Run, Fatboy, Run (1305)

Heute stand die Erstkommunion des Patenkindes auf dem Programm. Also ein voller Tag mit viel Schlemmerei und dem einen oder anderen Glas Sekt. Da ich mich nur sehr wenig bewegt habe, wollte ich abends noch zu einer kleinen Runde aufbrechen. Mit gut 26 °C war selbst nach 19 Uhr noch viel zu warm. 🥵

Distanz: 10.29 km
Zeit: 00:59:36
Anstieg: 87 m
Ø Pace: 5:48 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.4 km/h
Ø Herzfrequenz: 146 bpm
Ø Schrittfrequenz: 149 spm
Temperatur: 26.1 °C
Kalorien: 741 kcal

2022: 1551 km
Juli: 20 km
KW 26: 39 km

Obwohl es anstrengend und heiß war, bin ich froh, noch laufen gewesen zu sein. Kommende Nacht sollte ich hoffentlich einmal wieder mehr als 3-5 Stunden schlafen. Dann steht morgen evtl. noch ein längerer Lauf auf dem Plan. Da es noch heißer werden soll, schiebe ich den geplanten Halbmarathon aber vermutlich nach hinten.

Im ersten Ohr: Nerdtalk Sendung 609 – Live aus dem Thailand-Knast
Im zweiten Ohr: blink-182, Alkaline Trio, Frank Turner

Run, Fatboy, Run (1304)

Dies war erst mein dritter Lauf der Woche. Das kam schon lange nicht mehr vor. Allerdings war ich viel im Büro und konnte mich morgens einfach nicht aufraffen bzw. hatte dringende Dinge zu erledigen. Naja. Somit ist der Anfang im Juli immerhin getan.

Feierabendlauf nach anstrengendem Tag

Feierabendlauf nach anstrengendem Tag

Distanz: 10.25 km
Zeit: 00:57:31
Anstieg: 63 m
Ø Pace: 5:37 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.7 km/h
Ø Herzfrequenz: 151 bpm
Ø Schrittfrequenz: 148 spm
Temperatur: 15.0 °C
Kalorien: 748 kcal

2022: 1541 km
Juli: 10 km
KW 26: 28 km

Ich kam eher schwer voran. Vermutlich weil ich letzte Nacht nur knapp drei Stunden geschlafen habe. Dafür war der Lauf eigentlich ganz gut. Zumindest war es nicht zu heiß. Allerdings war ich zu warm angezogen. 🏃‍♂️

Im ersten Ohr: Nerdtalk Sendung 609 – Live aus dem Thailand-Knast
Im zweiten Ohr: Frank Turner, Skye Wallace, The Weakerthans

Bayerischer Wald 2022 #3: Naturschutzgebiet Großer Filz und Klosterfilz

Nach unserem Besuch des Baumwipfelpfads und des Tierfreigeländes im Nationalpark haben wir unsere erste Nacht in der Ferienwohnung gut verbracht. Sprich wir haben geschlafen und uns erholt. Das war auch bitter nötig, doch leider die Ausnahme. Dazu jedoch später mehr. Nach einem ausgiebigen Frühstück im anliegenden Hotel haben wir uns aufgemacht, um das Naturschutzgebiet Großer Filz und Klosterfilz zu erkunden. Die Wanderung durch die Moorlandschaft sollte abenteuerlicher werden, als wir uns zu Beginn gedacht hatten… 🥾

Ein befestigtes Wegstück durch die Moorlandschaft

Ein befestigtes Wegstück durch die Moorlandschaft

Weiterlesen

Run, Fatboy, Run (1303)

Gestern war ich nicht laufen. Gar nicht. Morgens konnte ich mich nicht aufraffen und abends auch nicht. Vielleicht Symptome von zwei Nächten Schlaflosigkeit? Heute Mittag bin ich dann wieder aufgebrochen und es war richtig hart. 😬

Ein harter Mittagslauf

Ein harter Mittagslauf

Distanz: 8.52 km
Zeit: 00:48:33
Anstieg: 55 m
Ø Pace: 5:42 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.5 km/h
Ø Herzfrequenz: 156 bpm
Ø Schrittfrequenz: 150 spm
Temperatur: 23.9 °C
Kalorien: 655 kcal

2022: 1530 km
Juni: 231 km
KW 26: 18 km

Vielleicht ist es die beständige Hitze mit hoher Luftfeuchtigkeit? Ich vermute es. Morgen werde ich wohl pausieren, sprich es wird bei den 231 km im Juni bleiben. Damit bin ich recht zufrieden, auch wenn die Vormonate mehr gegangen ist. Im Juli und August dürfte es noch knapper werden und „nicht aufraffen können“ kann dann keine Ausrede mehr sein. 🏃‍♂️

