengewürfelt, was noch dadurch unterstrichen wird, dass die Figuren größtenteils aus dem Hause Jim Henson stammen. Die einzelnen Episoden sind auch stets besonders. Sollte ich wohl auch einmal (wieder) schauen.
  3. „Firefly“ (2002) – Was soll man über „Firefly“ sagen, was noch nicht gesagt wurde? Viel zu früh abgesetzt und heute unglaublich erfolgreich. Die Geschichte wurde nicht nur durch den Kinofilm „Serenity“, sondern auch durch etliche Comics fortgeführt. Zu welchen Größen diese Serie noch hätte aufsteigen können?
  4. „Star Trek: The Original Series“ (1966 bis 1969) – Während meiner Jugend hatte ich eine Phase, da habe ich die klassische „Raumschiff Enterprise“-Serie regelmäßig geschaut. Ich war fasziniert von den altmodischen Effekten und der doch mitreißenden Handlung. Definitiv ein Meilenstein der Science-Fiction.
  5. „Star Trek: The Next Generation“ (1987 bis 1994) – Noch regelmäßiger als TOS habe ich die Nachfolgerserie verfolgt. Damals noch im TV und somit nicht chronologisch, doch habe ich etliche Episoden (teils mehrfach) geschaut. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr kommt bei mir der Wunsch auf, mich noch einmal ausführlicher mit dem Franchise zu beschäftigen.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Serien, die in der Wildnis spielen

Nach der Wüste geht es in die Wildnis. Mit dieser Aufgabe hat es mir Gina bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG ganz schön schwer gemacht. Tatsächlich ist mir keine klassische Serie eingefallen, die passen würde, weshalb ich mich komplett auf Doku-Serien verlagert habe. Was sagt ihr zu diesem Ansatz? 🌲🦍

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #233 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #233 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #233 lautet:

Die 5 besten Serien, die in der Wildnis spielen

  1. „An Idiot Abroad“ (2010 bis 2012) – In dieser Serie begleiten wir Karl Pilkington dabei, wie er von Ricky Gervais und Stephen Merchant um die Welt geschickt wird. Dabei geht es auch in die Wildnis. Eine andere Art von Reise-Show und extrem unterhaltsam.
  2. „Last Chance to See“ (2009) – Ursprünglich ein Buch von Douglas Adams, setzt die Serie mit Stephen Fry seinen Weg fort und gibt aussterbenden Arten eine Plattform. Erschütternd, humorvoll und stets sehenswert.
  3. „Long Way Round“ (2004) – Die erste Motorrad-Reise-Doku mit Ewan McGregor und Charley Boorman, welche sie auch durch abgelegene Gebiete und damit auch durch die Wildnis führt. Sollte man gesehen haben.
  4. „Planet Erde“ (2006) – Zweifellos die große BBC-Serie, welche einen neuen Hype um fantastisch gefilmte Naturdokumentationen entfacht hat. Unfassbare Bilder, die uns teils ein ganz neues Verständnis von der Natur vermittelt haben.
  5. „Tribe“ (2005 bis 2007) – Diese Dokumentarserie von Bruce Parry hat mich extrem beeindruckt. Nach ihr sollten mit „Amazon with Bruce Parry“ und „Arctic with Bruce Parry“ noch zwei weitere Serien folgen, welche allesamt extrem sehenswert sind und ein gutes Verständnis von der Wildnis und dem Zusammenleben mit ihr vermitteln.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Serien, die in der Wüste spielen

Nach den Serien, die am Meer spielen, schickt uns Gina mit Die 5 BESTEN am DONNERSTAG heute in die Wüste. Im Gegensatz zu den Filmen, ist mir die Wahl bei den Serien wirklich schwer gefallen. Ohne einen Ausflug in die Doku-Welt wäre ich nicht auf fünf gekommen. Doch nun ist es ein guter Mix. Was meint ihr? 🏜

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #232 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #232 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Das Thema für Ausgabe #232 lautet:

