One Tree Hill – Season 3

Kaum zu glauben, schon wieder eine Serienstaffel abgeschlossen – inzwischen gehört „One Tree Hill – Season 3“ auch zum allabendlichen Ritual. Selbst wenn wir die Sichtungen aufgrund von Planungsgesprächen (und anderen lustigen Tätigkeiten) oft erst spät abends begonnen hatten, so ließen wir die langen Tage doch meist mit einer Episode ausklingen. Ob das immer ein Vergnügen war, lest ihr in der folgenden Besprechung… Spoiler sind zu erwarten.

one_tree_hill_s3_1

Über den Großteil der Laufzeit setzt „One Tree Hill“ im dritten Jahr konsequent dort an, wo man die Serie am Ende der zweiten Staffel verlassen hat: Die Ehe von Nathan und Haley ist eines der zentralen Themen, weiterhin spielt Lucas‘ Herzkrankheit eine große Rolle, und es gibt – keine Überraschung an dieser Stelle – etliche Paar-Konstellationen, welche kleinere bis größere Dramen zu überwinden haben. Keinesfalls vergessen darf man natürlich Dan Scott, der in einer irrwitzigen Aktion zum Bürgermeister aufsteigt und diese neue Machtposition natürlich schamlos ausnutzt.

Alles beim alten – könnte man zumindest meinen, doch im letzten Drittel schlägt „One Tree Hill“ mit den beiden Episoden „With Tired Eyes, Tired Minds, Tired Souls, We Slept“ und „Who Will Survive, and What Will Be Left of Them“ einen komplett neuen Weg ein. Dies kam für mich sehr überraschend und hätte ich so von der Serie auch nicht erwartet. Das Thematisieren eines Amoklaufs an einer amerikanischen Highschool mag nicht sonderlich innovativ erscheinen, im Rahmen dieses doch meist eher seichten Teenie-Dramas fielen diese Episoden jedoch stark aus dem Rahmen.

Speziell der Ausgang des Amoklaufs war denkwürdig, da es nicht nur den Charakter Dan Scott in einem komplett neuen Licht zeigt, sondern auch den weiteren Verlauf der Serie verändert. Ich weiß bisher noch nicht, was ich vom eiskalten Mord an Keith Scott halten soll. Bisher war Dan eine Figur, die völlig übertrieben geschrieben war, welche jedoch auch Grauzonen aufwies, d.h. es gab durchaus Momente, in denen hätte man dem Bösewicht von Tree Hill tatsächlich ein Gewissen zusprechen können – dies gilt nun nicht mehr: keine Grauzone, nur noch Schwarz und Weiß. Ein interessanter Schritt, der jedoch auch gewisse Möglichkeiten nimmt, die Geschichte weiterzuerzählen.

Weiterhin erwähnenswert ist abermals die musikalische Untermalung: Mit Fall Out Boy und Nada Surf gibt es erneut ein paar bekannte Bands zu sehen. Daneben wird der bisher äußerst generische Score (d.h. wenn gerade keine Pop-Songs zu hören sind) erstmals von Explosions in the Sky eingespielt, was eine wahre Freude ist! Die Post-Rock-Band hatte bereits der Serie „Friday Night Lights“ ihren unverwechselbaren Stempel aufgedrückt, und auch „One Tree Hill“ gewinnt atmosphärisch unglaublich durch die neuen Klangwelten. Wäre mein Leben vertont, würden im Hintergrund wohl auch Explosions in the Sky laufen. Einfach großartig!

Das Finale birgt erneut etliche Cliffhanger und zwingt mich vermutlich möglichst bald mit der vierten Staffel zu beginnen. Das dritte Jahr fand ich bisher am gelungensten, weil die Abstimmung der Charaktere aufeinander inzwischen perfektioniert wurde, und sich die Autoren dieses Mal auch etwas mehr getraut haben. Ob die Richtung, in die sich die Serie nun entwickelt, tatsächlich über mehrere Staffeln trägt, wird sich allerdings noch zeigen müssen: 8/10 (8.1) Punkte.

