Nachts im Museum 2 – OT: Night at the Museum: Battle of the Smithsonian (2009) (WS1)

Heute war ein eher müder Tag. Ich bin sehr spät ins Bett gekommen und viel zu früh aufgewacht. Morgens habe ich gleich gewerkelt (die Adventsbeleuchtung steht) und war danach eine Runde laufen. Nachmittags habe ich mit dem Zappelinchen für die Französisch-Schulaufgabe gelernt und dann war der Tag auch schon vorbei. Da gestern der Filmabend ausgefallen ist, stand heute „Nachts im Museum 2“ auf dem Programm, den ich zuletzt vor acht Jahren gesehen habe… 🛩

Nachts im Museum 2 (2009) | © 20th Century Fox

Nachts im Museum 2 (2009) | © 20th Century Fox

Ein netter Ausflug nach Washington, D.C.

An meine erste Sichtung von „Nachts im Museum 2“ kann ich mich nicht mehr sonderlich gut erinnern. Einzig Amy Adams als Amelia Earhart ist mir im Kopf geblieben und tatsächlich hat sie auch dieses Mal die Show gestohlen. Sehr erfrischend und tatsächlich eine schöne Chemie mit Ben Stiller. Hank Azaria sehe ich auch stets gerne, doch hier war sein Bösewicht schon beinahe zu überzogen dargestellt. Ansonsten lebt der Film nach wie vor von seiner Prämisse, Ausstellungsstücke lebendig werden zu lassen. In diesem zweiten Teil ist alles noch größer, bunter und lauter. Eine typische Fortsetzung eben.

Im Vergleich zum ersten Teil fand ich die Geschichte ein wenig zu gehetzt und ja, auch die Masse an Effekten wirkte auf mich eher ermüdend. Dabei ist der Film in nahezu jeder Szene unterhaltsam und funktioniert auch nach wie vor gut. Eben ein Kinder-Blockbuster und mehr sollte man auch nicht hinein interpretieren. Schön fand ich es, eine Jim-Henson-Figur (neben Darth Vader) zu sehen, da ich damals selbst die Jim-Henson-Ausstellung im Smithsonian-Museum besuchen konnte.

Fazit

Alles in allem war „Nachts im Museum 2“ genau der richtige Film für solch einen müden Tag. Ohne Sichtung in Gesellschaft wäre ich bestimmt eingeschlafen, doch das Lachen der Kids hat mir Energie gegeben. Einfach nette Unterhaltung, die eine Spur zu groß und effektlastig geworden ist: 6/10 Punkte. (Zappelinchen: 9/10 Punkte;  Zwergofant: 9/10 Punkte.)

Run, Fatboy, Run (1126)

Gestern bzw. heute morgen bin ich erst gegen 2 Uhr nach Hause gekommen. Ich kann mich nicht erinnern, wann das zuletzt der Fall war. Heute morgen musste ich zeitig raus, da das Zappelinchen einen Auswärtstermin hatte. Aber ich konnte eh nicht schlafen und bin somit früh raus. Bis 9 Uhr war die gesamte Adventsbeleuchtung im Garten installiert und ich hatte bereits 3.000 Schritte auf der Uhr. Nach nicht einmal vier Stunden Schlaf. War ein famoser Abend und somit totally worth it! Laufen gehen musste ich natürlich auch noch… 😴

Grau und kalt, doch kein Schnee mehr

Grau und kalt, doch kein Schnee mehr

Distanz: 11.06 km
Zeit: 01:02:17
Anstieg: 57 m
Ø Pace: 5:38 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.7 km/h
Ø Herzfrequenz: 164 bpm
Ø Schrittfrequenz: 153 spm
Temperatur: 5.0 °C
Kalorien: 880 kcal

2021: 2644 km
November: 211 km
KW 47: 44 km

Viel Energie hatte ich nicht, aber es war wichtig, den Kopf ein wenig freizulaufen. Hat so einigermaßen funktioniert und ich war an der frischen Luft. Am Puls sieht man jedoch das Schlafdefizit. Morgen dann nochmal Pause. 🏃‍♂️