Im ersten Ohr: Nerdtalk Sendung 609 – Live aus dem Thailand-Knast
Im zweiten Ohr: Ich selbst im o.g. Podcast 😱

Run, Fatboy, Run (1302)

Heute Morgen konnte ich mich nicht zum Laufen aufraffen. Die Nacht war zu heiß und unruhig. Der Tag im Büro war nicht weniger hitzig und somit bin ich ziemlich kaputt zu Hause angekommen. Ich hatte noch einen Lauf geplant, allerdings war ich mir fast sicher, nur eine kleine Runde anzugehen. 🏃‍♂️

Feierabendlauf nach hitzigem Tag

Feierabendlauf nach hitzigem Tag

Distanz: 10.10 km
Zeit: 00:56:14
Anstieg: 67 m
Ø Pace: 5:34 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.8 km/h
Ø Herzfrequenz: 148 bpm
Ø Schrittfrequenz: 151 spm
Temperatur: 23.9 °C
Kalorien: 725 kcal

2022: 1522 km
Juni: 222 km
KW 26: 10 km

Letztendlich wurden es dann doch 10 km und die bleierne Schwere, die ich noch während den ersten 3-5 Kilometern spürte, ist in der zweiten Hälfte plötzlich verflogen. Wer hätte das gedacht?

Im ersten Ohr: Sneakpod #734 – RRR
Im zweiten Ohr: Frank Turner, Skye Wallace, Alkaline Trio

Media Monday #574

Das letzte freie Wochenende bis Ende Juli ist vorbei. Bei dem Gedanken wird mir ganz anders. Wir waren viel im Garten und auf der Terrasse (u.a. zum „Karak“-Spielen; siehe Foto unten). Heute war ich mit dem Zwergofant noch eine Runde im Freibad. Das brachte Abkühlung, war aber doch viel zu voll. Die nächsten Wochen werden auch auf der Arbeit fordernd und ich fühle mich jetzt schon Urlaubsreif. In vergangenen Sommern war gefühlt deutlich weniger los; nicht nur wegen Corona. Nun aber erst einmal zu den Fragen des Medienjournals und euch eine gute Woche! ☀

Media Monday #574

  1. Die Diskrepanz zwischen Erwartung und Realität ist leider oft ziemlich groß. Das mag aber auch an meinen häufig in beide Extreme ausschlagenden Erwartungen liegen (gar nicht so sehr auf Filme bezogen).
  2. Es ist zwar durchaus eine gute Idee, in den Bayerischen Wald in den Urlaub zu fahren, wie ich in den ersten beiden Reiseberichten „Baumwipfelpfad Neuschönau“ und „Tierfreigelände im Nationalpark“ festgehalten habe (der Rest folgt noch), doch waren vier Tage einfach zu wenig.
  3. Der Sommer weckt bei mir die Hoffnung, dass wir in diesem Jahr tatsächlich einmal wieder ans Meer fahren können.
  4. Manches habe ich mittlerweile wirklich über, wie etwa Gedanken an die Arbeit spätestens ab Sonntagmittag aufkommen zu lassen; doch ich arbeite an mir.
  5. Taika Waititi ist eine so ungemein kreative Person, die mich sowohl mit kultiger Comedy, Blockbuster-Kino als auch Drama bestens zu unterhalten weiß.
  6. Manchmal erstaunt es mich schon, wie beispielsweise manche Menschen auf die Idee kommen 1.300 mal über das Laufen zu bloggen. Verrückt.
  7. Zuletzt habe ich mit der Familie „Star Wars: Angriff der Klonkrieger“ gesehen und das war gute Unterhaltung, weil ich den Film trotz seiner offensichtlichen Schwächen ziemlich mag und die Kinder beide begeistert waren.

Der Dungeon-Crawler „Karak“ ist momentan unser Lieblingsspiel (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Run, Fatboy, Run (1301)

Auch heute Morgen war es schon wieder viel zu heiß zum Laufen. Aber immer noch besser als mittags oder nachmittags. Also habe ich mich zu einer kurzen Runde aufgemacht. 🏃‍♂️

Kurzer Lauf vor der ganz großen Hitze

Kurzer Lauf vor der ganz großen Hitze

Distanz: 8.19 km
Zeit: 00:47:41
Anstieg: 42 m
Ø Pace: 5:50 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.3 km/h
Ø Herzfrequenz: 147 bpm
Ø Schrittfrequenz: 153 spm
Temperatur: 25.0 °C
Kalorien: 608 kcal

2022: 1512 km
Juni: 212 km
KW 25: 61 km

Ich kam ganz gut voran, wollte aber nicht weiter laufen. Mit 61 km war das ohnehin eine gute Laufwoche. Morgen dann vielleicht doch mal ein Pausentag? Heute Nachmittag geht es noch ins Freibad. Könnte schlechter sein.

