Ghostbusters – OT: Ghostbusters: Answer the Call – Extended Edition (2016)

Eine weitere anstrengende Arbeitswoche geht zu Ende. Zeit für einen Film. Am besten für einen der Neuzugänge in meiner Sammlung. Die Wahl fiel letztendlich auf den Reboot von „Ghostbusters“ in der erweiterten Fassung und somit auf einen der am meisten diskutierten Filme des letzten Jahres. Als großer Fan des Franchises war ich auch eher skeptisch, doch wollte ich möglichst unbefangen an die Neuauflage herangehen. Ob das geklappt hat?

ghostbusters-2016

Ich liebe den originalen „Ghostbusters“ und seine Fortsetzung. Beide Filme waren damals ein Mythos auf dem Schulhof der Grundschule. Angst vor Spoilern kannte man noch nicht und bevor ich die Filme zum ersten Mal sah, habe ich bereits jedes Detail gekannt. Die Erzählungen und bildhaften Schilderungen ließen die Grusel-Komödien zur Legende werden. Zuletzt habe ich sie vor über 10 Jahren gesehen und sie funktionierten immer noch. Es sind Filme, die ich stets nahe an meinem Herzen tragen werde. Umso skeptischer hätte ich nach der Ankündigung, dass Paul Feig die Regie des Reboots übernimmt, eigentlich sein müssen. Seinen „Brautalarm“ fand ich allenfalls nett und hatte Angst vor einer Überdosis Fäkalhumor.

Als bekannt wurde, dass es einen weiblichen Cast geben solle, ging ein Shitstorm durch das Internet. An mir ging dieser glücklicherweise vorüber, da ich mich größtenteils unter euch bewege, der netten Ecke der filmischen Blogosphäre. Ich fand den Ansatz spannend, denn wenn es schon keine offizielle Fortsetzung geben sollte (eine solche war spätestens mit Harold Ramis‘ Ableben keine Option mehr), dann doch bitte etwas Neues. Ich mag Kristen Wiig und selbst Melissa McCarthy hat ihre Momente. Also einfach einmal abwarten. Dann kam der erste Trailer und erneut flippte das Internet aus, dann irgendwann der Film und die Besprechungen gingen in alle nur erdenklichen Richtungen. Nun gut. Also musste ich mir doch selbst eine Meinung bilden…

Zunächst einmal war ich erstaunt, wie sehr sich der Film teils wie die damalige Reihe anfühlt. Ich kann das nicht einmal an etwas Konkretem festmachen, denn weder die Effekte, noch die Musik oder die Darstellerinnen haben sonderlich viel mit den Originalen gemeinsam. Nein, es liegt auch nicht an den erzwungenen Referenzen. Vermutlich ist es Paul Feig und Co. einfach gelungen – Achtung, Wortspiel! – den Geist von „Ghostbusters“ einzufangen: Ja, ich hatte Spaß mit dem Film. Ich mochte die Dynamik unter den Geisterjägerinnen und auch der Humor hat größtenteils gezündet. Nein, die Geschichte nicht und der Song von Fall Out Boy war eine Katastrophe (und ich mag Fall Out Boy). Wo ist nur Ray Parker, Jr. wenn man ihn braucht?

Was für ein Wirbel wurde um diesen Film gemacht! Dabei zerstört er weder das Original, noch ist er eine Beleidigung für Neueinsteiger. Tatsächlich ist der 2016er „Ghostbusters“ eine unterhaltsame Fantasy-Komödie, die einfach Spaß macht. Ich würde mich tatsächlich über eine Fortsetzung freuen, auch wenn diese vermutlich nie gedreht werden wird. Wie kann man einen Film nur so hassen? Dafür ist er viel zu belanglos und nein, er wird keine neue Welle für die Geisterjäger lostreten. Schade eigentlich: 7/10 Punkte.

25 Gedanken zu “Ghostbusters – OT: Ghostbusters: Answer the Call – Extended Edition (2016)

  1. Freut mich für dich! Die ganze stänkerei um den Film war mir total schleierhaft und teilweise wirklich nur absurd! Mich interessiert er zwar nicht, aber aus völlig anderen als den gängigen Hass-Gründen.

    Und „originale beschmutzen“ tun Remake, etc. eh sehr selten.

