Media Monday #468

Nach einer leider sehr verregneten Urlaubswoche beginnt morgen wieder der Ernst des Lebens: Die Kids gehen wieder jede zweite Woche in die Schule (natĂŒrlich zueinander versetzt 🙄) und ich arbeite vorerst im Home Office weiter. So wirklich erholt bin ich nicht. Vielleicht auch, weil nur zwei schöne Tage dabei waren. Aber nun gut, das Wetter kann man sich halt nicht aussuchen. Bevor morgen der Kampf gegen hunderte von E-Mails ansteht, widme ich mich zunĂ€chst erst noch den Fragen des Medienjournals und wĂŒnsche euch damit einen guten Start in die Woche… 🙂

Media Monday #468

  1. Mein bisher liebster Film aus 2020 ist nicht aus 2020 (da ich noch keinen so aktuellen Film gesehen habe), sondern aus 2019 und zwar Jordan Peeles „Wir“.
  2. Wenn schon das Kinojahr bislang mau gewesen ist, so gab es doch immerhin „Long Shot: Unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich“ im Streaming und das war eine wirklich unterhaltsame RomCom, die mich mehr begeistert hat als ich zuvor vermutet hĂ€tte.
  3. Was mein persönliches Konsumverhalten von Medien jedweder Art angeht so habe ich letzte Woche meine tausendste Filmbesprechung (ĂŒbrigens zu „Star Wars: Eine neue Hoffnung“) hier auf meinem Blog veröffentlicht und einen Artikel ĂŒber meine Sehgewohnheiten mit dem Titel „1.000 Filme in 14 Jahren“ geschrieben.
  4. Ginge ich allein danach, was ich letzte Woche so produziert habe, dann war die Woche mit 8 veröffentlichten Blog-Artikeln und 42 gelaufenen Kilometern recht erfolgreich.
  5. Ich glaube, es wird mal wieder allerhöchste Zeit, mir erneut die komplette alte „Star War“-Trilogie anzusehen; das Erlebnis „Episode IV“ mit den Kids zu schauen war einfach etwas ganz Besonderes.
  6. Es wĂ€re aber auch mal schön, wenn man die Möglichkeit hĂ€tte mehr ĂŒber die Entstehung der Trilogie zu erfahren. Leider jedoch ist das Bonus-Material auf den Disney-Blu-rays so schwach ausgefallen, dass es eine Schande ist. Ich habe mir daraufhin noch einmal die alte DVD-Box (siehe Foto unten) gebraucht gekauft, da nur diese den zweieinhalbstĂŒndigen Dokumentarfilm „Empire of Dreams“ enthĂ€lt, der sich detailliert mit der Entstehung der Trilogie auseinandersetzt.
  7. Zuletzt habe ich den dritten Teil der „The Broken Earth“-Trilogie mit dem Titel „The Stone Sky“ fertig gelesen und das war ein bemerkenswertes Buch, weil Autorin N. K. Jemisin darin die Themen unserer Zeit (u.a. Rassismus) in einer Fantasy-Geschichte verarbeitet.

Da das Bonusmaterial der UHD- und Blu-ray-Fassung von Disney wirklich erbĂ€rmlich ist, habe ich mir nur wegen der großartigen „Empire of Dreams“-Doku noch einmal die alte DVD-Box zugelegt (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Instagram-Account):

27 Gedanken zu “Media Monday #468

  1. Ich wĂŒrde auch gerne mal so eine Statistik meiner gesehenen Serien machen, nur fĂ€llt mir das sehr schwer, weil ich nicht alle Serien bespreche und ich nur einen Überblick darĂŒber habe, wieviele Folgen ich pro Woche schaue, nicht welche 😀
    Da hattest du letzte Woche eine sehr produktive Woche.
    Viele liebe GrĂŒĂŸe
    Jule

    GefÀllt 1 Person

  2. Disney und Bonusmaterial ist echt ein schwieriges Thema. Da wird immer mÀchtig gespart bei den Veröffentlichungen. Schade eigentlich, aber vermutlich wollen immer weniger Leute Hintergrundinformationen und Audiokommentare.

    GefÀllt 1 Person

    • Bei den meisten Animationsfilmen haben sie ja viele schöne Einblicke dabei. Das mag ich sehr. Bei „Star Wars“ war ich wirklich schockiert, zumal es das Material ja gibt. Aber egal, nun habe ich mir eben die perfekte Edition gebastelt und alles beisammen, was mir hier wichtig ist. Mit Streaming und Co. wird Bonusmaterial eben immer unwichtiger bzw. teils auch gar nicht mehr gesehen.

