Shameless (US) – Season 5

Nachdem ich es lange sechs Monate ohne die Gallaghers aushalten musste, hatte meine Familie Mitleid und mir „Shameless – Season 5“ zum Geburtstag geschenkt. Welch ein Glück! Endlich wieder mit Frank um die Häuser ziehen und die restlichen Gallaghers dabei begleiten, ihr Leben auf die Reihe zu bekommen – oder es wieder einmal so richtig zu vermasseln…

shameless-s5

Nach der großartigen vierten Staffel waren die Erwartungen natürlich extrem hoch, speziell da an deren Ende ein fieser Cliffhanger stand. Dessen Auflösung ist leider auch der Tiefpunkt der Staffel, zumal dieser gesamte Handlungsstrang unglaublich an den Haaren herbeigezogen wirkt. Da hätte ich es besser gefunden, das Schicksal von Jimmy wäre einfach ungewiss geblieben. So bleibt jedoch ein schaler Beigeschmack zurück, der weder Fionas Charakter gerecht wird, noch ihre Beziehung zu Jimmy in irgendeiner Form würdigt. Letztendlich hätte auch jeder andere (Ex-)Lover ein Grund für die Komplikationen in ihrer jungen Ehe sein können. Immerhin bleibt auch dieser schwächere Abschnitt der Staffel als unterhaltsam und gut gespielt in Erinnerung.

Was die anderen Handlungsstränge angeht, so bietet das fünfte Jahr mit den Gallaghers erneut allerlei Verrücktheiten: Seien es Franks Craft-Beer-Experiment, Debbies verzweifelte Versuche endlich Sex zu haben, Carls kurze Laufbahn als Drogenkurier, Lips Beziehung zu einer Professorin oder die dramatische Entwicklung Ians. All das und noch viel mehr ist abermals unglaublich unterhaltsam, weiß zu überraschen und oftmals auch zu schockieren. Selbst die etwas aus dem üblichen Rahmen fallende Liebesgeschichte zwischen Frank und einer krebskranken Ärztin konnte mich überzeugen, da sie unser verantwortungsbewusstes Familienoberhaupt erstmals verletzlich zeichnet. Damit hätte ich zu diesem Zeitpunkt fast nicht mehr gerechnet. Insofern eine schöne Entwicklung.

Insgesamt gesehen ist die US-Version von „Shameless“ in ihrem fünften Jahr ein wenig schwächer und auch das Finale nicht ganz so episch, wie das der vorangegangenen Staffel. Das alles ist jedoch Jammern auf extrem hohen Niveau, denn ich wurde über die zwölf Episoden hinweg wieder ganz famos unterhalten und kann es kaum noch erwarten ins nächste Jahr mit den Gallaghers zu starten: 9/10 (9.0) Punkte.

13 Gedanken zu “Shameless (US) – Season 5

  1. Ein noch unkommentierter Beitrag? So geht’s ja nicht!
    Ich gucke „Shameless“ traditionell ja zu Weihnachten. So vom „Hach, man muss mit seinem eigenen Leben doch zufrieden sein“-Feeling her. Und wenn die Gallaghers was zu feiern haben, feiere ich innerlich geradewegs mit. Insofern freue ich mich Season 5, die dann bei mir ansteht. Mittlerweile ist bereits die 7. Staffel gestartet, für den Nachschub ist also weiterhin gesorgt.

    Gefällt 1 Person

    • Richtig so! Immer fleißig kommentieren. Ich weiß auch nicht was mit den anderen Lesern los ist. Tsts. Immer mit gutem Vorbild voran… 😉

      Oh, „Shameless“ vor Weihnachten ist eine interessante Tradition. Ich könnte vermutlich nicht so lange warten bzw. muss es jetzt auch, da die DVD der sechsten Staffel noch auf sich warten lässt. Schön, dass es danach noch weitergeht! 🙂

      Gefällt mir

      • Guter Punkt. Dabei sollte man doch meinen, die Zielgruppe für Film- und Serienbesprechungen, Kindergeschichten, Laufeinträge und Podcast-Vorstellungen sollte die gleiche sein. Hmm. Ich glaube da muss ich ans Konzept nochmal ran, ähm, ja… 😆

        Gefällt mir

  2. Die fünfte Staffel ist auch die letzte, die ich komplett gesehen habe, fällt mir gerade auf… aber ich finde, du hast mit deiner Rezension den Punkt getroffen. Und ich geb dir Recht, was die Sache mit Jimmy angeht, ich hatte nämlich absolut keinen Bock, den wiederzusehen.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, die sechste Staffel ist leider noch nicht so richtig greifbar. Sehr schade. Ich glaube nun auch, dass das Kapitel Jimmy endgültig abgehakt ist – außer natürlich es kommt irgendwann der Jump-the-Shark-Moment, doch damit lässt sich „Shameless“ hoffentlich noch etwas Zeit.

      Gefällt mir

  3. Der Jimmy-Strang war ziemlich seltsam, das ist wohl wahr. Ich habe ja Staffel 6 bereits goutiert und muss gestehen, das mit hier das erste mal Carl richtig gut gefallen hat. Der ist jetzt in dem Alter, um genug charakterliche Änderungen zu durchleben. Das ist sowieso immer wieder ein Punkt, die Weiterentwicklung und stärkere Fokussierung auf einzelne Gallagher-Kinder. Gut, das Frank so umtriebig war und genug davon produziert hat. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Carl hat für mich in dieser Staffel schon Potenzial gezeigt und es freut mich zu lesen, dass seine Rolle weiter ausgebaut wird. Das riecht nach frischem Wind und lässt meine Vorfreude auf das sechste Jahr mit den Gallaghers noch weiter wachsen… 🙂

      Gefällt mir

  4. Pingback: Media Monday #276 | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #16 | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: The Path – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Mein Serienjahr 2016 | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Mystic River (2003) | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s