    Gefällt 1 Person

    • Völlig richtig. Da bin ich ganz bei dir. Ich kann gute Remakes oder Reboots durchaus zu schätzen wissen und wenn sie in die Hose gehen (z.B. „Total Recall“), dann ist es meist ein Grund sich noch einmal am Original zu erfreuen… 🙂

      Gefällt mir

      • Ja, die originale nimmt einen ja keiner. Was ich allerdings oft fragwürdig finde, ist das Schindluder, welches Sequels mit den Vorgängern treiben. Da wird leider doch manchmal retroaktiv die Wertigkeit verändert, wenn sie durch Retconning oder sinnloses zum Leben erwecken von Figuren in den Vorgänger eingreifen.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das ist dann noch einmal etwas anderes, das stimmt. Allerdings müsste man hier als Filmfan auch einfach so strikt sein müssen und nicht alles zum Kanon dazurechnen. Ist aber schwer bei offiziellen Fortsetzungen bzw. Prequels.

        Gefällt mir

  2. Der Hass ist sicherlich das eine, aber für mich ist es dennoch kein sonderlich guter Film geworden. Die Dynamik zwischen den Figuren ist eher so lala im Vergleich zum Original und der Humor – speziell in Verbund mit Chris Hemsworth – wollte auch nicht funktionieren. Denke mit einer anderen Damen-Formation sowie einem besseren Drehbuchautor und Regisseur hätte das durchaus ganz spaßig werden können. Immerhin stimme ich dir zu, dass der Film völlig belanglos ist – gab von mir die Hälfte deiner Punkte.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, es mag durchaus sein, das eine andere Besetzung dem Film gut getan hätte. Ich sehe ja speziell Kristen Wiig stets sehr gerne und mochte ihre Rolle auch sehr. Die anderen drei Damen waren mir teils zu anstrengend, doch hat sich nach einer gewissen Zeit eine schöne Dynamik eingestellt. Das Drehbuch war 08/15 und der Bösewicht leider völlig uncharismatisch. Ich hatte dennoch meinen Spaß damit, wenngleich die objektivere Bewertung wohl durchaus ein, zwei Punkte weniger gerechtfertigt hätte. Ich war jedoch zu positiv überrascht und wollte die Fahne für den Film hochhalten… 🙂

      Gefällt mir

    • Musst du auch nicht. Der Film ist komplett unnötig. Meine Neugier war dennoch zu groß und ich hatte ein paar schöne Nostalgie-Momente. Interessanterweise eher in den Szenen ohne aufgesetzte Referenzen.

      Gefällt mir

  3. Pingback: Media Monday #294 | Tonight is gonna be a large one.

  4. Die Extended Version will ich mir auch noch anschauen, aber schön, wenn du mit dem Film auch ein paar nette Minuten hattest. Wie fandest du Leslie Jones und Kate McKinnon? Sind ja meine Lieblinge von SNL aktuell. Und ich war sehr sehr begeistert von Mr. Thor. Der hat echt komödiantisches Talent.

    Ich finde es schade, dass da keiner den Mut hat einen zweiten Teil ohne den ganzen Druck zu machen, um zu zeigen, dass das Ding Potenzial hat.

    Und ja, die Fall Out Boy Version fand ich auch nicht so Bombe.

    Gefällt 1 Person

  5. Als hätten wir uns abgesprochen. Auf jeden Fall Danke dafür. Sobald ich den zweiten Teil geguckt habe, werde ich mich auch mal an das Reboot wagen. Dieser Shitstorm hat dem Film wahrscheinlich auch einfach nicht gut getan. Wahrscheinlich sind zu viele Leute dann am Ende auch zu voreingenommen reingegangen und haben jeden noch so kleinen Fehler bemerkt. Ich bin jetzt tatsächlich mal gespannt auf den Film.

    Gefällt 1 Person

  6. Mir hat der Humor leider überhaupt nicht getaugt. Hatte natürlich nochmal den ersten gesehen um mich ein zustimmen und da liegen ja wirklich Welten zwischen. Leider viel zu klamaukiger Pipikakahumor für meinen Geschmack 😦

    Gefällt 1 Person

    • Schade! Vielleicht hängt es auch mit der direkten Sichtung des ersten Teils davor zusammen. Klamauk hat der Film schon viel, das stimmt. Fäkalhumor hatte ich dagegen mehr befürchtet. Und Schleim gab es ja auch schon beim Original… 😉

      Gefällt mir

  7. Pingback: Vacation: Wir sind die Griswolds (2015) | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s