Media Monday #605

Das Wochenende ist mir erneut durch die Finger geschlupft. War es nicht gestern erst noch Freitagabend? Wir haben nichts unternommen, da es zu viel zu tun gab: Haushalt, Wäsche, Schulvorbereitungen. Daneben habe ich viel Sport gemacht und abends gab es jeweils einen Film. Der übliche Familienalltag also. Das kommende Wochenende wird nicht anders werden. Ich sollte einmal wieder ein paar Unternehmungen planen, sonst kommen wir aus der Routine nicht raus. Nun stehen ohnehin erst einmal fünf Tage mit anderem Alltagswahnsinn vor der Tür, doch davor gilt es die Fragen des Medienjournals zu beantworten. Wie sehr hat euch der Alltag momentan im Griff? 🤪

Media Monday #605

  1. Was die Oscar-Nominierungen dieses Jahr angeht, so habe ich von diesen kaum noch etwas mitbekommen und das wird sich wohl auch nicht mehr ändern.
  2. Marty McFly (Michael J. Fox) und Dr. Emmett Brown (Christopher Llyod) sind wirklich ein Duo, das Filmgeschichte geschrieben hat, denn ihre Dynamik in „Zurück in die Zukunft“ ist heute noch so großartig wie im Jahr 1985.
  3. Wenn ich so an meine gesehenen Filme der letzten Zeit zurückdenke, dann war „Sucker Punch“ das Lowlight, auch wenn der Film durchaus Qualitäten besitzt.
  4. Der Zwergofant beeindruckt mich dahingehend, dass er unzählige Kunststücke mit seinem Diabolo vorführen kann.
  5. Ich bin mir beinahe sicher, dass der Halbmarathon vom Samstag nicht mein einziger dieses Jahr bleiben wird. Es klappt wieder!
  6. Die Serienfortsetzung von „Willow“ hat leider nicht mehr wirklich etwas damit zu tun, wie großartig Ron Howards Film aus dem Jahr 1988 war.
  7. Zuletzt habe ich mir die elf bisher erschienenen Staffeln von „Curb Your Enthusiasm“ gekauft (siehe Foto unten) und das war eine gute Investition, weil ich beinahe wieder mit „Seinfeld“ durch bin und CYE der perfekte Ersatz dafür ist.

Für die Zeit nach „Seinfeld“ habe ich mir endlich „Curb Your Enthusiasm“ zugelegt (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #604

Ich prangere an, dass das Wochenende schon wieder vorbei ist. Außer ein paar Läufen (siehe Frage 5) und der Wäsche der vergangenen Woche inklusive Bügeln bin ich nicht zu viel gekommen. Am Sonntag hatte mein Patenkind Geburtstag und der Zwergofant schwächelt etwas. Für die Schule morgen sehe ich schwarz. Bis Dienstag ist er hoffentlich wieder fit, denn es steht eine recht turbulente Woche ins Haus. Doch nun erst einmal zu den Fragen des Medienjournals, denn gesehen habe ich letzte Woche tatsächlich auch einiges. Einen guten Wochenstart euch! 🙂

Media Monday #604

  1. Federführend verantwortlich für den Erfolg von „School of Rock“ ist zu großen Teilen Jack Black, der hier wirklich die Performance seines Lebens abliefert.
  2. Unter der Regie von Richard Linklater ist damit ein außergewöhnlich sympathischer Film entstanden.
  3. Die Serie „Silicon Valley“ wäre ja eigentlich ein Kandidat, um endlich komplett von mir gesehen zu werden. Wie passend, dass die Komplettbox den Weg in meine Sammlung gefunden hat (siehe Foto unten).
  4. Ich habe ja erst vor kurzem gelernt, dass „Die Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte“ mir bei der Zweitsichtung deutlich besser gefallen hat, als beim ersten Mal.
  5. Möchte man mich begeistern, dann sollte man mir einen verschneiten Wald präsentieren, der mich diese Woche doch recht häufig zum Laufen motiviert hat.
  6. So mancher Horrorfilm (von „Hereditary“ bis „Barbarian“)  macht mich neugierig, aber ich bin ein viel zu großer Angsthase als dass ich mich zu einer Sichtung aufraffen könnte.
  7. Zuletzt habe ich über die schlechtesten Filme 2022 geschrieben und das war gar nicht so einfach, weil ich mir meist recht genau überlege, was ich mir anschauen will, und da meist keine wirklich schlechten Filme dabei sind.

