Media Monday #520

Das Wochenende ist schon wieder vorbei und das finde ich ziemlich doof. Zumal es kommende Woche über 30 °C geben soll und ich entweder zu Hause in meinem Arbeitszimmer oder im Büro sitzen werde. Aber so ist das halt. Draußen würden mich ohnehin nur die Pollen plagen, welche es jedoch auch nach drinnen schaffen. Ein Gruß geht raus an alle Heuschnupfengeplagten:

Doch nun erst einmal zu den Fragen des Medienjournals. Damit wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche! 💚

Media Monday #520

  1. Früher fragte man nach drei Büchern für die einsame Insel. Wenn wir einmal unterstellen, dass es dort Strom gäbe und die Frage multimedial betrachtet etwas weiter fassen, welche drei Dinge würdet ihr mitnehmen?
    Vermutlich tatsächlich einen E-Book-Reader mit unzähligen Büchern (obwohl ich ja immer noch klassisch auf Papier lese), einen Fernseher mit den gängigen Streaming-Apps (wo Strom ist, gibt es ja wohl auch Internet) und einen PC, um auch weiterhin über Gelesenes bzw. Gesehenes berichten zu können.
  2. Hörbücher oder Hörspiele sind bei meinen Kindern und meiner Frau extrem beliebt, ich jedoch halte mich lieber an Podcasts.
  3. Ich bin ja doch positiv überrascht, wie sich „Sonic the Hedgehog“ als gelungene Videospielverfilmung etablieren konnte. Ich hatte wirklich viel Spaß mit dem Film (und das als Nintendo-Kind)!
  4. Abo-Modelle, wie mittlerweile im digitalen Bereich für alles Mögliche üblich, dominieren ja alles. Ich jedoch nutze z.B. immer noch die letzte Kaufversion von Adobe Lightroom und bin damit weiterhin glücklich, ohne jeden Monat dafür zu zahlen.
  5. Mit „4 Blocks“ eine der besten deutschen TV-Serien kreiert zu haben ist auch eine Errungenschaft, die auf dem Lebenslauf der beteiligten Kreativen bestimmt gut aussieht.
  6. Jetzt, wo Freunde und Familie langsam aber sicher wieder öfter oder mehr zusammenkommen können, steigt auch der soziale Druck wieder, was ich nicht uneingeschränkt als positiv empfinde.
  7. Zuletzt habe ich ein sportliches Wochenende verbracht und das war durchaus befriedigend, weil ich einen Halbmarathon gelaufen bin, eine Runde schwimmen war und auch über die Anhöhen der unmittelbaren Umgebung geradelt bin.

Diese Ausgabe von „Dawn of the Dead“ (2004) hat es letzte Woche in meine Sammlung geschafft (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Ride, Fatboy, Ride (041)

Da ich gestern länger laufen war, habe ich heute pausiert. Gegen Abend hat es mich dann aber doch in den Beinen gejuckt und somit war ich, zum ersten Mal in diesem Jahr, einmal wieder eine längere Runde radeln… 🚴‍♀️

Sonnenschein und gegen Abend nicht mehr zu heiß

Sonnenschein und gegen Abend nicht mehr zu heiß

Distanz: 15.29 km
Zeit: 00:40:35
Anstieg: 176 m
Ø Pace: 2:39 min/km
Ø Geschwindigkeit: 22.6 km/h
Ø Herzfrequenz: 139 bpm
Ø Temperatur: 21.1 °C
Kalorien: 458 kcal

2021: 62 km
Juni: 31 km

Ich habe mir eine Strecke mit einigen Höhenmetern ausgesucht und das war teils ganz schön anstrengend. Bin gespannt, ob ich morgen meine Beine spüre. Ansonsten hat es Spaß gemacht. Vielleicht mache ich das nun häufiger.

Im Ohr: Nur meine eigenen Gedanken.