Im ersten Ohr: Sneakpod #705 – Army of Thieves
Im zweiten Ohr: Alkaline Trio, blink-182, Jimmy Eat World

Run, Fatboy, Run (1125): Spezialausgabe

Nach viel zu vielen Morgenläufen in der Dunkelheit, bin ich heute einmal wieder mittags raus. Prompt bin ich in eine Sackgasse wegen einer Baustelle gelaufen und musste ein Teilstück wieder zurück. Somit bin ich aber auf 9 km  gekommen und habe die 200 km im November geknackt… 🏃‍♂️

Heute mal eine neue Perspektive

Heute mal eine neue Perspektive

Distanz: 9.07 km
Zeit: 00:48:33
Anstieg: 75 m
Ø Pace: 5:21 min/km
Ø Geschwindigkeit: 11.2 km/h
Ø Herzfrequenz: 157 bpm
Ø Schrittfrequenz: 155 spm
Temperatur: 1.1 °C
Kalorien: 663 kcal

2021: 2633 km
November: 200 km
KW 47: 33 km

Für die letzten 25 Läufe habe ich ziemlich genau einen Monat benötigt. Nun beginnt der Jahresendspurt. Hier ein Blick auf die Gesamtstatistik:

2008 2009 2010 2011 2012
Distanz 130,60 143,53 382,31 426,62 291,15
Dauer 15:32:00 15:37:00 38:48:45 41:55:03 28:39:25
kCal 12.416 11.838 32.184 33.147 22.415
min/km 7:05 6:31 6:05 5:53 5:54
2013 2014 2015 2016 2017
Distanz 388,03 319,01 243,70 670,52 649,79
Dauer 39:02:57 31:23:04 24:24:25 63:12:58 64:56:12
kCal 29.878 24.563 18.930 54.316 53.696
min/km 6:02 5:54 06:00 05:39 5:59
2018 2019 2020 2021 Gesamt
Distanz 1.132,30 451,9 2.020,36 2.633,18 9.883,00
Dauer 109:40:38 44:12:04 190:24:35 247:02:40 954:51:46
kCal 95.800 39.100 159.598 196.549 784.430
min/km 5:48 5:52 5:39 5:38 6:00

Kurz vor der Weihnachtszeit ist mein Gewicht noch stabil, da ich dieses Jahr schon 369 Tafeln Schokolade bzw. 836 Flaschen Bier durch das Laufen vernichtet habe. Mal sehen, wie die Entwicklung im Dezember ist… 🍺🍫

Im Ohr: FatBoysRun – Episode 259: Pacific Crest Trail und viel mehr

Die 5 besten Serien, die in der Schule spielen

Von fremden Welten geht es heute mit Die 5 BESTEN am DONNERSTAG in nur allzu bekannte Welten, nämlich die Schule. Auch wenn ich selbst durchaus gemischte Gefühle mit meiner Schulzeit verbinde, so kehre ich in Filmen und Serien doch immer wieder gerne dorthin zurück. Wie steht ihr zu diesem Ort eurer Jugend? 🏫🎒

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #244 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #244 | © Passion of Arts, Gorona Guiboud, Studiogstock (Freepik.com)

Das Thema für Ausgabe #244 lautet:

