Die schrillen Vier in Las Vegas – OT: Vegas Vacation (1997)

Gestern Abend habe ich mich erneut mit der Familie Griswold in den Urlaub begeben. Soweit ich mich erinnern kann, habe ich „Die schrillen Vier in Las Vegas“ damit zum ersten Mal gesehen. Ganz im Gegensatz zu den Vorgängern, die mich durch meine filmische Jugend begleitet haben. Kann es der 8 Jahre später gedrehte Nachfolger mit den ersten drei Filmen aufnehmen?

Leider nein. Zwar war ich überrascht, wie sehr auch „Vegas Vacation“ noch den Geist der Filmreihe atmet, doch ist es vor allem das neue Reiseziel, das diesen Trip qualitativ deutlich abfallen lässt. Nach einem Roadtrip quer durch die USA, einer Reise durch Europa und der köstlichen Zelibrierung aller klischeehaften Weihnachtsrituale soll nun also eine Reise nach Las Vegas all das übetreffen? Das kann nicht so recht funktionieren. Somit sind es vor allem die Anreise, das Einchecken im Hotel und der Trip zum Hoover Dam, welche die guten alten Zeiten heraufbeschwören.

In Las Vegas selbst stagniert die Handlung enorm. Clarks Spielsucht sorgt kaum für Lacher, Ellens Techtelmechtel mit Wayne Newton empfand ich größtenteils als zu langweilig und Audreys Ausflug ins Nachtleben war viel zu brav inszeniert. Einzig Rustys Aufstieg zum großen Player hat mich als gesonderter Handlungsstrang überzeugt. Gefreut habe ich mich zudem über Cousin Eddie und Familie, deren Auftritt jedoch auch mehr Potential gehabt hätte.

Insgesamt ist „Vegas Vacation“ eindeutig der schwächste Teil der Filmreihe. Dennoch darf man ihn sich als Fan durchaus anschauen, bietet er zumindest in der ersten Filmhälfte einige nette Schmunzler und Anspielungen auf die klassischen Teile. Die Reihenfolge würde ich insgesamt folgendermaßen einordnen, wobei Platz zwei und drei nahezu austauschbar sind:

1. „Christmas Vacation“
2. „European Vacation“
3. „Vacation“
4. „Vegas Vacation“

Ein wenig Nostalgie sollte bei einer Sichtung von „Vegas Vacation“ schon mitschwingen, um dem Film etwas abgewinnen zu können. Spaß kann man mit den Griswolds durchaus auch in der Glücksspiel-Metropole haben, allerdings sollte man eine hohe Toleranz für dumme Witze und altmodische Erzählweise haben. Nett war es irgendwie dennoch: 5/10 Punkte.

9 Gedanken zu “Die schrillen Vier in Las Vegas – OT: Vegas Vacation (1997)

  1. Und ich dachte schon ich stehe mit meiner Wertschätzung für „European Vacation“ alleine da. Es gibt ja wirklich viele, die sogar „Vegas Vacation“ besser finden, was mich doch sehr verwundert. Mal sehen, ob ich es dieses Jahr wieder schaffe die stille Zeit mit „Christmas Vacation“ einzuläuten… 😀

    Gefällt mir

      • Auf jeden Fall. Bei mir steht er inzwischen sogar schon zweimal im Regal: Einmal die deutsche DVD und einmal die UK-DVD in der „Vacation“-Gesamtbox. Auch wenn ich selbst stets das Original sehe, so habe ich mit Freunden in der Vorweihnachtszeit auch schon mal zur Synchro gegriffen. Man muss also vorbereitet sein… 😉

        Gefällt mir

  2. Ja, der Vegas-Ausflug war wirklich bei weitem nicht so lustig wie die anderen. Und auch ich kann der Reihenfolge zustimmen. Was wäre Weihnachten ohne die Griswolds?
    Der Europa-Ausflug steht schon eine ganze Weile hier, und wartet darauf, dass ich ihn mal im Original anschaue.

    Gefällt mir

  3. Freu dich schon auf den Europa-Trip! Besonders im Original gibt es hier einige wunderbare Szenen (u.a. mit Willy Millowitsch) zu bewundern. Ich habe letztes Jahr die ersten drei Teile auch in der Weihnachtszeit gesehen – passt ja sehr gut… 😉

    Gefällt mir

  4. Deine Einschätzung kann man absolut unterschreiben.

    Christmas Vacation ist mit Abstand der Beste und Kultigste Teil der Reihe und macht selbst nach dem 20. Anschauen noch Spaß, weil er einfach zu Weihnachten dazu gehört wie das Christkind und der Weihnachtsbaum.
    Zumindest für Filmfreaks!

    Werde ihn mir definitiv dieses Jahr wieder traditionell am 4. Advent ansehen.

    Gefällt mir

  5. Der 4. Advent ist ein guter Termin für den Film. Ich werde ihn dieses Jahr wohl auch näher an Weihnachten sehen, als in den letzten Jahren. Gehört inzwischen tatsächlich schon zur Weihnachtsvorbereitung. Irgendwie seltsam, aber dafür is man wohl Filmfreak… 😉

    Gefällt mir

  6. Pingback: Blogparade: Unwiderrufliche Karriererollen | Tonight is gonna be a large one.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s