Sonic the Hedgehog (2020)

Ein voller und anstrengender Tag liegt hinter uns. Zuerst bin ich einen Halbmarathon gelaufen, dann war ich mit den Kindern schwimmen. Da wir gestern bis nachts auf der Terrasse saßen, hat sich der Filmabend auf heute verschoben und der Zwergofant konnte endlich seinen Wunschfilm „Sonic the Hedgehog“ einlösen… 🦔

Sonic the Hedgehog (2020) | © Paramount Pictures (Universal Pictures)

Sonic the Hedgehog (2020) | © Paramount Pictures (Universal Pictures)

Deutlich besser als zu Beginn erwartet

Zuerst hatte ich von „Sonic the Hedgehog“ gehört als das erste Trailer mit dem ursprünglichen Design aufgetaucht ist und das Internet quasi implodierte. Das Kreativteam hat sich die Kritik zu Herzen (oder zum Geldbeutel) genommen und das Design des blauen Igels noch einmal überarbeitet. Auch ich fand den ursprünglichen Look befremdlich, war aber überrascht wie laut die Stimmen diesbezüglich waren. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich seit jeher ein Nintendo-Kind war und damals auch nie eine Sega-Konsole in der Hand hatte. Sonic kannte ich höchstens von Spielstationen im Kaufhaus und mir war das Gameplay stets zu hektisch. Dennoch bin ich mir der popkulturellen Bedeutung der Figur durchaus bewusst, auch wenn ich vermutet hätte, dass diese inzwischen bereits abgeflacht sei.

Nun aber zum Film: Zunächst einmal erinnert er mit seinem Mix aus Realfilm und animierten Charakteren ein wenig an „Die Schlümpfe“ oder auch „Hop: Osterhase oder Superstar?“, in dem James Marsden ebenfalls unfreiwillig einen animierten Partner an die Seite gestellt bekommt. Nicht sonderlich innovativ und eher auf die 08/15-Kinderfilmformel setzend, als eine wirkliche Adaption des Spiels zu sein. Ich muss aber zugeben, dass eine solche auch nicht umzusetzen gewesen wäre. Mit Dr. Robotnik (fantastisch gespielt von Jim Carrey) und den Ringen werden Kernelemente aber übernommen und geschickt mit unserer Welt kombiniert. Das Drehbuch ist zudem sympathisch und die Gags selbst in der Synchro gelungen.

Fazit

„Sonic the Hedgehog“ ist eine extrem unterhaltsame Actionkomödie, die mir erstaunlich viel Spaß gemacht hat. Die Kinder waren beide begeistert und ich freue mich jetzt schon auf den kommenden zweiten Teil. Das war doch wirklich einmal eine positive Überraschung: 7/10 Punkte. (Zappelinchen: 9/10 Punkte;  Zwergofant:  10/10 Punkte.)

Swim, Fatboy, Swim (037)

Nachdem ich heute Mittag bereits einen recht anstrengenden Halbmarathon gelaufen bin, ging es danach noch eine Runde schwimmen. Während die Kids gespielt haben, habe ich mich zumindest zu einer kurzen Schwimmrunde aufgerafft. 🏊‍♂️

Bahnen: 20 x 50 m
Distanz: 1.000 m
Zeit: 00:27:47
Züge insgesamt: 678
Ø Pace pro 100 m: 02:43
Ø Schlagrate: 25 Züge/min
Ø Swolf: 115
Ø Temperatur: 23 °C
Energie: 275 kcal

Leider war es enorm windig und dadurch auch wirklich kalt. Die Sonne war hat sich kaum blicken lassen, so dass wir nach ca. 2 Stunden auch wieder den Heimweg angetreten haben. 🚴‍♀️

Run, Fatboy, Run (991)

