Nordsee 2018 #1: Seehundstation Friedrichskoog und Ankunft in Dagebüll

Es folgt der erste Eintrag zu unserem Urlaub an der Nordsee. Da wir so unglaublich viel erlebt haben, werde ich für jeden der 10 Tage einen eigenen Artikel verfassen. Ihr könnt euch schon einmal auf viele Fotos und Eindrücke gefasst machen. Auch deshalb, weil ich den Urlaub zum Anlass genommen habe, meine neue Kamera (die Lumix DMC-FZ1000) ausführlich zu testen. Aber keine Sorge, ihr findet hier nur eine kleine Auswahl der insgesamt über 600 aufgenommenen Fotos… 😉

Die Seehundstation Friedrichskoog von oben

Die Seehundstation Friedrichskoog von oben

Aufgebrochen sind wir um 4 Uhr morgens, schließlich lagen gut und gern 830 km vor uns und wir wollten vor 16 Uhr an unserem Ferienhaus ankommen. Auch wenn das Aufstehen hart war, so hat es sich als absolut richtige Entscheidung herausgestellt. Inklusive Pausen kamen wir bereits um 13 Uhr an der Seehundstation Friedrichskoog an. Von dort waren es nur noch 120 km bis zu unserem Ziel in Dagebüll, weshalb wir uns kurzfristig für einen Besuch der Station entschieden haben.

Nicht nur die Seehunde waren müde...

Nicht nur die Seehunde waren müde…

Die Seehundstation Friedrichskoog ist nett angelegt und ließ uns viele Blicke auf Seehunde und Kegelrobben werfen. Etliche Infotafeln und Ausstellungen boten zudem viel Wissen zu den beiden Robbenarten.

Die ersten Möwen auf unserer Reise in den Norden

Die ersten Möwen auf unserer Reise in den Norden

Auch eine Seehundfütterung war Bestandteil unseres Besuchs. Für uns eine nette Dreingabe, wenn auch nichts Neues, da wir aus dem Tiergarten Nürnberg bereits ähnliche Trainingseinheiten kennen. Es ist aber immer wieder nett anzusehen.

Nur ein Teil der Robben lebt fest in der Station, etliche werden wieder ausgewildert

Nur ein Teil der Robben lebt fest in der Station, etliche werden wieder ausgewildert

Die Fütterung hat auch die Möwen angezogen. Und ich habe natürlich versucht, sie im Flug zu fotografieren. Unten seht ihr zwar nicht das beste, jedoch das imposanteste Bild, das mir gelungen ist:

Einer der unzähligen Versuche, Möwen im Flug festzuhalten

Einer der unzähligen Versuche, Möwen im Flug festzuhalten

Die Seehund-Fütterung war ein netter Bestandteil unseres Besuchs in Friedrichskoog

Die Seehund-Fütterung war ein netter Bestandteil unseres Besuchs in Friedrichskoog

Gegen 15 Uhr sind wir wieder aufgebrochen, um die restlichen 120 km bis nach Dagebüll zu fahren. Aufgrund etlicher Baustellen hat dieser Teil unserer Reise noch gut und gerne 90 Minuten in Anspruch genommen, doch dann standen wir endlich in unserem wunderschönen Ferienhaus:

Ein Blick von der Galerie in unsere Küche bzw. Wohn- und Esszimmer

Ein Blick von der Galerie in unsere Küche bzw. Wohn- und Esszimmer

Wir hatten unsere Reise bereits im Winter über Novasol (keine Werbung, da weder bezahlt noch sonstwie vergütet oder angeregt) gebucht und waren schon sehr gespannt, ob das Haus unseren Vorstellungen entsprechen würde: Es war in der Tat so schön, wie wir uns erhofft hatten.

Unser zu Hause für die kommenden 10 Tage...

Unser zu Hause für die kommenden 10 Tage…

Das Haus war zweckmäßig, doch wohnlich und sympathisch eingerichtet. Wir hatten zwei Schlafzimmer, einen großen Koch-, Ess- und Wohnbereich sowie ein großes Badezimmer inklusive Sauna, die ich nach kalten Wattwanderungen tatsächlich gerne genutzt habe.

Unser erster Blick vom Deich aus auf die Nordsee

Unser erster Blick vom Deich aus auf die Nordsee

Nach dem Ausräumen, mussten wir natürlich noch die ca. 300 Meter zum Deich laufen, um einen Blick auf das Meer zu werfen. Auch wenn es keinen klassischen Strand in Dagebüll gibt, so haben wir doch die Seeluft genossen und uns den Wind um die Ohren pfeifen lassen.

Das Tor zu den nordfriesischen Inseln...

Das Tor zu den nordfriesischen Inseln…

Direkt neben dem Deich liegt auch der Fährhafen von Dagebüll, den wir in den nächsten Tagen noch mehrfach besuchen sollten. Am Ende des Tages und unserer langen Reisen waren wir alle ziemlich platt und sind todmüde, doch voller Erwartungen für die nächsten Tage, ins Bett gefallen… 😴

18 Gedanken zu “Nordsee 2018 #1: Seehundstation Friedrichskoog und Ankunft in Dagebüll

  1. Pingback: Media Monday #375 | moviescape.blog

  2. Das ist ja verrückt! Auch wir waren vor 2 Wochen in Dagebüll im Urlaub 😅
    Na ja, nicht ganz. Waren in einer Ferienwohnung in Fahretoft untergekommen, da müsstest ihr durchgefahren sein. Waren aber auch mehrmals in Dagebüll Abendessen. Schade, dass der Strand da gesperrt war…

    Gefällt 1 Person

    • Yep, durch Fahretoft sind wir mehrfach durchgefahren. Vor zwei Wochen waren wir auch gerade da. Kann gut sein, dass wir uns da mal über den Weg gelaufen sind… 😀

      Yep, das mit dem Strand war schade und der Ausweichstrand in Schlüttsiel auch eher eine Lachnummer. Zum Baden sind wir dann einmal nach Föhr und einmal nach Sylt gefahren. Das war dann richtig toll. Bilder folgen noch… 🙂

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Run, Fatboy, Run (543) | moviescape.blog

  4. Pingback: Media Monday #376 | moviescape.blog

  5. Pingback: Nordsee 2018 #2: Wattwanderung in Dagebüll und Strand in Schlüttsiel | moviescape.blog

  6. Pingback: Media Monday #377 | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.