Media Monday #438

Die letzte Woche Stand ganz im Zeichen des Geburtstags unseres Zwergofanten. Am Samstag war noch der Kindergeburtstag an der Reihe, was dazu führte, dass wir den gesamten Sonntag nur faul rumgelegen sind (okay, ich war auch kurz laufen). Die kommende Arbeitswoche wird intensiv und freue mich jetzt schon auf die Auszeit über Weihnachten. Der Countdown läuft gefühlt schon. Tatsächlich sind es aber (nur?) noch 5 Wochen und diese wollen auch genutzt werden. Nun jedoch erst einmal zu den aktuellen Fragen des Medienjournals. Viel Spaß damit! 🙂

Media Monday #438

  1. Gemessen an der Aufmerksamkeit und/oder Empörung, die der 7. Geburtstag des Zwergofanten mit sich gebracht hat, war er viel zu schnell wieder vorbei.
  2. Mit eines der schönsten Dinge an meinen Hobbys/Interessen ist ja, dass mir nie langweilig ist (ob das nun wirklich ein Vorteil ist? 🤔) und ich sie mit meinen Liebsten teilen kann.
  3. Nachdem man es sich mittlerweile auch immer öfter wieder einfach zuhause gemütlich macht gibt es auch bei mir wieder mehr Filmabende als im Sommer, wie z.B. letzten Samstag mit „Happy Deathday 2U“, der eine gelungene Fortsetzung des Horror-Hits war.
  4. Die leider zu früh abgesetzte HBO-Serie „Vinyl“ hat mir in den vergangenen Monaten ja durchaus imponiert, schließlich kombiniert sie klassisches Scorsese-Gangsterkino mit einem Blick in die Musikbranche der 70er Jahre.
  5. Ich kann nicht nachvollziehen, wie manche*r so blind und verbohrt sein kann, dass er oder sie immer noch den menschgemachten Klimawandel leugnet und ihr Leben nicht zumindest ein wenig umstellt.
  6. Die Starttermin der dritten Staffel von „The Marvelous Mrs. Maisel“ war die mitunter schönste Meldung der letzten Zeit, denn ich liebe diese Serie einfach für all das, was sie ist. ❤
  7. Zuletzt habe ich Fotos vom Kindergeburtstag des Zwergofanten für den kommenden gerade erschienenen Blogartikel vorbereitet und das war interessant, weil die meisten Bilder trotz wenig Licht ganz gut geworden sind (siehe auch Instagram unten für ein paar erste Eindrücke).

Der Kindergeburtstag des Zwergofanten beim Schwarzlicht-Minigolf (mehr Einblicke dieser Art finden sich auf meinem Instagram-Account):

29 Gedanken zu “Media Monday #438

  1. Hier gibt es noch Filmabende ohne Kind. Unter Woche ist dann Zeit für Mama und Papa zusammen eine Film zu schauen. Mit Kind gibt es nun den wöchentlichen Seriennachmittag. Da darf er dann 25 Minuten „The Helpsters“ schauen.

    Gefällt 1 Person

      • Bis zu Mufasas Tod schafft er immerhin schon König der Löwen. Aber in seinem Alter braucht er noch gar nicht so viel vor dem Fernseher hängen. Länger schaut er nur, wenn Papa Eishockey schaut. Das findet er ganz toll.

        Gefällt 1 Person

      • Wie alt ist er denn? Doch erst eineinhalb, oder? Meine haben erst sehr spät damit angefangen mal länger zu schauen. Und „härterer Content“ als „Die Sendung mit der Maus“ war auch lange nicht drin… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Etwas über ein Jahr. Korrekt. Bei den „Helpsters“ tanzt auf der Couch tatsächlich bei den Liedern mit. „König der Löwen“ hatte ich mit ihm angefangen, weil Mama mit einer Freundin in die Neuverfilmung ist und ich ihm versprochen hatte ihm zu zeigen, wer Simba ist. Nur Eishockey, da ist die Aufmerksamkeit echt länger als 20 Minuten. Wir achten aber hier echt drauf, dass der Fernseher nicht dauernd an ist, wenn Q wach ist. Die Fokussierung auf die Mattscheibe kommt noch früh genug, stattdessen wir lieber viel mit ihm in seinem Zimmer gelesen, gespielt und getobt.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das stimmt. Die Neugierde darauf kommt schneller als einem lieb ist. Interessanterweise reichen bei uns oft auch Nacherzählungen von Filmen, um das Interesse zu wecken. Ich denke ihr fahrt da schon einen guten Ansatz. Man muss die Kids ja auch „betreut“ hinführen und mit ihnen darüber reden. Alles, was über einen Screen läuft, wird ja früher oder später viel Einfluss auf ihr Leben nehmen.

        Gefällt 1 Person

      • Betreutes heranführen ist für uns ganz wichtig. Haben einen Fall in der Familie, wo der Fernseher von Beginn an quasi dauerhaft lief und die Kids sich mittlerweile nach kurzer Zeit langweilen, wenn sie mal nicht was schauen dürfen.

        Gefällt 1 Person

      • Sowas ist echt schlimm. Bei uns schauen sie tatsächlich nur „Die Sendung mit der Maus“ mal alleine (obwohl ich die auch gerne mitschaue). Alles andere nur zusammen. Ausnahme ist noch Tablet-Zeit, wo sie freier darüber verfügen dürfen (aber auch nur alle paar Tage maximal 30 Minuten pro Tag).

        Gefällt 1 Person

      • Das kann ich mir gut vorstellen… 😉

        Wir hatten, als meine Schwester und ich Kinder waren, nur die ÖR-Programme. Insofern waren wir, was Kinderprogramm angeht, immer etwas raus. Auch heute noch ein Trauma… 😱

        Gefällt 1 Person

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.