Die 5 besten Serien, die in der Schule spielen

  1. „Buffy the Vampire Slayer“ (1997 bis 2003) – Das Highschool-Mädchen, das im sonnigen Sunnydale Vampire jagt. Definitiv eine der besten und innovativsten Serien, die sich die Schule als Schauplatz ausgesucht haben. Ikonisch und ungewöhnlich.
  2. „Dawson’s Creek“ (1998 bis 2003) – Eine ganz klassische Highschool-Serie, die für mich stets die beste ihrer Art war. Daran können für mich auch Nachzügler wie „The O.C.“ oder „One Tree Hill“ nichts ändern, da ich diese erst Jahre später entdeckt habe. Das Drama um Dawson, Joey und Pacey hat mich damals einfach zur richtigen Zeit abgeholt.
  3. „Friday Night Lights“ (2006 bis 2011) – Auch wenn der Sport einen großen Teil ausmacht, so stehen doch die Coming-of-Age-Geschichten der Schüler*innen im Vordergrund und wie Coach Taylor ihnen dabei hilft.
  4. „The Wire – Staffel 4“ (2006) – Nanu, was macht denn diese Serie auf der Liste? Aber „The Wire“ beleuchtet ja in jeder Staffel eine Facette Baltimores und in der vierten Staffel geht es um die Schule, das System dahinter und dass viele Kinder von Haus aus verloren haben. Bitter, wichtig und großartig.
  5. „Veronica Mars“ (2004 bis 2007) – Meine Lieblingsdetektivin darf auf dieser Liste natürlich nicht fehlen. Buffys Schwester im Geiste ist mindestens ebenso schlagfertig, wenn auch eher im übertragenen Sinne, muss sich jedoch nicht mit Vampiren rumschlagen. Liebe alles daran.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Run, Fatboy, Run (1124)

Obwohl ich heute nicht ins Büro fahre, habe ich mich gleich morgens zu einem Lauf aufgemacht. Mittags besteht die Möglichkeit auf eine Booster-Impfung und diese will ich nutzen. 💉

Langsam und müde...

Langsam und müde…

Distanz: 8.31 km
Zeit: 00:49:27
Anstieg: 63 m
Ø Pace: 5:57 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.1 km/h
Ø Herzfrequenz: 152 bpm
Ø Schrittfrequenz: 157 spm
Temperatur: 0.0 °C
Kalorien: 654 kcal

2021: 2624 km
November: 191 km
KW 47: 24 km

Ich kam heute schwer aus dem Bett und noch schwerer aus dem Tritt. Aber Hauptsache draußen gewesen und gelaufen. 🏃‍♂️

Im Ohr: Nerdtalk Sendung 597 – Dwayne “The Wreck” Johnson

Run, Fatboy, Run (1123)

Heute nochmal ein Bürotag. Also früh raus und laufen. Bei -5 °C. 🥶

Brrr, bitterkalt heute...

Brrr, bitterkalt heute…

Distanz: 8.31 km
Zeit: 00:48:50
Anstieg: 63 m
Ø Pace: 5:53 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.2 km/h
Ø Herzfrequenz: 151 bpm
Ø Schrittfrequenz: 154 spm
Temperatur: -5.0 °C
Kalorien: 632 kcal

2021: 2615 km
November: 182 km
KW 47: 16 km

Ich hatte nur die dünnen Handschuhe an und das war schon grenzwertig. Brrr. Ansonsten war der Lauf ganz okay. Aber morgens ist einfach nicht meine Zeit.

Im Ohr: Nerdtalk Sendung 597 – Dwayne “The Wreck” Johnson

Abenteuer Kind #44: Kindergeburtstag im Escape Room

Nachdem wir letzte Woche zweimal den Geburtstag des Zwergofanten gefeiert haben, stand nur noch der Kindergeburtstag aus. Da die Corona-Zahlen momentan nach oben schießen, hatten wir Angst, dass wir ihn auch dieses Jahr ausfallen lassen müssen. Doch wir haben es durchgezogen und einen Kindergeburtstag im Escape Room gefeiert. Neben direkter Verwandtschaft, zu der ohnehin Kontakt besteht, waren nur Schulkameraden eingeladen und alle haben sich im Vorfeld testen lassen. Somit konnten wir mit einem einigermaßen guten Gefühl in unser Abenteuer starten… 🦜🏴‍☠️

Zunächst die große Schlacht am Kuchenbuffet

Zunächst die große Schlacht am Kuchenbuffet

Weiterlesen

Run, Fatboy, Run (1122)