Doch mal wieder eine Serie auf DVD gekauft (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #603

Die erste Arbeits- und Schulwoche des Jahres liegt hinter uns. Wie zu erwarten war das kein einfacher Wiedereinstieg. Ich habe durchgehend schlecht geschlafen. Viel zu viele Dinge, die mir im Kopf rumspuken. Auch die Kinder waren ziemlich durch den Wind. Doch nun haben wir den Alltag wieder einigermaßen im Griff (oder er uns?) und können nach vorne blicken. Somit geht es auch direkt mit den aktuellen Fragen des Medienjournals weiter, schließlich habe ich diese Woche einiges zu berichten. Was war bei euch medientechnisch so los? 📺

Media Monday #603

  1. Man mag von späten Fortsetzungen oder Reboots halten, was man möchte, aber „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ und „Jumanji: The Next Level“ sind wirklich äußerst unterhaltsame Filme; auch bei der zweiten Sichtung.
  2. Wenn es um das Thema Dokus geht ist mir „Man on Wire“ als sehr gut in Erinnerung geblieben.
  3. „Nope“ hat ja einen ganz spezifischen Style oder auch Look, denn er wurde mit IMAX-Kameras gedreht.
  4. Wäre schon großartig, wenn meine Liste an besten Serien auch im Jahr 2023 wieder ordentlich gefüllt würde.
  5. Im noch jungen Jahr habe ich mich ja bereits für das Rollenspiel „Der Geist im alten Schloss“ (siehe Foto unten) begeistern können, das hoffentlich der Startschuss für weitere Pen-and-Paper-Abenteuer bei uns in der Familie war.
  6. Eine Serie wie die dritte Staffel von „Tom Clancy’s Jack Ryan“ vertreibt mir noch immer in bester Manier die Zeit und sorgt für packende Unterhaltung.
  7. Zuletzt habe ich mit „The Many Saints of Newark“ den Prequel-Film zu „The Sopranos“ gesehen und das war viel besser als ich erwartet hatte, weil die meisten Kritiker den Film verreißen und ich doch eher begeistert war.

In den Weihnachtsferien habe ich mit den Kindern das erste Pen-and-Paper-Rollenspiel gespielt und Lust darauf bekommen, das nun häufiger zu machen (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #602

Kaum habe ich noch frohe Weihnachten in die Runde geschrieben, sind die zwei Wochen Urlaub auch schon wieder vorbei. Gerade hätte die Entspannung eingesetzt und schon geht es wieder los mit Arbeit, Schule und sonstigen Verpflichtungen. Ist normal und jedes Jahr so, doch ein wenig mehr Freizeit wäre schon wünschenswert gewesen. Zur Routine gehören auch die Fragen des Medienjournals, die ich natürlich auch im Jahr 2023 fleißig beantworten möchte. In diesem Sinne wünsche ich euch einen gelungenen Wochenstart! 🙂

Media Monday #602

  1. Was ich dieses Jahr anders machen würde: Nicht mitten im Sommerurlaub Corona bekommen.
  2. Gäbe es nur die Möglichkeit, um wieder schmerzfrei laufen zu können, das wäre wundervoll! Immerhin habe ich es letzte Woche auf sechs Läufe gebracht, wenn auch nicht ohne Schmerzen.
  3. Der neueste Disney-Film „Strange World“ ist in der Hinsicht bahnbrechend, dass er einen offen schwulen Charakter hat und das für alle anderen Figuren ganz normal ist. Fand ich toll, wie den gesamten Film (diverser Cast, starke Botschaft und dennoch leider ein Flop).
  4. Filme von oder mit Jordan Peele haben einen ganz eigenen Stil, wie auch „Nope“ gezeigt hat.
  5. Jack Black ist für mich eigentlich ein Garant dafür, dass der Film doch recht unterhaltsam ist, wie auch „Jumanji: Willkommen im Dschungel“ beweist.
  6. Es wäre regelrecht typisch, wenn ich die tolle Sammlerausgabe von Arrow Video zu einem meiner Lieblingsfilme (siehe Foto unten) verpasst hätte. Glücklicherweise konnte ich jedoch noch eine Ausgabe ergattern.
  7. Zuletzt habe ich den letzten Teil meiner Jahresrückblicke geschrieben und das war „Jahresrückblick Teil 4: Analyse und Interpretation meiner Blog-Statistik 2022“, weil ich es spannend finde, mindestens einmal im Jahr genauer auf meine Blog-Zahlen zu schauen.