Die 5 besten Serien, die in der Wüste spielen

  1. „Bosch“ (2015 bis 2021) – Ja, die Serie spielt nicht wirklich in der Wüste. Aber in Los Angeles und häufiger auch in Las Vegas. Und manchmal eben auch der Wüste dazwischen. Zudem bin ich noch frisch begeistert von den sieben Staffeln und kann die Serie daher nicht oft genug erwähnen.
  2. „Breaking Bad“ (2008 bis 2013) – Die Serie spielt in Albuquerque in New Mexico und daher gibt es häufiger Ausflüge in die Wüste. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten, dass die Wüste der Serie einiges an Charakter verleiht. Insofern vielleicht die beste Wüsten-Drama-Serie.
  3. „Long Way Down“ (2007) – Ewan McGregor und Charley Boorman haben sich drei Jahre nach „Long Way Round“ erneut aufgemacht, um mit dem Motorrad ein Abenteuer zu erleben, dieses Mal in Afrika. Dabei spielen Wüsten natürlich eine große Rolle.
  4. „Race to Dakar“ (2006) – Auch ohne seinen Freund hat Charley Boorman einige Abenteuer unternommen. Unter anderem hat er an der Rallye Dakar teilgenommen, was diese Serie dokumentiert. Selbst für Motorsport-Muffel wie mich sehr spannend.
  5. „Westworld“ (2016 bis heute) – Das Setting der Serie ist, gerade in der ersten Staffel, größtenteils ein Wüstengebiet. Quasi der Wilde Westen. Nur eben in modern und künstlich. Mehr möchte ich gar nicht verraten, denn die Serie lebt auch von ihren Überraschungsmomenten.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Serien, die am Meer spielen

Nachdem ich mir vor ein paar Wochen bereits die fünf besten Filme, die am Meer spielen, überlegt hatte, möchte Gina bei Die 5 BESTEN am DONNERSTAG heute die fünf besten Serien, die am Meer spielen, wissen. Gar nicht mal so einfach? Letztendlich schon. Was sagt ihr zu meiner Wahl? 🌊

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #231 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #231 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Das Thema für Ausgabe #231 lautet:

Die 5 besten Serien, die am Meer spielen

  1. „Dawson’s Creek“ (1998 bis 2003) – Als Teenager habe ich diese Serie geliebt. Sie lief bis in meine frühen Zwanziger hinein und ich habe mich in Capeside stets heimisch gefühlt und mochte die Atmosphäre am Wasser, mit den Booten, dem Tourismus usw. Einfachere Zeiten.
  2. „Game of Thrones“ (2011 bis 2019) – In dieser Serie spielt das Haus Greyjoy auf den Iron Islands eine große Rolle, die in einer spannenden Symbiose mit dem Meer leben. Das Meer ist somit ein wichtiger Bestandteil der Serie.
  3. „Surface“ (2005) – Diese kurzlebige Serie hatte eine sehr interessante Prämisse und ich hätte gerne mehr von ihr gesehen. Pseudowissenschaft, Monster und eine heimelige Spielberg-Familienatmosphäre. Was will man mehr?
  4. „The Affair“ (2014 bis 2019) – Leider habe ich diese Serie nach der dritten Staffel aus den Augen verloren. Das Meer bzw. der Schauplatz am Meer spielt jedoch eine wichtige Rolle, speziell für die weibliche Hauptfigur.
  5. „The Terror“ (2018) – Auch in der ersten Staffel dieser Anthologie-Serie besitzt das Meer eine große Bedeutung. Es ist stets präsent, Fluch und Segen zugleich. Mich hat besonders die extrem dichte Atmosphäre fasziniert.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Die 5 besten Filme, die auf dem Land spielen

So schwer wie heute ist mir die Aufgabe von Die 5 BESTEN am DONNERSTAG schon lange nicht mehr gefallen. Ich wollte keine Historienschinken, Roadmovies oder Endzeitfilme wählen. Das Ländliche sollte zudem irgendeine prominentere Rolle spielen. Letztendlich bin ich ganz zufrieden mit meiner Wahl. Wie seht ihr das? 👩‍🌾🚜

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #230 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #230 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Das Thema für Ausgabe #230 lautet:

Die 5 besten Filme, die auf dem Land spielen

  1. „Beste Zeit“ (2007) – Marcus H. Rosenmüllers Coming-of-Age-Geschichte ist wohl der Film, der für mich das klassische Aufwachsen auf dem Land am besten einfängt. Leider ist die sehenswerte Trilogie inzwischen fast komplett aus dem Bewusstsein verschwunden. Sehr schade.
  2. „Freies Land“ (2019) – Direkt der zweite deutsche Film auf dieser Liste, welcher jedoch die düstere Seite des Landlebens zeigt. Ein sehenswerter Kriminalfilm, der eine unfassbar dichte Atmosphäre besitzt.
  3. „Stand by Me“ (1986) – Wohl der Jugendabenteuerfilm überhaupt, zumindest wenn man von „Die Goonies“ absieht. Die wunderschön eingefangene Landschaft ist ein Teil der Geschichte. Liebe ich sehr.
  4. „Tucker and Dale vs. Evil“ (2010) – Das Horror-Landklischee auf die Spitze getrieben und deshalb ein unfassbar witziger Film, der mit einigen Härten aufwartet und das Herz am rechten Fleck hat.
  5. „Wo die wilden Menschen jagen“ (2016) – Das neuseeländische Land ist natürlich ganz anders als das unsere, doch gerade das macht diesen Film auch aus. Taika Waititi gelingt der Spagat zwischen Humor und Drama abermals perfekt.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.