Tremors: Im Land der Raketenwürmer (1990)

Da heute der letzte Ferientag war, haben wir mit den Kindern noch einen spontanen Spieleabend veranstaltet. Auch wenn deshalb recht spät Ruhe eingekehrt ist, wollte ich nicht auf den Film am Freitagabend verzichten. Die Wahl ist aus Gründen, die ich weiter unten erörtern werde, auf „Tremors: Im Land der Raketenwürmer“ gefallen. Was, ihr kennt den Film nicht? Dann schleunigst weiterlesen…

Tremors: Im Land der Raketenwürmer (1990) | © Universal Pictures Germany GmbH

Tremors: Im Land der Raketenwürmer (1990) | © Universal Pictures Germany GmbH

Bester Titel: Im Land der Raketenwürmer

Ich weiß es noch als wäre es gestern gewesen: Ein Bild von einer Wüste mit einem undefinierbaren Etwas im Hintergrund. Darüber der deutsche Titel „Im Land der Raketenwürmer“ und darunter der Wertungskasten mit drei Punkten oder einem Daumen nach oben. Wie oft ich mir die Kurzbesprechung dieses Films durchgelesen habe. Unzählige Male. Er lief stets nach 22 Uhr und es sollte Jahre dauern, bis ich ihn endlich gesehen habe. Und was soll ich sagen? Ich war begeistert! Es folgten etliche TV-Sichtungen, bis ich Jahre später endlich die DVD in meine Sammlung holen konnte, der über kurz oder lang auch die ersten drei Fortsetzungen folgten. „Tremors“ ist Liebe pur und mit dem Kauf der beiden jüngsten Teile, habe ich wieder enorm Lust auf einen Besuch in Perfection bekommen:

Monster-Horror mit viel Humor in Perfection!

Was macht den ersten „Tremors“-Film nun so großartig? Es ist eine Kombination aus vielen Dingen: Der Spannungsaufbau funktioniert tadellos. Ähnlich wie in „Der Weiße Hai“ werden die Monster sehr spät gezeigt und was für den Hai die Bojen waren, sind für die Graboiden Zaunpfähle und sonstige Merkmale in der Landschaft. Hinzu kommen tolle Ideen, wie die rettenden Steininseln oder die Geräuschempfindlichkeit der Würmer. Weiterhin überzeugen alle Schauspieler (allen voran Kevin Bacon und Fred Ward) und füllen das Wüstenstädtchen Perfection gekonnt mit Leben. Man fühlt sich als Zuschauer sofort zu Hause, was auch dem leichten Ton der Monster-Comedy geschuldet ist. Dabei wird der Film zu keinem Zeitpunkt übertrieben albern, was in solch einem Genre-Mix wahrlich eine Kunst ist. Habe ich schon die wunderbaren, handgemachten Effekte erwähnt? Der gesamte Film besitzt eine großartige Haptik. Man fühlt sich auch als Zuschauer mitten in der Wüste und kann die Erschütterungen beinahe spüren. Großartig!

Aufgrund seines Erfolges hat „Tremors: Im Land der Raketenwürmer“ bisher fünf Fortsetzungen nach sich gezogen. Bereits 2003 wurden 13 Episoden einer TV-Serie produziert, die nach nur einer Staffel abgesetzt wurde. Leider hat es die kurzlebige Show in Europa nie auf DVD geschafft. 2018 sollte es erneut eine TV-Fassung geben, dieses Mal sogar mit Kevin Bacon in der Hauptrolle. Das Projekt ist leider noch vor der Ausstrahlung eingestellt worden. Sehr schade, denn der Trailer sieht richtig gut aus:

Fazit

Wie ihr bis hier vermutlich schon mitbekommen habt, ist bei mir viel Liebe für dieses seltsame, kleine Franchise vorhanden. Gerade der erste Teil besitzt einen wichtigen Stellenwert in meiner persönlichen Filmgeschichte. Auch heute noch hat „Tremors“ nichts von seinem Charme verloren und ich kann ihn allen Genre-Freunden nur ans Herz legen. Perfection ist einfach immer einen Besuch wert: 10/10 Punkte.

Prädikat: Lieblingsfilm

25 Gedanken zu “Tremors: Im Land der Raketenwürmer (1990)

  1. Ja, der erste Teil war eine echt positive Überraschung. Bis Teil 4 habe ich es geschafft, aber so wirklich gut fand ich die Fortsetzungen nicht, eher amüsant. Aber so ist das ja meist. Keine Ahnung warum, aber jetzt fällt mir auch wieder „Critters“ ein. Da mochte ich den ersten auch wirklich gerne. Lange nicht mehr gesehen… :))

    Gefällt 1 Person

  2. Der Erste war ja saugeil. Hab ich damals sogar im Kino geschaut.
    Alles was danach kam, konntest mit sicherheit in die tonne treten. Hatte von Teil 2 gerade mal 20 min geschafft… und war froh, den auf Video geguckt zu haben.

    Gefällt 1 Person

  3. Das ist so ein Schandfleck in meiner Filmografie. Habe diesen Film wirklich noch nie vollständig gesehen… immer nur hier und da mal ein paar Ausschnitte. Und ich will den unbedingt mal sehen… auch deine Kritik klingt genauso, dass es ein guter Film für mich sein wird.

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Tremors 2: Die Rückkehr der Raketenwürmer – OT: Tremors II: Aftershocks (1996) | moviescape.blog

  5. Pingback: Tremors 3: Die neue Brut – OT: Tremors 3: Back to Perfection (2001) | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.