Run, Fatboy, Run (425): Spezialausgabe

Nachdem ich letztes Wochenende eine Halbmarathon-Distanz im Training gelaufen bin, war ich nicht mehr laufen. Montag und Dienstag waren meine Beine zu schwer, dann folgte eine Impfung und schon war die Woche vorbei. Also habe ich mich heute gleich früh morgens aufgemacht, um einen bewusst langsamen Lauf anzugehen. Mein Ziel war es, den Puls einmal deutlich unter 170 bpm zu halten, was tatsächlich gar nicht so einfach war. Letztendlich lag der Schnitt bei 164 bpm, wofür ich schon ganz schön auf die Bremse treten musste. Langsamer wäre schwierig geworden, aber vermutlich muss ich auch das einfach trainieren. Bisher bin ich immer alles gelaufen, was geht.

Distance: 15.08 km
Duration: 01:33:00
Elevation: 106 m
Avg Pace: 6:10 min/km
Avg Speed: 9.73 km/h
Heart Rate: 164 bpm
Stride Frequency: 150 spm
Energy: 1310 kcal

Für die letzten 25 Läufe habe ich ziemlich genau ein halbes Jahr benötigt, was deutlich die krankheitsbedingten Laufpausen des Winterhalbjahres aufzeigt. Dennoch bin ich ganz gut dabei und war dieses Jahr schon häufiger laufen als letztes Jahr um diese Zeit:

2008 2009 2010 2011 2012
Länge 130,60 143,53 382,31 426,62 291,15
Laufzeit 15:32:00 15:37:00 38:48:45 41:55:03 28:39:25
kCal 12.416 11.838 32.184 33.147 22.415
min/km 7:05 6:31 6:05 5:53 5:54
2013 2014 2015 2016 2017
Länge 388,03 319,01 243,70 670,52 198,73
Laufzeit 39:02:57 31:23:04 24:24:25 63:12:58 19:42:51
kCal 29.878 24.563 18.930 54.316 16.438
min/km 6:02 5:54 06:00 05:39 5:57
Gesamt
Länge 3.194,21
Laufzeit 318:18:27
kCal 256.125
min/km 5:58

Passend zum Ende der Fastenzeit kann ich festhalten, dass ich dieses Jahr bereis 30 Tafeln Schokolade bzw. 69 Flaschen Bier runtertrainiert habe. A propos Fastenzeit: In Ausgabe 415 schrieb ich ja, dass ich bei 86,1 kg (bei 1,92 m Körpergröße) gestartet bin und gerne auf 79 bis 81 kg runter wollte. Letztendlich bin ich durch den Verzicht auf Süßigkeiten, Alkohol und Fleisch bei 81,2 kg gelandet, sprich ich habe exakt 4,9 kg abgenommen. Das Ziel ist somit knapp verfehlt, doch werde ich jetzt ohnehin nicht wieder in die Vollen gehen, sondern versuchen insgesamt bewusster zu essen und speziell die gefährliche Schokolade abends vor dem Fernseher wegzulassen. So zumindest der Plan. Das erste Bier hat mir vorgestern (ja, wir haben die Fastenzeit vorzeitig beendet) auf jeden Fall ausgezeichnet geschmeckt… 🙂

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 80: Interview Steve Auch
Im zweiten Ohr: Nerdtalk Episode 473

9 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (425): Spezialausgabe

  1. Ah, unter 170. Das waren noch Zeiten wo mir das auch schwer fiel. Es hat mehrere Jahre gedauert, aber mittlerweile sind meine Long Runs um 150. Und über 200 habe ich schon lange nicht mehr gesehen.
    Einfach ein paar Marathons inklusive entsprechendem Training einbauen und du schaffst das auch 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Das macht mir Hoffnung! Ich möchte in nächster Zeit ein paar bewusst langsame Läufe angehen und auch ein paar kürzere schnelle bzw. in den schnellen ein paar Tempowechsel einbauen. Bis zum Marathon wird es dennoch etwas dauern… 😉

      Gefällt mir

  2. Pingback: Media Monday #303 | moviescape.blog

  3. Pingback: Run, Fatboy, Run (426) | moviescape.blog

  4. Pingback: Run, Fatboy, Run (450): Spezialausgabe | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s