Heute hatte ich mir fest vorgenommen, einen Halbmarathon zu laufen. Komme was wolle. Die nächsten Wochenenden sind schon recht verplant und die nächste Impfung steht auch bald an. Lieber auf Nummer sicher gehen. Gestern Nacht war ich, zum ersten Mal in diesem Jahr, länger draußen gesessen und ich habe da schon gemerkt, dass mein Heuschnupfen so richtig Fahrt aufnimmt. Heute morgen habe ich deshalb schon etwas eingeworfen, was aber nur bedingt geholfen hat. Jede Bäuerin und jeder Bauer haben heute ihre Wiesen gemäht, was für meine Nase und meine Augen kein Spaß war… 🤧

Eine meiner liebsten Laufrunden

Eine meiner liebsten Laufrunden

Distanz: 21.19 km
Zeit: 02:10:54
Anstieg: 199 m
Ø Pace: 6:11 min/km
Ø Geschwindigkeit: 9.7 km/h
Ø Herzfrequenz: 152 bpm
Ø Schrittfrequenz: 151 spm
Temperatur: 25.0 °C
Kalorien: 1581 kcal

2021: 1374 km
Juni: 107 km
KW 23: 63 km

Ich weiß nicht ob es am Heuschnupfen lag, an der Hitze oder ich einfach einen schlechten Tag hatte, doch so langsam war ich auf diese Distanz schon lange nicht mehr unterwegs. Nun kann ich mich auch gar nicht groß ausruhen, denn ich habe schon gestern einen Freibad-Timeslot für die Kids und mich gebucht. Hilft ja alles nix. Ich hoffe nur, dass das aufziehende Gewitter an uns vorbeizieht… ⛈

Im Ohr: Sneakpod #684 – Men In Black: International

4 Blocks – Die komplette Serie (Staffel 1 bis 3)

Nach der Hochglanzserie „The Crown“ habe ich mich mit „4 Blocks“ in ganz andere Gefilde begeben. Eine deutsche Gangsterserie, welche gerade in der ersten Staffel noch ziemlich low budget wirkt, unfassbar dreckig und roh daherkommt und eine enorme Sogwirkung entfaltet. Ursprünglich von TNT Serie produziert, könnt ihr „4 Blocks“ übrigens komplett auf Prime Video schauen. 😎

4 Blocks | © TNT Serie

4 Blocks | © TNT Serie

Ich bin mit US-Gangsterfilmen aufgewachsen und kenne die übliche Struktur, die Tropes und die Figuren. Von „Der Pate“ über „Hexenkessel“ und „GoodFellas“ bis hin zu „Carlito’s Way“ oder „The Sopranos“. Ich liebe das Genre und war gespannt, was eine in Berlin-Neukölln verortete Serie dazu beitragen kann:

Weiterlesen

Run, Fatboy, Run (990)

Heute Mittag hatte ich viel zu wenig Zeit für eine 10-km-Runde, aber ich wollte unbedingt und somit ist das alles ein wenig in Stress ausgeartet. Hat mich aber auch motiviert ein wenig schneller zu laufen… 😅

Hallo, schnuckelige Pferdies...

Hallo, schnuckelige Pferdies…

Distanz: 10.04 km
Zeit: 00:54:32
Anstieg: 56 m
Ø Pace: 5:26 min/km
Ø Geschwindigkeit: 11.0 km/h
Ø Herzfrequenz: 159 bpm
Ø Schrittfrequenz: 151 spm
Temperatur: 22.2 °C
Kalorien: 749 kcal

2021: 1353 km
Juni: 86 km
KW 23: 42 km

Es war gut heiß und ich habe vorsichtshalber Wasser mitgenommen, wovon ich auch gut 250 ml getrunken habe. Bin zufrieden und morgen möchte ich einen Halbmarathon angehen. Und das bei der Hitze. Puh! 🏃‍♂️

Im Ohr: Nerdtalk Top 5: Schneefilme

Run, Fatboy, Run (989)

Heute war der bisher wohl wärmste Lauf des Jahres. Jetzt beginnt wieder die Zeit, während der ich vor dem Duschen noch 15 Minuten Cool-Down-Phase einplanen muss, sonst bin ich hinterher so nass wie davor… 😅