Auch heute stand wieder ein Morgenlauf auf dem Programm. Bei knapp über null Grad und Regen. Brrrr. 🌧

Nicht nur dunkel und kalt, sondern auch nass

Nicht nur dunkel und kalt, sondern auch nass

Distanz: 8.20 km
Zeit: 00:47:20
Anstieg: 60 m
Ø Pace: 5:47 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.4 km/h
Ø Herzfrequenz: 152 bpm
Ø Schrittfrequenz: 155 spm
Temperatur: 3.9 °C
Kalorien: 606 kcal

2021: 2607 km
November: 174 km
KW 47: 8 km

Hat sich dennoch gut angefühlt nach der Laufpause gestern. 🏃‍♂️

Im Ohr: Fortsetzung folgt S11E20 – Der Kastanienraub von Berlin

Media Monday #543

Ich bin für das Dreitageswochenende. Dann würde ich mich danach vielleicht auch mal erholt fühlen und mehr Dinge erledigt haben. Aber vielleicht sind das auch nur die Nachwirkungen der wirklich anstrengenden letzten Woche, die hier aus mir sprechen. Bis Weihnachten wird sich alles noch weiter steigern. Wie schön! Mal sehen, ob ich nächste Woche zumindest eine Booster-Impfung abgreifen kann, denn obwohl man ja soll, ist diese auch nicht einfach zu bekommen. Alles wiederholt sich. Aber nun erst einmal zu den Fragen des Medienjournals. Viel Spaß damit! 💉

Media Monday #543

  1. Ich würde ja schon gerne lieber im Tageslicht laufen, doch letzte Woche hat es mich aufgrund von Bürobesuchen dreimal im Dunklen nach draußen gezogen.
  2. Es wäre wirklich großartig, wenn alle, die es könnten, sich einfach impfen lassen würden.
  3. Capelight Pictures ist ja auch hauptsächlich dafür bekannt, wunderschöne Editionen von großartigen Filmen zu veröffentlichen (siehe Foto unten).
  4. Die Politik in der Corona-Pandemie hat auch mehr geschadet als genützt, schließlich ging es nur um die Wirtschaft, volle Taschen und das Buhlen um Wählerstimmen von Egoist*innen (siehe Frage 2).
  5. Man könnte es auch mit gutem Gewissen bleiben lassen, an die Vernunft zu appellieren, denn der Zug ist schon längst abgefahren.
  6. „Nachts im Museum“ wäre wohl ein gänzlich anderer Film geworden, wenn nicht Ben Stiller die Hauptrolle gespielt hätte.
  7. Zuletzt habe ich einen Escape Room besucht und das war ein großer Spaß, aber auch durchaus anstrengend, weil der Zwergofant dort seinen Geburtstag nachgefeiert hat und acht Kinder vielleicht doch zu viele für den kleinen Raum waren.

Meine kleine „Oldboy“-Sammlung hat Zuwachs bekommen (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Run, Fatboy, Run (1121)

Da morgen noch der Kindergeburtstag des Zwergofanten (im kleinen Kreis) ansteht, bin ich heute direkt meinen Wochenabschlusslauf gelaufen. 🏃‍♂️

Heute einmal wieder quer über die Wiesen

Heute einmal wieder quer über die Wiesen

Distanz: 11.25 km
Zeit: 01:02:38
Anstieg: 91 m
Ø Pace: 5:34 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.8 km/h
Ø Herzfrequenz: 157 bpm
Ø Schrittfrequenz: 154 spm
Temperatur: 7.8 °C
Kalorien: 832 kcal

2021: 2599 km
November: 166 km
KW 46: 50 km

Mir haben noch 11 km bis zu den 50 km gefehlt und mehr habe ich auch nicht gemacht. Nächste Woche habe ich eventuell die Chance auf eine Booster-Impfung, weshalb sich der Laufumfang vermutlich reduzieren wird. Oder hoffentlich reduzieren wird. 💉

Im Ohr: Celluleute Folge #143: Star Wars – Der Aufstieg Skywalkers