Im ersten Ohr: Sneakpod #734 – RRR
Im zweiten Ohr: Frank Turner

Run, Fatboy, Run (1300): Spezialausgabe

Eigentlich hätte ich heute morgen ausschlafen müssen, doch da ich eh schon gegen 8 Uhr wach war, konnte ich auch gleich noch vor dem Schulfest (Abschied der 4. Klasse) eine Runde laufen. Zumindest war es noch nicht so heiß. Da wieder lauter unfähige Hundehalter*innen unterwegs waren (die ihre Hunde offensichtlich nicht im Griff hatten) musste ich teils komplett ausweichen, was mich ein Stück an der Landstraße entlanglaufen ließ. Total doof. Aber lieber überfahren als gebissen. Oder so ähnlich. 😡

Vor dem Schulfest die 200 km im Juni vollgemacht

Vor dem Schulfest die 200 km im Juni vollgemacht

Distanz: 8.55 km
Zeit: 00:47:35
Anstieg: 86 m
Ø Pace: 5:34 min/km
Ø Geschwindigkeit: 10.8 km/h
Ø Herzfrequenz: 146 bpm
Ø Schrittfrequenz: 153 spm
Temperatur: 18.9 °C
Kalorien: 598 kcal

2022: 1503 km
Juni: 204 km
KW 25: 53 km

Da ich die große Tabelle nur noch alle 100 Läufe aktualisiere, kann ich nun sagen, dass seit dem 1200. Lauf ziemlich genau vier Monate vergangen sind. Verrückt. Nun aber zur Gesamtübersicht über all meine Läufe, seit ich diese in irgendeiner Form dokumentiere:

2008 2009 2010 2011 2012
Distanz 130,60 143,53 382,31 426,62 291,15
Dauer 15:32:00 15:37:00 38:48:45 41:55:03 28:39:25
kCal 12.416 11.838 32.184 33.147 22.415
min/km 7:05 6:31 6:05 5:53 5:54
2013 2014 2015 2016 2017
Distanz 388,03 319,01 243,70 670,52 649,79
Dauer 39:02:57 31:23:04 24:24:25 63:12:58 64:56:12
kCal 29.878 24.563 18.930 54.316 53.696
min/km 6:02 5:54 06:00 05:39 5:59
2018 2019 2020 2021 2022
Distanz 1.132,30 451,9 2.020,36 2.887,91 1.503,95
Dauer 109:40:38 44:12:04 190:24:35 271:35:47 142:23:55
kCal 95.800 39.100 159.598 215.909 112.228
min/km 5:48 5:52 5:39 5:39 5:41
Gesamt
Distanz 11.641,68
Dauer 1121:48:48
kCal 916.018
min/km 5:59

Wenn ich meinen Umfang weiterhin halte, könnte ich dieses Jahr erstmals die 3.000 km knacken. Aber das wird realistisch gesehen nichts werden, denn im Juli und August gibt es zu viele Termine, die mein fast tägliches Laufen verhindern. Macht aber nichts. Der Blick auf die Kalorienbilanz verrät zudem, dass ich 2022 bereits 210 Tafeln Schokolade bzw. 477 Flaschen Bier runtergelaufen habe. 🍺🍫

Im Ohr: Sneakpod #734 – RRR

Star Wars: Angriff der Klonkrieger – OT: Star Wars: Attack of the Clones (2002)

Der letzte Filmabend liegt schon einen Monat zurück. Unglaublich. Vermutlich wird „Star Wars: Angriff der Klonkrieger“ auch der einzige Film im Juni bleiben. Es gibt einfach viel zu viel zu tun und das gute Wetter lockt nach draußen. Heute jedoch hat es geregnet und somit konnten wir uns guten Gewissens vor den Fernseher zurückziehen. Viel zu spät (wir wurden erst nach 22 Uhr fertig), aber dennoch. ⚔

Star Wars: Angriff der Klonkrieger (2002) | © Lucasfilm & Walt Disney

Star Wars: Angriff der Klonkrieger (2002) | © Lucasfilm & Walt Disney

Eine starke Fortsetzung mit großen Schwächen

Ihr seht es schon im Zwischentitel: „Star Wars: Episode II“ ist ein Film voller Widersprüche. Dabei war ich nach der Erstsichtung im Kino damals positiv überrascht. Zumindest fand ich ihn deutlich besser als „Die dunkle Bedrohung“. Seitdem habe ich den Film vielleicht noch zweimal gesehen und sowohl die positiven Aspekte sind gewachsen als auch negative hinzugekommen. Wenn man sich die Filmblase im Internet so anschaut, dann hat der damals verhasste „Star Wars: Episode I“ an Popularität zugelegt, während „Der Angriff der Klonkrieger“ in der Rangliste ganz unten angekommen ist. Ich kann teils verstehen warum und doch mag ich den Mittelteil der Prequel-Trilogie immer noch sehr gerne.