Der bisher wohl heißeste Lauf des Jahres

Der bisher wohl heißeste Lauf des Jahres

Distanz: 8.05 km
Zeit: 00:44:51
Anstieg: 62 m
Ø Pace: 5:34 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.8 km/h
Ø Herzfrequenz: 155 bpm
Ø Schrittfrequenz: 151 spm
Temperatur: 22.8 °C
Kalorien: 595 kcal

2021: 1343 km
Juni: 76 km
KW 23: 32 km

Trotz der Hitze bin ich ganz gut vorangekommen. Ab jetzt werde ich ab 10 km auf jeden Fall wieder Wasser mitnehmen. Das macht bei mir doch viel aus. 🏃‍♂️

Im Ohr: Nerdtalk Top 5: Gruselszenen, die nicht aus Gruselfilmen stammen

Die 5 besten Filme, die in Kleinstädten spielen

Wir verlassen die warmen Orte und wenden uns mit Die 5 BESTEN am DONNERSTAG  urbaneren Gefilden zu. Und zwar den Kleinstädten, welche in Filmen und Serien immer eine besondere Rolle einnehmen. Auch wenn mir noch ein paar mehr Filme eingefallen wären, so muss ich doch sagen, dass ich sehr zufrieden mit meiner Wahl bin. Wie geht es euch damit? 🏘

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #222 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #222 | Passion of Arts Design, Marvel, Disney, 20th Century Fox, BBC

Das Thema für Ausgabe #222 lautet:

Die 5 besten Filme, die in Kleinstädten spielen

  1. „Der weiße Hai“ (1975)Amity auf Amity Island hat zwar einen indiskutablen Bürgermeister und ein Hai-Problem, doch das Städtchen ist dennoch sehr nett und man bekommt durch den Film und auch die Fortsetzung einen schönen Bezug zur Geographie der Inselstadt.
  2. „Die Goonies“ (1985) – Ach, was liebe ich Astoria in diesem Kultfilm meiner Jugend. Da habe ich mich schon immer heimisch gefühlt. Das Küstenstädtchen ist eben auch der Ausgangspunkt für famose Abenteuer.
  3. „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ (2017) – Wenn die Stadt schon im Titel steht, dann kommt Ebbing auch eine gewisse Bedeutung zu und sollte hier auf dieser Liste genannt werden.
  4. „Tremors: Im Land der Raketenwürmer“ (1990)Perfection ist einfach Perfektion. Ein wunderbar eingefangener Kleinstadtkosmos, der sich durch die gesamte Filmreihe zieht, inklusive des im Wilden Westen spielenden vierten Teils, in dem die Stadt noch Rejection heißt.
  5. „Zurück in die Zukunft“ (1985) – Meine liebste filmische Kleinstadt ist natürlich Hill Valley, die wir in unterschiedlichsten Zeitebenen kennenlernen. Beinahe schon ein zweites Zuhause.

Anmerkung: Die Liste ist rein alphabetisch, nicht nach Wertung, sortiert und die Besprechungen der Filme sind jeweils über den Titel verlinkt.

Run, Fatboy, Run (988)

Immer noch wenig Schlaf, immer noch durchwachsenes Wetter. Ich hatte jedoch Glück und es hat nur wenig geregnet. 🌧

Heute hat es endlich einmal wieder geregnet!

Heute hat es endlich einmal wieder geregnet!

Distanz: 8.25 km
Zeit: 00:47:09
Anstieg: 61 m
Ø Pace: 5:43 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.5 km/h
Ø Herzfrequenz: 162 bpm
Ø Schrittfrequenz: 151 spm
Temperatur: 18.9 °C
Kalorien: 660 kcal

2021: 1335 km
Juni: 68 km
KW 23: 24 km

Die Herzfrequenz war wieder viel zu hoch und so wirklich voller Energie fühle ich mich nicht. Dennoch hat der Lauf gut getan. 🏃‍♂️

Im Ohr: FatBoysRun – Episode 246: Deutsche Meisterschaften und Zwischenbericht