The Shield – Season 5

Auch wenn die vorherigen Staffeln der Serie bereits sehr gut waren, kann ich mit Bestimmtheit behaupten mit „The Shield – Season 5“ das bisherige Highlight der Serie gesehen zu haben. Im Gegenssatz zu den bisherigen Staffeln, hat man der Serie in ihrem fünften Jahr nur 11 Episoden spendiert, was allerdings auch der Handlungsdichte zugute kam. Somit überträgt sich die Atemlosigkeit der Geschehnisse nahezu 1:1 auf den Zuschauer. Ein wahrer Höllenritt. Spoiler sind zu erwarten.

the_shield_s5_2

Im fünften Jahr spitzt sich alles zu, was man bereits in den letzten vier Staffeln erwartet bzw. befürchtet hatte. Es wird eng für Vic Mackey und sein Team. Besonders das Aufgreifen von Ereignissen der ersten Staffel sowie die Fortführung der Bedrohung durch Antwon Mitchell aus dem vorangegangenen Jahr ist ein wirklich gelungener Kniff, welcher der Geschichte eine beinahe epische Anmutung verleiht. Besonders die letzten Episoden, in denen sich die Schlinge immer enger um das Strike Team zieht und es keinen Ausweg mehr zu geben scheint, sind perfektes Spannungskino, das auch emotional einige Tiefschläge landet.

Mit Jon Kavanaugh wird ein Gegenspieler eingeführt, der in jeder Hinsicht äußerst bedrohlich ist. Zudem wird einem als Zuschauer die Absurdität der eigenen Wahrnehmung bewusst: Kavanaugh steht auf der richtigen Seite und man sollte ihm eigentlich einen Erfolg gegen das Strike Team wünschen, doch natürlich ist man der Dramaturgie der Serie völlig ausgeliefert und wird mit Vic, Lem und Co. mitfiebern. Dass gerade der aufrichtige und im Grunde herzensgute Lem ins Kreuzfeuer gerät, macht die Sache nicht einfacher. Im Finale saß ich nur noch sprachlos da. Eigentlich war es unausweichlich, doch wie es geschieht, hätte ich wirklich nicht erwartet.

Nach Glenn Close in der vierten Staffel, gibt sich nun Forest Whitaker die Ehre und überzeugt als manischer IAD-Ermittler, der einen ebenso intelligenten, wie soziopathischen Gegenspieler für Vic Mackey darstellt – wie passend. Auch in der restlichen Barn gibt es Veränderungen: Claudette schafft letztendlich den Aufstieg zum Captain und löst damit einen herrlich inkompetenten Billings ab. Trotz schwerer Kost, gab es somit auch stets ein paar humorvolle Szenen. Die Einzelfälle waren teils auch wieder interessant bis abstoßend, doch insgesamt hat sich diese Staffel viel mehr auf ihre Haupthandlung konzentriert, was der Serie zugute kam.

Letztendlich stellt die fünfte Staffel für mich einen kleinen Ausreißer nach oben dar. Die Handlung ist noch ein wenig dichter, noch ein wenig spannender und noch ein wenig mitreißender, als in den bisherigen Staffeln. Nun nähert sich die Geschichte langsam ihrem Ende und ich bin jetzt schon sehr gespannt, wie man mit den Auswirkungen dieses Staffelfinales umgehen wird. Für Zündstoff ist auf jeden Fall gesorgt. Großartig: 9/10 (9.4) Punkte.

15 Gedanken zu “The Shield – Season 5

    • Gibt es überhaupt andere Cop-Serien dieser Ausprägung? Mit ist zumindest keine bekannt, da die meisten anderen eher in Richtung Krimi gegen. Insofern hat „The Shield“ tatsächlich eine Sonderstellung.

      Gefällt mir

      • The Wire hat zumindest eine ähnliche Ausrichtung, auch wenn diese Serie sich mehr auf politische Strukturen einer Stadt konzentriert. Das deutet The Shield zb. ja meist nur dezent an in Form der Figur des David Aceveda. The Wire macht das insgsamt dann doch noch eine ganze Ecke besser, weil dort eben nicht so stark die Charaktere sondern die Darstellung der Abläufe einer Stadt im Fokus stehen. The Shield hat dann stellenweise doch zu sehr den Fokus auf der „guten“ Seite. Genau deshalb ist The Wire dann auch noch einen Tick interessanter als The Shield.

        Was die Charakterentwicklung innerhalb einer Serie angeht ist The Shield für mich aber einfach einzigartig. Von Anfang bis Ende hat alles Hand und Fuss, das sieht man echt selten. Außerdem ist jede Staffel eine gelungene Weiterentwicklung der Staffel davor, auch wenn ich schon sagen muss das gerade jetzt Staffel 6 nach starkem Beginn meiner Meinung nach dann schon etwas abbaut und nicht ganz auf dem Level der 2 Staffeln davor ist. Dafür haut dann Staffel 7 aber wieder ordentlich rein. Wünsche dir weiterhin viel Spaß und kann dir zb. auch The Wire nur empfehlen.

        Gefällt mir

      • „The Wire“ sagt mir natürlich auch etwas und wartet im Regal auf seine Sichtung. Dennoch vermute ich – wie du auch geschrieben hast -, dass diese Serie doch deutlich andere Schwerpunkte setzt und nicht so nahe bei den Charakteren ist bzw. den Dirty Cop nicht so stark in den Mittelpunkt rückt. Da ich sehr gerne charakterzentrierte Serien sehe, gefällt mir „The Shield“ folglich besonders aufgrund dieser Ausprägung.

        Bisher macht mir auch die sechste Staffel enorm viel Spaß (bin aber erst bei Episode 3) und ich freue mich auf das große Finale. Danach wird erst einmal eine Pause vom Genre eingelegt, doch danach ist garantiert „The Wire“ dran – wird ja auch Zeit… 😉

        Gefällt mir

  1. Wo du doch gerade so mit Schlagwörtern um dich wirfst, um dein Blog besser zu strukturieren: Was mir hier fehlt, ist ein schneller Zugriff auf die älteren Staffeln, da ich nachlesen wollte, worum es in der Serie überhaupt grob geht. Bisher sehe ich da nur den Weg über das Serien-Verzeichnis, oder?

    Gefällt mir

    • Stimmt, das ist ein guter Punkt. Bisher habe ich es so gehandhabt, dass ich stets bei der Besprechung der letzten Staffel noch einmal alle vorhergehenden Staffeln aufgelistet und verlinkt habe. Zudem findet sich in jeder Besprechung mindestens der Link zur direkten Vorgängerstaffel. Eine einheitliche Übersicht wäre auf jeden Fall eine Idee. Ich denk mal drüber nach – danke auf jeden Fall für den Hinweis!

      Gefällt mir

  2. Pingback: Media Monday #115 | Tonight is gonna be a large one.

  3. Pingback: Media Monday #117 | Tonight is gonna be a large one.

  4. Pingback: The Shield – Season 6 | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: The Shield – Season 7 | Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: The Last Stand (2013) | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Sons of Anarchy – Season 1 | moviescape.blog

  8. Pingback: Sons of Anarchy – Season 3 | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s