Shrek 2

Gestern Abend habe ich mich einmal wieder in die überdrehte Märchenwelt von „Shrek 2“ begeben. Im Gegensatz zum Vorgänger kenne ich den zweiten Teil noch nicht auswendig, weshalb mir dieser auch etwas mehr Spaß gemacht hat. Die Vorfreude auf den dritten Teil ist auf jeden Fall noch einmal gestiegen.

Die Geschichte fügt sich nahtlos an den ersten Teil an und erweitert die Märchenwelt und ihre Figuren (grandios: der gestiefelte Kater), ohne jedoch die etablierten Charaktere und ihre Eigenheiten aus den Augen zu verlieren. Zwar gewinnt auch hier die Rahmenhandlung keine Innovationspreise, doch überzeugt auch das zweite Abenteuer des grünen Ogers mit seinen unzähligen Anspielungen auf diverse Märchen und seinen Referenzen auf die Popkultur. Einfach ein großer, unbeschwerter Spaß.

Technisch ist der Film makellos und überzeugt durch knallbunte Farben und tolle Animationen. Die Welt ist superlebendig und man kann sich – wie bereits im ersten Teil – gut vorstellen, dass sich die klassischen Märchen dort wirklich zugetragen haben. In sehr überdrehter Form, aber dennoch glaubwürdig. Unterstützt wird die spaßige Atmosphäre mit allseits bekannten Popsongs, die von den Darstellern (u.a. Eddie Murphy) teils selbst vorgetragen werden.

„Shrek 2“ ist ein wirklich gelungener Animationsfilm, der zwar nicht unbedingt lange im Gedächtnis bleibt, während der Sichtung aber wirklich ausgezeichnet zu unterhalten weiß und einfach gute Laune verbreitet. Der dritte Teil darf kommen: 8/10 Punkte.

8 Gedanken zu “Shrek 2

  1. Freue mich auch auf Teil 3, zumal ich gestern den zweiten Teil gesehen habe. Gab es für 5 Euro im ProMarkt, für den Preis wollte ihn Bruderherz unbedingt seiner Sammlung hinzufügen.

    Bin mal gespannt, wer jetzt den Esel synchronisieren wird, da dessen deutsche Stimme ja verstorben ist. Wird sicher eine schwere Sache, denn die Stimme war definitiv eine der besten.

    Gefällt mir

  2. Stimmt, daran musste ich gestern auch denken. Ein schmerzlicher Verlust für die Synchronwelt. Wird schwer werden eine ähnlich passende Stimme zu finden.

    Das erinnert mich daran, dass ich auch unbedingt einmal wieder „Beverly Hills Cop“ sehen muss…

    Gefällt mir

  3. Die „Shrek“-Filme sind defintiv meine Lieblinge bei den ganzen computer-animierten Streifen …

    Vor allem aufgrund des genialen Humors, denn die technischen Aspekte (in denen einige der Pixar-Filme vielleicht besser sind) sind für mich da nicht so interessant …

    Teil 2 fand‘ ich dabei sogar tatsächlich noch besser als den ersten, vor allem weil er, wie Du schon erwähnt hast, die Stärken des Vorgängers beibehält und das Shrek-Universum noch durch neue Charaktere bereichert …

    Einziger Kritikpunkt wären die zu sehr ausgebauten Gesangseinlagen der „Fairy Godmother“, die mich schon etwas genervt haben. Aber darüber sehe ich gerne hinweg …

    Zum ersten Mal habe ich diesen Film übrigens in einem Münchner(!) Kino gesehen, im O-Ton. Ich war dort eine Woche lang auf Schulung und dieser Kinobesuch zählt definitiv zu den Highlights dieser Woche … 😉

    Auf den 3. Teil freue ich mich natürlich auch wahnsinnig! Das mit dem Synchro-Sprecher wusste ich auch noch nicht, das ist natürlich wirklich sehr schade. Diese Stimme war wirklich absolut genial! Aber Shrek schaue ich mir sowieso am liebsten im O-Ton an … was ich generell auch jedem empfehlen möchte, der des Angelsächischen einigermaßen mächtig ist!

    Gefällt mir

  4. Stimmt, die Gesangseinlage fand ich auch etwas nervig. Aber hätte schlimmer sein können. Dabei wurde das mit dem Gesang im ersten Teil noch so herrlich gelöst (Vogel). 😀

    Die Pixar-Filme finde ich technisch gar nicht so viel besser. Sie haben meiner Meinung nach jedoch ausgefeiltere Geschichten und Figuren, die meist glaubwürdiger sind (sowohl vom Charakter, als auch der Animation), als die anderer Animationsfilme. Die „Shrek“-Filme sind jedoch ganz klar meine Nicht-Pixar-Favoriten.

    Gefällt mir

  5. Hm, also ich muss sagen, dass mir der Humor in den Pixar-Filme meistens einfach zu kindlich und harmlos ist. Deshalb ziehe ich Shrek auf jeden Fall vor. Wobei ich „Monsters, Inc.“ und „The Incredibles“ auch ziemlich gut fand. „Finding Nemo“ fand ich insgesamt eher langweilig (von einigen guten Szenen abgesehen, z.B. den Haien!) …

    Gefällt mir

  6. Der Humor ist es auch weniger. Eher das Eintauchen in die erschaffenen Welten. Das gelingt mir nirgends so gut, wie bei den Pixar-Filmen. Kann auch nicht erklären warum. „Monsters, Inc.“ ist mein klarer Favorit und müsste auch dringend einmal wieder gesichtet werden.

    Gefällt mir

  7. Pingback: Stöckchen: Blockbuster, Popcorn und Co. « Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.