Karate Kid II: Entscheidung in Okinawa – OT: The Karate Kid Part II (1986)

Die Situation ist unverändert: Das Zappelinchen hat weiterhin Corona, die Symptome sind weiterhin sehr mild. Der Rest der Familie ist bisher glücklicherweise verschont geblieben. Glück im Unglück! Wir waren heute viel draußen: Ich bin einen Halbmarathon gelaufen und die anderen waren im Garten. Abends hat sich das Zappelinchen wieder in ihr Zimmer verzogen und einen Film auf dem Tablet geschaut. Für den Zwergofanten und mich gab es „Karate Kid II: Entscheidung in Okinawa“, nachdem uns der erste Teil am Vorabend so gut gefallen hatte. 🥋🏯

Karate Kid II: Entscheidung in Okinawa (1986) | © Sony Pictures Entertainment

Karate Kid II: Entscheidung in Okinawa (1986) | © Sony Pictures Entertainment

Eine typische Fortsetzung der 1980er Jahre

Der Film beginnt mit einem Zusammenschnitt der Ereignisse des ersten Teils. Das fand ich ungewöhnlich und habe ich so noch nicht bewusst bei Filmen erlebt. Weiterhin setzt „Karate Kid II: Entscheidung in Okinawa“ nahtlos nach dem Finale des ersten Teils an, was ich einen netten Kniff fand. Nach diesem Prolog geht es für Mr. Myagi und Daniel recht schnell nach Okinawa, wo sich der Karatelehrer mit seiner Vergangenheit konfrontiert sieht. Die Geschichte wirkt recht konstruiert und der Film kann sich nicht so recht zwischen ernsthafter Bedrohung und Jugendabenteuer mit Liebesgeschichte entscheiden. Dennoch besitzt der Film und seine Darsteller*innen so viel Charme, dass ich über so manche Ungereimtheit gerne hinweggesehen habe.

Der Zwergofant war wieder komplett drin in der Geschichte. Allerdings hätte er gerne mehr Kämpfe gesehen. Nicht nur den übermäßig brutalen Endkampf. Ein weiterer, völlig berechtigter Kritikpunkt von ihm war, dass man das kleine Mädchen im Sturm die Glocke schlagen ließ und dann einfach draußen gelassen hat. Wo er recht hat, hat er recht! Wer macht denn bitteschön so etwas? Der exotische Schauplatz bietet einiges an Schauwerten, auch wenn man nicht viel daraus gemacht hat. Letztendlich sind es die bekannten Figuren, die den Film tragen und selbst der hanebüchene Grundkonflikt ist in der Welt des Films irgendwie noch glaubwürdig.

Fazit

Wie zu erwarten, ist die Fortsetzung schwächer als der erste Film. Dem Zwergofant wurde das auch schmerzhaft bewusst und er hat darum gebeten, seine vergebenen Punkte für „Karate Kid“ zu erhöhen. Ich mochte auch diesen zweiten Teil. Speziell die nahtlose Anknüpfung zu Beginn des Films sowie die gemeinsame Reise von Meister und Schüler. War sicher nicht nötig, doch ist es eine schöne Erweiterung der Welt: 7/10 Punkte. (Zappelinchen: leider krank in ihrem Zimmer; Zwergofant: 7/10 Punkte.)

10 Gedanken zu “Karate Kid II: Entscheidung in Okinawa – OT: The Karate Kid Part II (1986)

  1. Das Okinawa Setting fand ich eigentlich ganz cool. So war es nicht komplett wie der erste Teil. Das mit dem Sturm war mir ein bisschen zu viel und ja, zu wenig Kämpfe. Dem schließe ich mich an 😅

    Gefällt 1 Person

    • Ja, definitiv schwächer als der erste Teil und nicht ohne Fehler. Dennoch mochte ich ihn und fand es schön, weiter in die Welt von Mr. Myagi einzutauchen. Freue mich nun sehr darauf, bald einmal die Serie anzugehen.

      Gefällt 1 Person

      • Jupp. Eine letzte Staffel kommt noch, dann ist es vorbei. Find ich aber auch gut so. Die Serie ist echt stark und sollte sich am Ende nicht zu sehr in die Länge ziehen

        Gefällt 1 Person

      • Sechs Staffeln sind dann ja auch ordentlich. Hatte sogar kurzfristig überlegt, ob ich sie mit den Kids gemeinsam schaue, aber das zieht sich sonst zu sehr. Da konzentriere ich mich lieber auf gemeinsame Filmabende. 😅

        Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Media Monday #612 – Corona, Halbmarathon und „Karate Kid“ | moviescape.blog

  3. Pingback: Karate Kid III: Die letzte Entscheidung – OT: The Karate Kid Part III (1989) | moviescape.blog

  4. Der Erste ist Kult, der Zweite hat mir aber auch sehr gut gefallen. Besonders wegen der Musik und der exotischen Dame. Jugend Crush. Deswegen würde ich beide auf die gleiche Stufe stellen.
    Aber ich merke, dass ich den nicht mehr komplett in Erinnerung habe. Denn das mit den wenigen Kämpfen ist mir nicht in Erinnerung.
    Demnächst mal wieder nachholen.

    Gefällt 1 Person

    • Mir hat er auch gut gefallen, wenngleich ich ihn schon etwas schwächer fand als den ersten Teil. Selbst der völlig überzogene Dritte konnte mich gut unterhalten. Nun freue ich mich schon auf „Cobra Kai“.

      Like

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..