      GefÀllt 1 Person

      • Stimmt. Streaming macht Bonusmaterial fĂŒr viele noch uninteressanter. Schön, dass bei Disney hier aber auch ein wenig umdenken stattzufinden scheint. Bei immer mehr D+ Filmen gibt es als Extra nĂ€mlich wieder Bonusmaterial. Wahrscheinlich auch ein wenig erzwungen, da man sich ja von Netflix irgendwie abheben muss.

        GefÀllt 1 Person

      • Ja, das ist durchaus positiv zu bewerten. Aber wenn der typische Streaming-Zuschauer dann nicht klickt ist es vielleicht wieder weg. Ach, ich sollte da nicht immer jammern. Die Hochzeit des Bonusmaterials ist wohl eh vorbei. Ich schaue bei weitem auch nicht mehr alles, doch gerade gute Dokus bei Klassikern sind fĂŒr mich unerlĂ€sslich und nicht nur so Schnipsel wie eben bei „Star Wars“.

        GefÀllt 1 Person

  3. Pingback: Modern Whore, 158 Filme, Streamingdienste, Scott Pilgrim vs. the world, Brettspiele & eine Zecke | Sneakfilm - Kino mal anders

  4. Das mit dem Bonusmaterial bei Star Wars ist doch (mal wieder) typisch. Da werden stÀndig neue Heimkino-Auswertungen (DVD, BluRay usw.) auf den Markt gebracht mit wechselndem Bonusmaterial so dass sich viele Fans möglichst alle Fassungen kaufen. Mir reicht die oben erwÀhnte DVD-Box der Originaltrilogie, die ich damals (2004!) gekauft habe.

    GefÀllt 1 Person

    • Es ist umso Ă€rgerlicher, dass hier eine großartige Doku mit zusammenhangslosen Schnipseln ersetzt wurde, die keine Geschichte erzĂ€hlen. Völlig unverstĂ€ndlich. Die DVD-Box hatte ich damals auch schon, aber fĂŒr die Blu-rays verkauft, bevor ich wusste was da fĂŒr Extras dabei sind. Aber gab es jetzt gebraucht recht gĂŒnstig. Doof ist das dennoch. Die Blu-rays lohnen sich dennoch schon alleine wegen der BildqualitĂ€t.

      Liken

      • Das klingt nach 0815-Bonusmaterial mit einem 5-Minuten-Making-Of, in welchem sich alle selbst loben. *gÀÀhn*
        LĂ€ngere Interviews finde ich interessant.

        GefÀllt 1 Person

      • Ja, ist es leider auch. Teils durchaus interessant mit ein paar spannenden Interviews, aber viel zu fragmentiert. Kann nicht verstehen, warum man nicht einfach die großen Dokus mit draufgepackt hat. Aber Ă€rgert sich außer mir vermutlich eh niemand drĂŒber… 😉

        Liken

  5. Pingback: Media Monday #468 – Filmexe – Blog ĂŒber Filme und Serien

  6. „Wir“ habe ich extrem selten bei den 2019er Bestenlisten gesehen. Fand den auch nicht schlecht (landet wohl irgendwo in den Top 20), aber ich weiß noch, dass mich dieser Parodie-Mittelteil extrem gestört hat im Kino

    GefÀllt 1 Person

    • Parodie-Mittelteil? Das hatte ich so nicht wahrgenommen. FĂŒr mich war er komplett verstörend mit ein paar bewussten Humorspitzen und einem wirklich tiefen doppelten Boden. Aber das nimmt wohl jeder anders wahr.

      Liken

      • Wurde mir da eher zu ulkig. Die zweite Ebene fand ich jetzt auch eher weniger subtil verpackt, wenn auch die Botschaft natĂŒrlich richtig und wichtig ist. Muss aber dazu sagen, dass ich Get Out auch eher so mittelmĂ€ĂŸig fand

        GefÀllt 1 Person

      • Ulkig fand ich ihn nicht, aber ich mochte auch generell den Humor in den Filmen. „Get Out“ fand ich da um einiges direkter, was die Botschaft angeht. Aber auch den fand ich grandios, doch „Us“ noch etwas besser.

        Liken

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklÀrst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.