That ’70s Show – Season 8

Ungefähr 15 Monate sind vergangen, seit die Serie Weihnachten 2012 unter dem Weihnachtsbaum lag. Das heißt 15 Monate in Point Place, Wisconsin. Im Schnitt 13 Episoden pro Monat. Eine ständige Begleitung, die nun mit „That ’70s Show – Season 8“ ihr mehr oder weniger rumreiches Ende findet. Es war eine wirklich schöne Zeit, wenngleich sich die Serie mit ihrem letzten Jahr auch ein wenig selbst überlebt hat… Spoiler sind zu erwarten.

that_70s_show_s8

Ich wusste ja schon länger, dass Topher Grace im achten Jahr ausgestiegen ist. Dass allerdings auch Ashton Kutcher nach nur vier Episoden der Serie den Rücken kehrt, war mir nicht bewusst. Deutliche Lücken, die leider nicht gefüllt werden konnten. Hatte man in der siebten Staffel behutsam versucht mit Charlie einen neuen Charakter einzuführen, wurde dieser – aufgrund eines wichtigeren Engagement seines Darstellers – bereits in der ersten Episode wieder herausgeschrieben. Dafür kam Randy, mit dem ich mich jedoch nicht anfreunden konnte.

Am meisten gestört hat mich wohl die veränderte Dynamik in der Gruppe. Der Humor wurde fieser, selbst Red und Kitty verkamen immer mehr zu Klischees und auch im Kreis der Freunde wurden Charakterentwicklungen dem billigen Lacher geopfert. Immer noch nett anzusehen, doch weit entfernt von der herzlichen Coming-of-Age-Comedy der ersten Jahre. Kein Wunder also, dass diese letzte Staffel auch im Ranking den letzten Platz besetzt:

  1. „That ’70s Show – Season 1“ (9.1 Punkte)
  2. „That ’70s Show – Season 3“ (9.0 Punkte)
  3. „That ’70s Show – Season 2“ (8.8 Punkte)
  4. „That ’70s Show – Season 4“ (8.6 Punkte)
  5. „That ’70s Show – Season 5“ (8.4 Punkte)
  6. „That ’70s Show – Season 6“ (8.0 Punkte)
  7. „That ’70s Show – Season 7“ (7.9 Punkte)
  8. „That ’70s Show – Season 8“ (6.9 Punkte)

Aufgrund von Michael Kelso hatte ich mit den ersten vier Episoden noch am meisten Spaß, bis zum Finale war es dann sehr durchwachsen, doch die letzte Episode hat wieder einiges gut gemacht: Kelso ist zurück und selbst Eric lässt sich einen letzten Auftritt nicht nehmen. Diese letzten 22 Minuten haben sich tatsächlich wie eine Rückkehr in die goldene Zeit der Serie angefühlt, die mir über die letzten 15 Monate doch sehr ans Herz gewachsen ist.

Ich bin wirklich froh, dass die Autoren nach einer solch durchwachsenen Staffel noch ein wirklich versöhnliches und auf der perfekten Note endendes Finale hingezaubert haben – selbst wenn das den Abschied nicht leichter macht. Definitiv eine meiner liebsten Sitcoms, die ich allen Freunden des Genres nur ans Herz legen kann. Leider konnte der Abschluss nicht auf ganzer Linie überzeugen – insgesamt dennoch eine großartige Serie mit unerwartet starkem Finale: 7/10 (6.9) Punkte.

Prädikat: Lieblingsserie

16 Gedanken zu “That ’70s Show – Season 8

  1. Ich hab jetzt deinen Beitrag gar nicht über die Einleitung hinaus gelesen, weil ich erst bei Staffel 5 bin. Habe die Serie, als sie damals im Fernsehen nicht gesehen, was ich im Prinzip auch nicht bereue, denn immer, wenn jetzt aus Versehen erstmal der deutsche Ton kommt, krieg ich die Krise…

    Mir macht die Serie richtig Spaß, auch wenn ich mich immer wieder mal frage, warum man als Mensch über 40 sich Serien ansieht, deren Hauptcharaktere so um die 17 sind (ich schaue z. B. auch „Teenwolf“ und ab und zu „Glee“). Wünscht man sich seine Jugend zurück? Will man verdrängen, dass man älter wird?

    Gefällt mir

    • Ach schön! Ich freue mich immer zu lesen, dass die Serie da draußen auch von anderen Bloggern verfolgt wird. Auch wenn ich die Serie früher in der Synchro gesehen habe, so könnte ich heute auch nicht mehr zurück. Glücklicherweise hat man per DVD alle Optionen!

      Was den Konsum solcher Geschichten angeht, so bin ich dafür auch sehr empfänglich. Überhaupt übt Coming-of-Age in jeglicher Form stets einen großen Reiz auf mich auf. Vermutlich weil es eben eine spannende Zeit ist voller Hoffnungen, der ersten Liebe und echter Freunde. Unbeschwert und doch voller Ernsthaftigkeit. Es ist wohl eine Mischung aus nostalgischer Verklärung und unbefangener Rückkehr. Ich liebe solche Geschichten und würde gerne mehr Serien in dieser Richtung sehen. Wenn du Empfehlungen hast, immer her damit! 🙂

      Gefällt mir

  2. Pingback: Men at Work – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

  3. Pingback: 3rd Rock from the Sun – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

  4. Pingback: Media Monday #162 | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: 3. Allgemeine Altpapiersammlung (AAPS) | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Blogparade: Die 15 besten Vorspanne von Fernsehserien | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Media Monday #198 | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: The X-Files – Season 3 | Tonight is gonna be a large one.

  9. Pingback: Blogparade: Best Parent/Child-Relationships | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Men at Work – Season 2 | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #16 | Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: Predators (2010) (WS1) | Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Media Monday #345 | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.