Asterix der Gallier – OT: Astérix le Gaulois (1967)

Was für ein Tag! Das Zappelinchen hatte heute eine kleine, ambulante OP (sie war sooo tapfer!), ich habe zehn Stunden im Keller verbracht und Möbel aufgebaut (der Zwergofant war mir dabei eine große Hilfe) und Frau bullion war abends einmal wieder strawanzen. Aufgrund der tollen Leistungen der Kinder, war ein Fernsehabend als Belohnung gesichert. Die Entscheidung ist auf „Asterix der Gallier“ gefallen, von dem ich mir einen entspannten Filmabend für alle Zuschauer erhoffte…

Asterix der Gallier (1967) | © STUDIOCANAL

Asterix der Gallier (1967) | © STUDIOCANAL

Auch nach über 50 Jahren noch unterhaltsam

Ich muss zugeben, dass es gerade der erste Asterix-Film bei mir damals eher selten in den Videorekorder geschafft hat. „Asterix erobert Rom“ war unangefochten an der Spitze, doch selbst die anderen Filme haben den ersten filmischen Auftritt des Galliers stets verdrängt. Die Geschichte ist zu gewöhnlich und der Zeichenstil nicht sonderlich ausgefeilt. Das habe ich selbst als Kind gemerkt – und dennoch habe ich ihn über die Jahre immer mal wieder gesehen. Da der Zwergofant neulich eine Asterix-CD aus der Bücherei mitbrachte, dachte ich, es sei vielleicht eine gute Idee, die Kinder an dieses europäische Kulturgut heranzuführen. Und das war es auch.

Mir waren viele Szenen noch im Kopf und manche Sätze der Neusynchro aus dem Jahr 1984 hatten sich mir ins Gedächtnis eingebrannt. Allerdings hatte ich auch die Befürchtung, dass „Asterix der Gallier“ für die Kinder zu angestaubt wirken könnte. Die Animationen sind nicht gut gealtert und man merkt, dass der Film bereits damals nicht alles aus dem Stoff herausgeholt hat. Aber was soll ich sagen? Es war der erste Film, bei dem der Zwergofant keine Angst hatte. Das Zappelinchen hat ein paar Mal laut gelacht. Und ich? Ich habe mich einfach an den Reaktionen der Kinder erfreut.

Fazit

Nein, „Asterix der Gallier“ ist auch aus heutiger Sicht mit dicker Nostalgie-Brille kein großer Klassiker des Animationsfilms. Es sind die ersten Gehversuche des Galliers in einem neuen Medium. Aufgrund der gelungenen Rahmenbedingungen und des stressigen Tages mit Happy End, drücke ich aber gerne zwei Augen zu und lasse die Bewertungen der Kinder mit einfließen: 7/10 Punkte. Der nächste Asterix-Abend ist schon beschlossen… 🙂

12 Gedanken zu “Asterix der Gallier – OT: Astérix le Gaulois (1967)

  1. Teil 1 ist wirklich nicht mehr so der Brüller, aber immer noch gut anschaubar. Die Romeroberung ist natürlich das Highlight der Reihe. Die anderen können sich aber auch noch sehen lassen. Nur Amerika war letztlich ziemliche Grütze (über die Realverfilmungen hülle ich mal lieber den Mantel des Schweigens).
    Nebenbei sollen wohl auch die neuen Animationsfilme ziemlich gut sein und den Stil wohl schön übertragen. Ähnlich wie beim Peanuts-Film, den ich ja super fand, weil man nicht gewollt aber nicht gekonnt versucht hat, alles zwanghaft zu modernisieren.

    Gefällt 1 Person

    • Yep, sehe ich auch so. „Asterix in Amerika“ habe ich auch als sehr schwach in Erinnerung, was schade ist, denn „Die große Überfahrt“, was einen Großteil der Vorlage ausmacht, gehört für mich zu den besten Bänden.

      Die Realverfilmungen habe ich nie geschaut, doch die 3D-Animation reizt mich tatsächlich, da ich auch nur Gutes gehört habe. Werde ich bestimmt nachholen, wenn die klassische Reihe mit den Kids durchgeschaut ist.

      Gefällt 1 Person

      • Und ist da die vertauschte Begrüßung von Deutsch und Englisch immer noch drin?
        Das hatte mich als Kind schon immer irritiert als er bei der deutschen Flagge „Hello, friends!“ sagt, und bei der britischen „Hallo!“ 😀
        Die Box hab ich auch, aber bisher noch nichts davon geschaut.
        Ich finde den ersten Teil auch ziemlich… mittelmäßig. Wie du auch sagst, alleine von den Zeichnungen und der Animation her… Aber die Zeichnungen waren ja auch beim ersten Comic noch deutlich schlechter als bei den späteren.

        Gefällt 1 Person

      • Da ist mir nichts aufgefallen. Gibt aber zwei Synchros und ich habe die neuere von 1984 gesehen. Flaggen und Begrüßungen kamen aber auch gar nicht vor. Hmm, musst du mal selber nachschauen. Vielleicht generell ein anderes Master.

        Ich freue mich nun schon auf die kommenden Teile, die ich qualitativ als viel besser in Erinnerung hatte, speziell die mittleren drei Filme.

        Gefällt mir

  2. Pingback: Media Monday #384 | moviescape.blog

  3. Pingback: Asterix und Kleopatra – OT: Astérix et Cléopâtre (1968) | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.