Black-ish – Season 4

Abermals geht mit „Black-ish – Season 4“ eine Serienstaffel zu Ende. Nachdem ich nach der dritten Staffel direkt weitergeschaut habe, steht nun auf jeden Fall eine längere Pause an. Und das finde ich trotz der schweren Themen der letzten Episoden fast ein wenig schade… 😢

Black-ish – Season 4 | © ABC Studios

Black-ish – Season 4 | © ABC Studios

Wie viel Drama verträgt Comedy?

Der Großteil der Staffel führt genau das weiter, was bereits in den drei vorhergehenden Jahren etabliert wurde. Sprich es gibt etliche sozialkritische Themen, die humorvoll aufbereitet werden. Das ist weiterhin sehr formelhaft, aber nach wie vor extrem unterhaltsam. Während der letzten vier Episoden schlägt die Staffel jedoch so ernste Töne an, wie wir es selbst in „Black-ish“ davor noch nicht erlebt haben. Ganz konkret geht es um die Ehe von Dre und Bow, die auf dem Spiel steht. Ich war wirklich erstaunt wie ernst und ausführlich dieser Erzählstrang angegangen wurde. Diese Kombination aus Drama und Comedy sieht man in solch einem Sitcom-Format eher selten. Und ja, „Black-ish“ war hier schon immer Vorreiter, doch so konzentriert habe ich es selbst in dieser Serie noch nicht erlebt.

Wie ist dieser Vorstoß nun zu bewerten? Ich fand ihn teils anstrengend und hätte mir manchmal ein leichteres Comedy-Format gewünscht, aber (und das ist ein großes ABER) ich finde es bemerkens- und bewundernswert. Das ist richtig und wichtig. Diese Episoden werden mir auch länger im Gedächtnis bleiben als viele leichte Comedys, die man so über die Jahre sieht. In dieser vierten Staffel wurde sogar eine Episode mit dem Titel „Please, Baby, Please“ nicht ausgestrahlt, weil sie dem Sender zu kontrovers war.

Fazit

„Black-ish“ ist weiterhin eine relevante, sozialkritische und unterhaltsame Comedy-Serie. Auch wenn die Formel nicht mehr ganz neu ist, so weiß die Serie dennoch weiterhin zu überraschen. Nicht jede Episode trifft ins Schwarze (no pun intended), doch insgesamt bleibt die Serie weiterhin extrem spannend: 8/10 (7.8) Punkte.

5 Gedanken zu “Black-ish – Season 4

  1. Genau diese letzten Episoden mit ihrem komplett ernsthaften Ton haben mich dann endgültig aussteigen lassen. Es ist eine Kunst, in einer auf Spaß und Unterhaltung gepolten Show plötzlich auf Drama umzuschwenken („Scrubs“ etwa hat das seinerzeit hinbekommen); hier war es mir schlicht zu viel und ich hatte zuvor schon nicht mehr die Serie mit der Begeisterung wie damals bei ihrer Anfangsstaffel verfolgt. Was die Show leider auch hart getroffen hat und gerne bei langlebigen Familiencomedys der Fall ist: Die Kids hatten einfach meiner Meinung nach keine guten Geschichten mehr.
    Aber es freut mich, wenn es dir weiterhin gefallen hat. Ich will bei meiner Comedy eben Comedy

    Gefällt 1 Person

    • Ich kann dich gut verstehen. Die letzten vier Episoden habe ich auch über mehrere Tage verteilt gesehen, da ich einfach nicht weiterschauen wollte. Dennoch war das Erlebnis sehr intensiv und das Finale versöhnlich, ohne jedoch aufgesetzt zu wirken. Fand ich dann wieder rund. „Black-ish“ war ja schon immer anders als Standard-Comedys. Die Serie wird wohl nie meine liebste sein, doch finde ich den Ansatz immer wieder spannend. Gerade auch weil sie auf einem Standard-Network wie ABC läuft. Bemerkenswert.

      Liken

  2. Pingback: Media Monday #424 | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.