Media Monday #307

Wo ist es hin, das Wochenende? Am Freitagabend war ich so platt, dass ich nicht einmal einen Film geschaut habe. Am Samstag wollten Haus und Hof gepflegt werden und nachmittags bin ich eine Runde laufen gegangen. Der heutige Sonntag stand natürlich ganz im Zeichen des Muttertags, war vom Wetter aber so durchwachsen, dass mehr als ein kurzer Spaziergang nicht drin war. Kein Vergleich zum letzten Jahr. Bevor mich morgen der Arbeitswahnsinn wieder ereilt, beantworte ich zum Ausklang des Wochenendes noch die Fragen des Medienjournals und bin natürlich gespannt auf eure Antworten… 🙂

  1. Buch-Adaptionen wie jüngst „American Gods“ besitzen gerade als Serie großes Potenzial, wie für mich erst kürzlich die Stephen-King-Adaption „11.22.63 – Der Anschlag“ gezeigt hat.
  2. Die Workplace-Comedy „Silicon Valley“ ist auf alle Fälle eine Empfehlung wert, zumindest wenn man sich für die Tech-Branche interessiert.
  3. Wäre schön, öfter mal Filme zu sehen von denen man noch wirklich überrascht wird.
  4. „The Name of the Wind“ würde ich ja gerne mal lesen, schließlich steht das Buch schon viel zu lange ungelesen im Regal.
  5. Wenn Serien abgesetzt werden ist das ja schon blöd, aber hinsichtlich Filmen ärgert es mich ja speziell bei „Der Goldene Kompass“, dass nie die geplante Fortsetzung realisiert worden ist, denn ich fand die Buchvorlage recht gelungen umgesetzt und hätte gerne noch „Das Magische Messer“ und „Das Bernstein-Teleskop“ adaptiert gesehen.
  6. Wo der Gratis-Comic-Tag gerade rum ist, warum gibt es eigentlich keinen Gratis-65-Zoll-UHD-Fernseher-Tag?
  7. Zuletzt habe ich den Film „Brooklyn: Eine Liebe zwischen zwei Welten“ gesehen und das war herrlich altmodisches Kino, weil Regisseur John Crowley die Geschichte wunderbar unaufgeregt inszeniert und toll besetzt hat.

22 Gedanken zu “Media Monday #307

  1. Ich gewinne immer mehr den Eindruck, dass ich 11.22.63 noch eine Chance geben sollte. Die ersten paar Folgen habe ich gesehen und bin dann (wie es bei Serien bei mir ja meistens der Fall ist) irgendwann mittendrin verendet. Also im übertragenen Sinn.

    Gefällt 1 Person

  2. Wenn ich so über die drei philosophiere hätte man auch schreiben können: „Wäre schön, öfter mal Filme zu sehen.“ Hätte gar keiner Ergänzung bedurft ^^

    @ „Der Goldene Kompass“ – Ja, den fand ich auch gelungen und hätte gerne mehr aus der Welt gesehen. Die Panzerbären hat auch jemand fürs RPG umgesetzt, OKay, das wundert wahrscheinlich niemanden …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s