Die Simpsons: Der Film – OT: The Simpsons Movie

Lange hat es gedauert, doch dank vorbildlicher Geschenkauswahl bin ich heute endlich in den Genuss von „Die Simpsons: Der Film“ gekommen. Im Folgenden werde ich nun nicht ausschließlich über den Film schreiben, sondern auch über „Die Simpsons“ an sich. Wer weiß, ob ich im Laufe meines Bloggerdaseins sonst noch einmal dazu komme?

simpsons2.jpg

Die gelbe Familie begleitet mich nun schon eine halbe Ewigkeit: Angefangen hat es irgendwann in der Schulzeit, dann erinnere ich mich gut an Sichtungen am Feierabend nach den ersten Ferienjobs, auch während meiner Zivizeit habe ich öfter Abstecher nach Springfield unternommen und selbst im Studium sind mir Homer und Co. öfter einmal über den Weg gelaufen. Allein die letzten paar Jahre habe ich die neuesten Abenteuer nicht mehr wirklich verfolgt. Teils aufgrund mangelnder Zeit während der Ausstrahlungstermine und teils wegen der abnehmenden Qualität der Serie.

Als jedoch die ersten Trailer zum Film auftauchten, war ich wieder Feuer und Flamme. Bereits dort wurde wieder altbekannter Simpsons-Humor versprochen und spätestens seit Spiderpig konnte ich eine Sichtung – trotz großer Meinungsverschiedenheiten unter den Kritikern – kaum abwarten. Was bietet der Leinwandauftritt der Fernsehfamilie nun wirklich? So ziemlich genau das was man als Fan erwarten kann: Eine überlange Episode von „Die Simpsons“ mit jeder Menge an Gastauftritten und einer etwas ausführlicheren Handlung.

Ein Grund zur Enttäuschung? Nicht wirklich. Ein besonderer Grund zur Freude? Auch nicht. Ich denke man nimmt den Film je nach Erwartungshaltung anders wahr. Sicherlich hätte ich auch mir eine etwas epischere Geschichte gewünscht. Besonders schmerzen die zu kurzen Auftritte so mancher Figuren. Hier merkt man dem Film die Serienherkunft deutlich an. Doch warum auch nicht? Man kann nicht alle Elemente, die die Serie so groß gemacht haben, in einen Film packen. So bleibt am Ende doch nur eine Serienepisode. Dafür aber eine visuell herausragende mit vielen guten Gags.

Ich bin nicht enttäuscht worden. „Die Simpsons“ funktionieren auch auf der großen Leinwand. Um die wahre Größe der Serie zu erkennen, muss man allerdings etwas tiefer graben. Dann gibt es aber wahre Schätze zu entdecken. So oder so: „Die Simpsons“ sind ein popkulturelles Phänomen und der Film ist nur ein weiteres Beispiel für ihre außergewöhnliche Ausdauer in dieser kurzlebigen Zeit. Unwahrscheinlich unterhaltsam: 8/10 Punkte.

15 Gedanken zu “Die Simpsons: Der Film – OT: The Simpsons Movie

  1. Ich bin da deiner Meinung, der Film war nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Ich glaube man hat einfach zu viel erwartet von einer Kinoversion, oder irgendetwas Neues. Stattdessen war’s eine überlange Folge der TV-Serie.

    Gefällt mir

  2. Aber was hätte es auch anderes werden sollen? Wenn man sich zu weit von der TV-Narration entfernt hätte, wären es nicht mehr „Die Simpsons“ gewesen. Insofern geht das für mich schon voll in Ordnung. Mal sehen, was die Fortsetzung bringt. Ich auf jeden Fall habe durch die Sichtung einmal wieder richtig Lust auf die Serie bekommen! 🙂

    Gefällt mir

  3. Eben, was hätte es schon anders werden sollen? Die Simpsons sind nun mal Die Simpsons – egal ob auf dem TV-Bildschirm oder auf der großen Leinwand. Kann daher auch nicht wirklich nachvollziehen, dass dem Film ständig der Vorwurf gemacht wird, er wäre nichts anderes als eine „XXL-Folge“. Ich mein, optisch hat man sich durchaus auf die Kinoebene schwingen können (erinnere nur an den Kameraschwenk über den Lynch-Mob, der schon LotR-Ausmaße hatte), ohne aber irgendwie den typischen Stil zu verlieren.