Diese Veröffentlichung von „True Romance“ (Bilder lassen sich durchklicken) ist das neueste Schmuckstück in meiner Sammlung (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #601

Da ist es plötzlich vorbei, das Jahr 2022. Schon verrückt. Wenn man bedenkt, dass es  heute am 1. Januar beinahe 20 °C hatte, dann frage ich mich, wie viele Jahre überhaupt noch folgen werden. So viel wie gestern Nacht geböllert wurde, dann ist das der Menschheit wohl egal. Und über Inflation braucht auch niemand mehr jammern. Geld genug scheint ja da zu sein. Für die „wichtigen“ Dinge eben. Aber ich verfalle schon wieder in Zynismus und Meckerei. Insofern konzentriere ich mich nun lieber auf die positiven Dinge, wie eben die ersten Fragen des Medienjournals im Jahr 2023. In diesem Sinne: Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr! 🥳

Media Monday #601

  1. Vom neuen Jahr allgemein erhoffe ich mir ja Kinoerlebnisse wie „Avatar: The Way of Water“ häufiger zu haben, denn der Film hat mich in mehrfacher Hinsicht wirklich beeindruckt.
  2. In punkto Film und/oder Kino wird es hoffentlich zu mehr Filmsichtungen als 2022 führen, denn ich habe nur 61 Filme gesehen und davon nur vier im Kino; genauer gehe ich darauf im Jahresrückblick zu meinem Filmjahr 2022 ein.
  3. Ich habe mir ja vorgenommen weniger zu laufen, wie ich im Jahresrückblick zu meinem Sportjahr 2022 festgehalten habe.
  4. Wäre ja schön, wenn man mehr Zeit fände, um Klassiker wie „True Romance“ häufiger zu schauen, denn das ist immer noch ein fantastischer Film.
  5. Ich werde mich auf alle Fälle bemühen, dass ich erneut so famose Serien schaue, wie letztes Jahr; mehr dazu im Jahresrückblick zu meinem Serienjahr 2022.
  6. Meine Weihnachtsgeschenke (siehe auch Foto unten) muss ich mir wohl noch mal durch den Kopf gehen lassen, schließlich wollen sie entsprechend genossen werden (und damit meine ich nicht nur den Alkohol.
  7. Zuletzt habe ich mit „Jumanji“ (1995) den ersten Film des Jahres gesehen und das war wunderbare Unterhaltung, weil der Film noch besser war als ich ihn in Erinnerung hatte und auch die Kids begeistert waren.

Meine kleine, aber feine TMNT-Sammlung hat Nachwuchs bekommen (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #600

Verrückt, da fällt Weihnachten dieses Jahr einfach auf die 600. Ausgabe des Media Monday! Das hattest du doch geplant, lieber Wulf. Vielen Dank für all die Jahre der kunterbunten Fragen. Selbst am ersten Weihnachtsfeiertag wirst du nicht müde. Eine starke Leistung. Ich sitze gerade vollgefressen vor dem Rechner, die Kinder beschäftigen sich mit ihren Geschenken. So wie es eben sein muss. Auf mich warten noch die weihnachtlichen Fotos auf ihre Bearbeitung und um diverse Jahresrückblicke sollte ich mich auch langsam kümmern. Aber nicht mehr heute. Heute stehen nur noch die aktuellen Fragen des Medienjournals an. Frohe Weihnachten! 🎄

Media Monday #600

  1. Mein Festtags-Highlight in diesem Jahr war, dass nach zwei Corona-Jahren wieder nahezu die gesamte Familie zusammen feiern konnte; leider gab es dennoch zwei krankheitsbedingte Ausfälle.
  2. „Star Wars: Das Imperium schlägt zurück“ ist für mich so etwas wie die filmische Offenbarung, denn das ist einer der Filme, die meine filmische Liebe geweckt haben, und die ich deshalb nicht ohne Grund zweimal in diesem Jahr sehen durfte.
  3. Ein Buch, das mich dermaßen zu begeistern gewusst hat wie „The Broken Earth: The Fifth Season“ ist wohl nur schwer zu finden, denn das Worldbuilding fand ich darin einfach nur unglaublich.
  4. Die Familie Griswold steht auf der Liste derer, die zu treffen ich mir schon immer erträumt habe, ganz weit oben, schließlich besuche ich sie durch den Film „Schöne Bescherung“ schon jedes Jahr.
  5. Ein Herzenswunsch für mich wäre auch, dass LEGO das Haus der Griswolds als Set veröffentlichen würde.
  6. Wenn ich einmal Revue passieren lasse, seit wie vielen Jahren ich mich für das Medium Film und Artverwandtes zu begeistern weiß, dann sind da schon ziemlich viele Filmsichtungen zusammengekommen.
  7. Zuletzt habe ich die Miniserie „The Dropout“ gesehen und das war faszinierend und unterhaltsam zugleich, weil es für mich kaum nachvollziehbar ist, wie Elizabeth Holmes unzählige intelligente Menschen um ihren Finger gewickelt hat.

