Crank

Es gibt nur wenige Filme – besonders im Actiongenre – die noch Innovationen bieten. „Crank“ gehört zu diesen seltenen Ausnahmen. Ein dreckiger, kleiner Actionfilm. Hirn aus und Spaß haben. So etwas hat es – meiner Meinung nach – schon länger nicht mehr gegeben. Entweder wollten die Filme mehr sein, als sie sind oder waren einfach nur Kopien von bereits existierenden Vorbildern. „Crank“ dagegen macht keinen Hehl daraus nur durchgeknallte, comicartige Action zeigen zu wollen – und das ist gut so.

Die knapp 85 Filmminuten vergehen wie im Flug. Man wird in die Geschichte hineingeworfen, muss sich mit der Hauptfigur erst einmal orientieren und bevor man sich versieht, beginnt das Adrenalin durch die Adern zu pumpen. Bis zum bitteren Ende gibt es keine Verschnaufpause. Weder für Chev (genial: Jason Statham), noch für den Zuschauer. Dem Film gelingt dabei das Kunststück nicht ermüdend zu wirken. Bei vielen anderen Actiongewittern („Matrix: Revolutions“, „Bad Boys 2“ etc.) schalte ich irgendwann ab, weil es einfach zu viel wird. Hier jedoch ist jede einzelne Actionszene ungewöhnlich und meist mit scharzem Humor durchsetzt. Die Inszenierung steht der wahnsinnig schnellen Handlung dabei um nichts nach.

Ich bin ja eigentlich eher skeptisch, wenn die Optik eines Films zu effektlastig ist und aufgesetzt wirkt, wie z.B. bei Tony Scotts „Man on Fire“. Auch „Crank“ spielt viel mit Filtern und Bildverfremdung. Allerdings passt das wahnsinnig gut zur Handlung (Drogeneinfluss, Adrenalin) und wirkt nie übertrieben oder selbstzweckhaft. Zudem werden diese Spielereien durch herrlich altmodische Actionszenen und ungewöhnliche Kameraperspektiven (u.a. von Inline Skates gefilmt) ergänzt. Der besondere Look des Films entsteht auch durch den Einsatz von HD-Kameras. Hier wird nicht versucht Film zu kopieren und doch wird der typische Videolook vermieden. Die Bild- und Bewegungsschärfe ist zudem durch den äußerst kurz gewählten Shutterspeed extrem hoch (wie z.B. in den Kampfszenen von „Gladiator“).

„Crank“ macht großen Spaß. Nicht mehr und nicht weniger. Da gibt es keine zweite Ebene, keine versteckte Botschaft. Eine gute Idee, tolle Optik, ein manischer Jason Statham, eine süße Amy Smart und wahnsinnige Actionszenen. Mehr braucht es manchmal gar nicht: 8/10 Punkte.

13 Gedanken zu “Crank

  1. Mmh, also den habe ich mit halbem Auge gesehen und fand ihn auch sehr einfach. Und zwar einfach blöd. Vielleicht bin ich auch zu kompliziert oder hatte zu dem Zeitpunkt zu wenig Testosteron im Körper. Wenn er mal im Fernsehen läuft, ziehe ich mir vorher ein paar Manowar-CDs rein 😉

    Gefällt mir

  2. Ein intelligenter Film ist das wahrlich nicht, aber das muss es ja auch nicht immer sein. Normalerweise stehe ich ja auch nicht so auf machomäßige Fluchorgien, doch in „Crank“ ist das aufgrund des enormen Tempos irgendwie untergegangen. Zudem fand selbst meine Mitseherin Gefallen an dem bunten Treiben. Obwohl das natürlich auch an Stathams nacktem Hinterteil gelegen haben könnte. Hmm. 😉

    Gefällt mir

  3. Wie so viele DVDs steht auch diese auf meiner Ausleihliste. Aber mir fällt gerade ein: Ist der ab 18? Dann hab ich bestimmt die 16-Version auf meiner Liste… Das ist suboptimal. Jason Statham finde ich auch unglaublich cool!

    Gefällt mir

  4. Ja, ist ab 18 bzw. KJ, wie es inzwischen heißt. Gibt aber auch eine 16er Version, die dementsprechend geschnitten und wenig zu empfehlen ist.

    Jason Statham ist wirklich klasse. Für mich einer der wenigen überzeugenden „neuen“ Actionstars.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Shoot ‘Em Up « Tonight is gonna be a large one.

  6. Pingback: Crank (2006) « isinesunshine

  7. Pingback: Wanted (2008) « Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.