11 Gedanken zu “One Tree Hill – Season 3

    • Als unglaubwürdig empfinde ich die Serie in weiten Teilen übrigens schon seit der ersten Staffel, speziell was die Beziehungsebene und die dramatischeren Handlungselemente rund um Dan Scott angeht. Für mich gehört das allerdings dazu und schmälert den Unterhaltungswert (zumindest bisher) noch nicht. Mal abwarten, wie sich die Serie nun nach den neuesten Eskapaden entwickelt…

      Danke übrigens für die Info mit den Songtiteln! Ich hatte so etwas ja schon vermutet, sehe auf den DVDs aber nur die deutschen Episodentitel angezeigt — und in den Episoden selbst werden diese leider nicht mehr angezeigt.

      Liken

  1. Weil es oben erwähnt wurde: Ich finde, dass eine Teenieserie in diesem Genre nicht unbedingt glaubwürdig sein muss – wenn man sich das eigentiche Zielpublikum mal anschaut. Im Regelfall wollen (vor allem weibliche) Teenager doch lieber Herzensangelegenheiten und Liebesdramen als eine realistisch dargestellte High-School-Geschichte (Ausnahmen bestätigen die Regel ;)).

    Ansonsten ist Staffel 3 auch eine meiner Lieblingsstaffeln. Vor allem, weil ich den Mord an Keith so unnötig fand – für mich eine der großartigsten Figuren in der ganzen Serie. Aber von Dan wirst du noch einige Seiten sehen, die zumindest mich immer wieder an der Figur haben zweifeln lassen.

    Liken

    • Was die Glaubwürdigkeit angeht, so sehe ich das ähnlich — dennoch kann auch beides funktionieren, wie es z.B. „Friday Night Lights“ hinbekommen hat. Ich mag in „One Tree Hill“ aber auch den übertriebenen Trash-Faktor was die Handlung angeht: Über Dan Scott amüsiere ich mich stets großartig! Einzig den Mord fand ich auch ein wenig zuviel des Guten, da man dem Charakter nun ja eigentlich überhaupt keine Sympathie mehr entgegenbringen kann. Ich bin gespannt, habe aber auch ein wenig das Gefühl mit der dritten Staffel schon das Highlight der Serie gesehen zu haben — ich lasse mich aber gerne überraschen!

      Liken

      • Was das Highlight angeht, kann ich dich beruhigen 🙂 Ich möchte dir absolut nichts spoilern, aber allein schon aufgrund diverser Paarkonstellationen und Karrierewünschen wird es noch die eine oder andere Überraschung geben. Und gerade in den letzten 2-3 Staffeln gab es für mich noch einige Momente, in denen mir entweder vor Schock die Tränen in die Augen stiegen oder ich aus nostalgischer Glücksseligkeit einen Seufzer hinauslassen musste 😀

        Liken

      • Das klingt doch fein! Ich werde die Serie nun wohl auch konsequent weiterschauen, da ich zurzeit keinen Kopf für Serien-Hopping habe und dann lieber bei einer Show bleibe. Das Potential ist auf jeden Fall da und ich habe auch nichts gegen ein paar abgefahrene Entwicklungen. Passt ja auch zur Serie. Ich werde dich und die anderen Leser auf jeden Fall wissen lassen, wie es mit mir und „One Tree Hill“ weitergeht… 😉

        Liken

    • Der Eindruck täuscht — die Besprechung zur zweiten Staffel hatte ich erst eine Woche nach der Sichtung veröffentlicht, d.h. du kannst noch einmal ca. 7 Tage draufrechnen. Dennoch geht es flott voran, auch wenn „One Tree Hill“ wohl nie den Lieblingserien-Status erreichen wird. Spaß habe ich damit auf jeden Fall und für echte Lieblingsserien (z.B. die neuen Staffeln von „Boardwalk Empire“) hätte ich im Moment nicht die Ruhe…

      Liken

  2. Pingback: One Tree Hill – Season 4 | Tonight is gonna be a large one.

  3. Pingback: One Tree Hill – Season 9 | Tonight is gonna be a large one.

  4. Pingback: The O.C. – Season 2 | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.