Das war dieses Jahr unser Adventskalender, der sehr viel Spaß gemacht hat (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #599

Das vierte Adventswochenende liegt hinter uns. In einer Woche auch bereits der erste Weihnachtsfeiertag. Nun wird es also ernst mit den letzten Vorbereitungen. Immerhin steht bei mir bereits ein Weihnachtsbaum im Wohnzimmer. Das dürfte auch das Highlight des Wochenendes gewesen sein. Ansonsten habe ich viel zu viele Plätzchen gefuttert, bin unvernünftig spät ins Bett gegangen und unvernünftig viel gelaufen. Der schöne Schnee wird in den nächsten Tagen leider verschwinden und somit den Traum von weißen Weihnachten platzen lassen. Doch nun geht es erst einmal mit Volldampf in die letzte Arbeitswoche des Jahres. Davor jedoch stehen zum vorletzten Mal im Jahr 2022 die Fragen des Medienjournals auf dem Programm. 🕯🕯🕯🕯

Media Monday #599

  1. In der letzten Woche vor den Feiertagen gilt es noch einige Aufgaben fertigzustellen bzw. für das kommende Jahr vorzubereiten, um dann ab Freitag hoffentlich noch in Weihnachtsstimmung zu kommen.
  2. Von all den weihnachtlich geprägten Leckereien wird die Anzeige auf meiner Waage ganz schön nach oben getrieben.
  3. Laufen ist immer wieder ein probates Mittel, um mein Gewicht einigermaßen im Griff zu halten.
  4. Für die Zeit zwischen den Jahren habe ich mir vorgenommen die Fortsetzung von „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ mit der ganzen Familie im Kino zu sehen. Am liebsten im IMAX.
  5. Meine Film- und Seriensammlung wird für mich in Sachen Film und Fernsehen wohl lange erste Wahl bleiben, schließlich kann ein Film im Stream nie solche Glücksgefühle bei mir hervorrufen, wie z.B. die wunderschöne Sammleredition von „The Frighteners“ von Turbine Medien (siehe Foto unten).
  6. Für die Jubiläumsausgabe des Media Monday würde ich mir wünschen, dass Wulf sich ordentlich feiert, schließlich hält er den Media Monday schon seit Jahren am Leben. Vielen Dank dafür!
  7. Zuletzt habe ich die Filme „Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia“ und „Uncharted“ gesehen und das war auch bitter nötig, weil ich schon viel zu lange keinen Film mehr gesehen hatte.

Diese wunderschöne Edition von „The Frighteners“ ist neu im Filmregal (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #598

Das dritte Adventswochenende ist vorbei. Es war recht ruhig und ich weiß gar nicht so recht, wo die Zeit hin ist. Samstagabend hatte der Zwergofant einen Chorauftritt am Weihnachtsmarkt. Das Zappelinchen war leider krank und konnte deshalb ihr Solo nicht singen. Es hat ein wenig geschneit und da sich abends keine Gelegenheit für einen Film bot, haben wir uns am späten Sonntagnachmittag noch vor den Fernseher begeben (siehe Frage 6). Immerhin lag der letzte Filmabend schon einen ganzen Monat zurück. Morgen beginnt eine weitere volle Arbeitswoche und ich hoffe, dass diese zumindest gesundheitlich besser für meine Familie wird. Doch nun erst einmal zu den Fragen des Medienjournals. Ich hoffe ihr hattet einen schönen dritten Advent!  🕯🕯🕯

Media Monday #598

  1. Um so richtig schön in Weihnachts- beziehungsweise Festtagsstimmung zu kommen darf es an weihnachtlichen Naschereien nicht fehlen.
  2. Die Vorweihnachtszeit scheint unweigerlich damit verbunden zu sein, dass der Stresslevel auf 11 gedreht wird.
  3. Von den zahllosen Retortenprodukten im „Star Wars“-Universum setzt sich die Disney-Serie „Andor“ wohltuend ab, denn sie zeigt uns neue und frische Aspekte und wusste mich demnach sehr zu begeistern.
  4. Den Sci-Fi-Horror „Event Horizon“ würde ich schon als positive Überraschung verbuchen, denn es ist zweifellos der beste Film von Paul W. S. Anderson und besitzt heute Kultstatus, weshalb ich mich auch über die schöne UHD-Blu-ray-Edition (siehe Foto unten) freue.
  5. Ein Klassiker zur Weihnachtszeit ist es ja auch Freizeit zu haben und auf diesen Moment freue ich mich schon sehr.
  6. Teil 2 und 3 der Narnia-Filme wird mir hoffentlich die letzten Wochen des Jahres versüßen, schließlich habe ich heute „Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia“ gesehen, den ich immer noch mochte.
  7. Zuletzt habe ich eine extrem langsame Laufrunde absolviert und das war ungewohnt, weil ich für 10 km normalerweise 20 Minuten weniger brauche.

