Black Sheep

Nachdem ich den ersten Trailer von „Black Sheep“ gesehen hatte, wusste ich: Diesen Film muss ich sehen. Manchmal ist es – besonders bei Genrefilmen – eben doch noch die Idee, die zu überzeugen weiß. Ein Zombiefilm mit Schafen. Das gab es zuvor wirklich noch nicht.

blacksheep3.jpg

Letztendlich ist Jonathan King jedoch nur eine nette Parodie auf das Genre gelungen. Kein Überflieger und bestimmt kein zweiter „Braindead“ – aber das ist auch völlig akzeptabel. Mich hat „Black Sheep“ von der Stimmung und Erzählweise etwas an „Slither“ erinnert. Kein übermäßig offensichtlicher Humor und durchaus mit ernsthaften Elemente versehen. Allerdings konnte James Gunns Film meiner Meinung nach mit den sympathischeren Figuren aufwarten.

Neben den zu überspitzten und nicht wirklich sympathischen Charakteren hat „Black Sheep“ etwas mit der Grundstruktur der Geschichte zu kämpfen. Der Streit der zwei ungleichen Brüder wirkte auf mich beinahe etwas zu dramatisch für diese Art von Film. Auch hat man es in meinen Augen etwas mit dem color grading übertrieben. Zu stilisierte Bilder sind das Ergebnis.

Neben den oben genannten Schwächen bietet „Black Sheep“ allerdings – besonders wenn es ans Eingemachte geht – wirklich äußerst vergnügliche Unterhaltung. Hier kommt die Idee der Zombieschafe voll zum Tragen und allein die teils bizarren Attacken der wandelnden Wollknäule sind eine Sichtung wert. Die Schaf/Mensch-Hybriden wären dagegen nicht zwangsweise nötig gewesen.

Alles in allem kann ich „Black Sheep“ Genrefreunden durchaus empfehlen. Allerdings sollten sich auch diese nicht zu viel erwarten. Mehr als nette Unterhaltung springt hier leider nicht raus – doch das reicht zumindest für einen vernüglichen Abend: 6/10 Punkte.

7 Gedanken zu “Black Sheep

  1. Die Schaf-Mensch-Hybriden wären sicher nicht nötig gewesen, aber die dargestellte Verwandlung vom Menschen zum Schaf gehört tatsächlich zu den im Genre am besten dargestellten. Ansonsten sind wir uns ja bis auf umgerechnet 0,1 Punkte bei dem Film absolut einig. 🙂

    Gefällt mir

  2. erstmal sag ich hallo! hab eben Deinen blog über den von kaiser_soze entdeckt!

    zum film: ja, ein netter fun-splatter. musste auch sehr oft an „slither“ und „braindead“ denken. am ende hätte der film eine kürzung vertragen können, trotz der insgesamt recht knappen laufzeit, was wohl zeigt, dass „black sheep“ über nette unterhaltung nicht hinauskommt (was aber nichts macht).

    PS: man liest sich in zukunft sicher öfter! 😉

    Gefällt mir

  3. Hallo Marcus, freut mich, dass du den Weg hierher gefunden hast! Werde bei dir sicherlich auch einmal vorbei schauen… 🙂

    Deine Einschätzung zu „Black Sheep“ scheint sich ja ziemlich mit meiner zu decken. In Sachen Fun-Splatter geht eben doch nichts über den guten, alten „Braindead“!

    Gefällt mir

  4. Pingback: Black Sheep (2007) | Film-Blogosphäre

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..