    Auch im Gesamturteil bin ich ganz bei dir, und würde den Film in der Nachbetrachtung wohl auch bei ca. 8/10 einordnen, allerdings mit Tuchfühlung nach oben. =) Einzig deine Aussage zur abnehmenden Qualität der Serie kann ich nicht so unwidersprochen dastehen lassen. Folgen wie Kiss Kiss Bangalore oder der Ausflug der Simpsons nach China sind einfach von vorne bis hinten durch die Bank geniale Episoden gewesen, die eigentlich nur mit „brilliant“ zu bezeichnen sind. Kann da keinen großen Qualitätsverlust entdecken. Schon gar nicht im Vergleich zu den ersten ca. drei, vier Staffeln… =)

    Gefällt mir

  4. Vorab: Ich bin kein Simpson Fan und schaue auch die Serie nicht regelmaessig. Klar. Ab und zu schaue ich schon rein, wenn es im TV laeuft, aber nicht dass ich extra dafuer vor die Glotze sitze. Daher waren mir vielleicht ca. 20% der Personen bekannt.

    Und ich fand den Film gut.
    Er war lustig und unterhaltend. Nicht plump. Beinhaltete ein paar nette Seitenhiebe.

    Gefällt mir

  5. @ hirngabel: Freut mich, dass du das auch so siehst. Ich weiß noch, wie ich damals beim „Akte X“-Film (war damals Hardcore-Fan der ersten beiden Staffeln) enttäuscht war. Insofern kann ich den Ansatz der Kritiker verstehen, wenngleich „The Simpons Movie“ für mich perfekt funktioniert hat. Ist eben eine andere Art Serie.

    Abnehmend bezieht sich jetzt evtl. so ab Staffel 10? Habe da keinen Überblick mehr. Jedenfalls haben mich die neuen Folgen (war irgendeine PRO7-Prämiere vor ein paar Jahren) ziemlich kalt gelassen. Vielleicht war ich dem gelben Volke damals auch einfach etwas überdrüssig. Zurzeit hätte ich wieder richtig Lust auf die Chaosfamilie!

    @ grossesmanitu: Ich finde es schon einmal sehr ungewöhnlich und beinahe schon heldenhaft, dass man als Nicht-Simpsons-Fan in den Film geht. Ansonsten kenne ich nur Leute, die die „Die Simpsons“ doof finden und nicht gegangen sind und dann wieder die Fans, die auf jeden Fall rein sind. Und bist du nun wenigstens für die Serie angefixt? 😉

    Gefällt mir

  6. Ich finde es schon einmal sehr ungewöhnlich und beinahe schon heldenhaft

    Vielleicht hat mich die innere Hoffnung angetrieben, dass der Film schlecht ist und ich bestaetigt in den Kampf gegen die Simpson-Fan-Shirt-Traeger treten kann.
    Es gibt wenige Filme, die keine Chance bekommen. Ist immer eine Erfahrung. Gut, bei ganz richtigen Schnulzen wie „Verwuenscht“ hoert es bei mir dann doch auf.

    Und bist du nun wenigstens für die Serie angefixt?

    Nein nicht wirklich. Die Serie laeuft auch vielfach zu Zeiten, wo ich noch auf Arbeit bin. Aktuell schaue ich „Dr. House“, „Lost“ und „Men in Trees“ ( jaja 😉 ) sehr regelmaessig.

    Gefällt mir

  7. Ja, es ist nie schlecht auch Filmen, die nicht in das persönliche Sichtungsschema fallen, eine Chance zu geben. Den Trailer zu „Verwünscht“ fand ich übrigens nicht schlecht. Muss aber auch dazu sagen, dass ich ein Freund der klassisches Animationsfilme von Disney bin.

    Gefällt mir

  8. Der film war toll dann wisst ihr eben nicht was super ist und was nicht! Aber das war eure meinung und jetzt kommt meine: Ich findes den film super vorallem mit dem spiderschwein so etwas ist einfach lustig so wie alle anderen sendungen ich finder der war richtig SUPER

    Gefällt mir

  9. Pingback: Stöckchen: Blockbuster, Popcorn und Co. « Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: The Simpsons – Der Film (2007) | Film-Blogosphäre

  11. Pingback: The LEGO Movie (2014) | Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: Jahr 2022… die überleben wollen – OT: Soylent Green (1973) | Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Blogparade: Die 15 besten Vorspanne von Fernsehserien | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.