Diese schöne Edition von „Event Horizon“ ist neu im Filmregal (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #597

Das zweite Adventswochenende liegt hinter uns. Es war ziemlich vollgestopft: Freitag die Firmenweihnachtsfeier, Samstag der Geburtstag der Nichte, Sonntag ein Theaterbesuch (siehe Frage 7) samt Christkindlesmarkt. Dazwischen nur wenig Schlaf und morgen geht es mit Volldampf zurück in den Job. Aber nun erst einmal zu den Fragen des Medienjournals. 🕯🕯

Media Monday #597

  1. Unfassbar, dass ausgerechnet diese Wochenende schon wieder vorbei ist.
  2. Freizeit zwischen den Jahren ist ein durchaus schönes Weihnachtsgeschenk, schließlich komme ich dann vielleicht dazu, einmal wieder ein paar Filme zu schauen.
  3. Ich will ja nicht unken, aber wenn ich nächstes Jahr nicht wieder schmerzfrei laufen kann, dann wird das meiner geistigen Gesundheit nicht gut tun.
  4. Spaß an nicht sonderlich gelungenen Filmen zu haben ist ein vollkommen unterschätztes Talent und sollte definitiv mehr Anerkennung bekommen.
  5. Wo es gerade Trend zu sein scheint habe auch ich mich zum Black Friday mit etlichen neuen Filmen und Sammlereditionen (siehe Foto unten) eingedeckt.
  6. Der Hype um die Filme von Jordan Peele (z.B. „Get Out“ oder „Wir“) ist für mich ziemlich gut nachvollziehbar.
  7. Zuletzt habe ich das Theaterstück „Olaf, der Elch“ mit der Großfamilie besucht und das war wirklich sehr gelungen, weil die Puppenspieler*innen extrem spielfreudig waren und das Stück viel Witz besitzt.

Einer der vielen Neuzugänge im Filmregal (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

Media Monday #596

In einem Monat ist Weihnachten schon wieder vorbei. Bis dahin gibt es noch einiges zu tun. Ein paar Dinge bin ich schon dieses Wochenende angegangen, auch wenn es anders verlauf ist als geplant: Das Auto musste in die Werkstatt und der Zwergofant lag mit Magen-Darm danieder. Es ist halt immer irgendwas. Nicht einmal zu einem Film hat es gereicht. Dennoch habe ich natürlich Antworten auf die aktuellen Fragen des Medienjournals parat. Ich hoffe ihr hattet einen schönen ersten Advent! 🕯

Media Monday #596

  1. Nun, wo wir wieder in die Zielgerade des Jahres einbiegen stehen langsam die Jahresrückblicke zu Filmen, Serien, Blog und Sport an, die ich vermutlich zwischen den Jahren schreiben werde.
  2. Die Adventszeit bringt es alljährlich so mit sich, dass ich viel zu viele Plätzchen verputze.
  3. „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ kann durchaus als Wegbereiter für heutige Blockbuster betrachtet werden, denn James Cameron hat die Produktion in virtuellen Studios auf ein neues Level gehoben.
  4. Ich möchte es ja eigentlich gerne noch schaffen, mein Laufziel von 2.500 km zu erreichen, auch wenn meine Laufversuche zurzeit eher kläglich sind.
  5. Der Filmtod ist sicherlich prägend für das Genre Horror, schließlich gibt es darin spektakuläre sowie langweilige Tode.
  6. Gebe es eine Möglichkeit, dass 2023 besser wird als die letzten drei Jahre, ich würde mich sehr freuen (für mich selbst und die ganze Welt).
  7. Zuletzt habe ich die fünfte Staffel von „The Crown“ gesehen und das war sehr gute Unterhaltung, weil dieses pompös inszenierte Drama schon wirklich mitreißend ist.

Seit einer Ewigkeit einmal wieder eine Serie auf Disc gekauft (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):