Fangen wir zunächst mit den offensichtlichen Schwächen an: Das Drehbuch gewinnt keine Preise. Damit meine ich weniger die Gesamtgeschichte um die Klonarmee und die Machtergreifung durch Senator Palpatine, sondern eher die Dramaturgie und Dialoge. Gerade Hayden Christensen sagt teils Dinge, die akut Fremdscham heraufbeschwören. Dabei möchte ich die Liebesgeschichte nicht nur kritisieren, die natürlich unfassbar kitschig ist (und das nicht einmal auf charmante Art und Weise), sondern muss auch zugeben, dass mir der Aspekt der Handlung eigentlich gut gefällt. Es hätte eben nur eine(r) fähigeren Drehbuchautor*in bedurft. Somit wechseln sich cringe und staunen während des Films konsequent ab. Auf der Habenseite hat „Star Wars“ eben auch solche Elemente:

„Bei den meisten Action-Filmen kämpfen nur die Männer mit Schwertern oder Waffen. Bei „Star Wars“ kämpfen auch die Frauen. Das gefällt mir.“
– Das Zappelinchen nach dem Film

Stilprägend für die kommenden 20 Jahre

Ich höre viele von euch schon meckern, wie viel CGI in dem Film steckt und dass die virtuellen Sets heute unglaublich künstlich aussehen. Da nehme ich direkt einmal die Gegenposition ein: Für mich hat der Look des Films immer noch funktioniert. Es gibt etliche reale Elemente, welche gekonnt mit den virtuellen Sets kombiniert wurden. Damit ist „Star Wars: Episode II“ einer der ersten Filme, die diesen Ansatz so konsequent umgesetzt haben. Vor 20(!) Jahren. Heute wird nahezu jeder aktuelle Blockbuster auf diese Art und Weise produziert. Das muss man nicht mögen oder gut finden, aber George Lucas hat mit der digitalen Produktion damals (einmal wieder) das Kino revolutioniert. Klar sieht heute nicht mehr jede Szene perfekt aus und die CGI-Elemente sind oft zu präsent, doch andere Szenen müssen sich, auch was die Interaktion zwischen CG-Charakteren und Schauspieler*innen angeht, nicht vor modernen Filmen verstecken (was wohl mehr über das aktuelle Kino aussagt, als über diesen Film). John Williams Score ist zudem wieder ein Traum.

Fazit

Haben die Kinder den Vorgänger noch eher gemischt aufgenommen, so waren heute beide begeistert von „Star Wars: Angriff der Klonkrieger“. Das Zappelinchen vermutlich sogar noch mehr als der Zwergofant (der übrigens immer noch über den Zusammenhang zwischen Senator Palpatine, Darth Sidious und den Imperator nachdenkt). Ich hatte wieder viel Spaß mit „Episode II“ und drücke hier gerne ein paar Augen zu bzw. stehe auf der hellen Seite der Bewertungsskala: 7/10 Punkte. (Zappelinchen: 9/10 Punkte; Zwergofant: 9/10 Punkte.)

Run, Fatboy, Run (1299)

Die Kinder haben früher aus, als ist heute mein zweiter Home-Office-Tag diese Woche. Mittags habe ich mich zu einem Lauf aufgemacht und bin in einen leichten Regen gekommen. Das war ziemlich erfrischend. 🌧

Regnerischer Mittagslauf, recht angenehm

Regnerischer Mittagslauf, recht angenehm

Distanz: 10.15 km
Zeit: 00:55:30
Anstieg: 79 m
Ø Pace: 5:28 min/km
Ø Geschwindigkeit: 11.0 km/h
Ø Herzfrequenz: 155 bpm
Ø Schrittfrequenz: 150 spm
Temperatur: 22.2 °C
Kalorien: 744 kcal

2022: 1495 km
Juni: 195 km
KW 25: 44 km

Es war ein guter Lauf und die 200 km im Juni sind somit in greifbarer Nähe. Ein wenig wird noch gehen. 🏃‍♂️

Im ersten Ohr: Fortsetzung folgt S12E12 – Der 9 Euro Podcast
Im zweiten Ohr: blink-182