5 Filme, die ich 2018 im Kino sehen möchte

Gorana möchte in der ersten ersten Ausgabe von Die 5 BESTEN am DONNERSTAG im neuen Jahr von uns wissen, welche Filme wir uns 2018 im Kino anschauen wollen. Puh, ganz schön schwierig, zumal ich verschämt auf meine letztjährige Liste schauen muss, von der ich nur „Alien: Covenant“ und „Blade Runner 2049“ im Kino gesehen habe. Mal sehen, ob ich dieses Jahr mehr Kinobesuche schaffe…

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #76

Das Thema für Ausgabe #76 lautet:

5 Filme, die ich 2018 im Kino sehen möchte

  1. „Ready Player One“ (Steven Spielberg) – Ich war vom Buch schon extrem begeistert und auch der erste Teaser hat mich positiv gestimmt. Bei Spielberg sehe ich das Werk zudem in äußerst fähigen Händen, weshalb der Film zu meinen Highlights im kommenden Kinojahr zählt. (Kinostart: April)
  2. „Avengers: Infinity War“ (Anthony & Joe Russo) – Nachdem ich in den letzten Monaten fast alle MCU-Filme bis hin zu „Doctor Strange“ aufgeholt habe, freue ich mich tatsächlich auf diese furiose Zusammenführung aller alten und neuen Charaktere. (Kinostart: April)
  3. „Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ (Juan Antonio Bayona) – Auch wenn ich den Trailer des zweiten Teils nur okay fand, hat mir „Jurassic World“ bei der Zweitsichtung doch so viel Spaß gemacht, dass ich mich nun auf das Sequel freue. (Kinostart: Juni)
  4. „The Predator“ (Shane Black) – Das Original mit Arnold Schwarzenegger hat einen festen Platz in meinem filmischen Herzen und da Shane Black bereits damals als Schauspieler an Bord war, bin ich mir sicher, dass er das Ding schon schaukeln wird. (Kinostart: August)
  5. „Mulan“ (Niki Caro) – Nachdem mich die Realverfilmung von „The Jungle Book“ extrem begeistert hat, bin ich mir sicher, dass auch die tolle Geschichte von „Mulan“ würdig umgesetzt wird. Ich freue mich darauf! (Kinostart: November)

64 Gedanken zu “5 Filme, die ich 2018 im Kino sehen möchte

  1. Ich habe ja „Jurassic World“ noch nicht gesehen, weil mir das alles zu scheiße aussieht und auch die Story um diesen Hybriden mir schon ungesehen dermaßen auf den Sack geht, dass ich weiß, dass ich damit keinen Spaß haben werde. Ich mag aber schon mal den Ansatz beim zweiten Teil, dass man wieder vermehrt auf Kostüme, Animatronics und Co. zurückgreift. Hat natürlich erstmal nix zu sagen, da man die Story trotzdem verkacken kann, aber ich habe zumindest mehr Bock drauf, als ich jemals auf Teil 1 hatte.

    Es hält sich ja hartnäckig das Gerücht, dass Shane Black damals vor allem als Darsteller rangeholt wurde, damit er nebenbei auch das Drehbuch verfeinern kann. Da ich weiterhin großes Vertrauen in den Mann habe, denn bisher hat er mich noch nicht enttäuscht, hab ich auch durchaus Bock auf den neuen „Predator“. Ich erwarte spaßiges Actiongesplatter vom Feinsten.

    „Mulan“ bietet sich auch irgendwie mehr für eine Realverfilmung an als „Junglebook“ oder vor allem das bei mir weiterhin nur resigniertes Kopfschütteln verursachende geplante „Lion King“ Remake.

    Gefällt 1 Person

    • Gib da mal nicht zu viel Hoffnung, was Animatronics angeht, auf „Jurassic World 2“. Das hatten sie auch schon für den ersten Teil versprochen und es gab zwar ein paar, doch überwiegend waren es CGI-Dinos. Hat aber dennoch gut ausgesehen und Spaß gemacht.

      Ja, vom neuen „The Predator“ erhoffe ich mir das gleiche wie du… 🙂

      Für das „Der König der Löwen“-Remake bin ich seit „The Jungle Book“ guter Dinge, zumal auch hier Jon Favreau das Ruder in der Hand halten soll.

      Gefällt mir

      • Nee, sah gar nicht gut aus, deshalb wird der Film ja für mich ganz sicher komplette Scheiße sein. Aber für Teil 2 gibt es ja schon so eine Art Making Of-Trailer, wo man sehr viel von den Animatronics sieht. Also mal abwarten. Erwarten tue ich ja heutzutage sowieso einfah gar nix mehr. Wenns Kacke wird, dann ist es eben so und kommt auf den Schrottplatz.

        Ging mir auch weniger darum, ob der Film gut wird, sondern mehr um den Sinn hinter einer Realverfilmung eines Films, in dem dann letztlich absolut nix real sein wird. Menschen gibt es nicht, die Viecher sind alle animiert. Was soll da bitte real sein?

        Gefällt 1 Person

      • Solch einen Making-of-Trailer gab es auch für den ersten Teil. Die wissen schon, wie sie die Fans von damals ködern… 😉

        Naja, Realverfilmung ist halt so ein Begriff. „The Jungle Book“ war auch schon fotorealistisch, da macht es hier schon Sinn, finde ich.

        Gefällt mir

      • Beim ersten Teil hat der bei mir aber nicht gewirkt. Jetzt sieht das schon besser aus. Wird vermutlich trotzdem ganz große Kacke, aber immerhin bin ich nicht jetzt schon am Abkotzen. Ist ja auch mal was.

        Über Sinn und Unsinn von dem ganzen unnötigen Remakescheiß hülle ich nebenbei besser den Mantel des Schweigens.

        Gefällt 1 Person

  2. Super Liste, auch wenn ich Mulan extra bei mir ignoriert habe, weil ich nicht glaube das Disney die Qualität von „The Jungle Book“ halten wird. Außerdem mochte ich das Original auch nie wirklich 😀
    Bei „Jurassic World“ hoffe ich ja darauf, dass der Regisseur genug Freiheiten hatte, weil mir sein Film „Sieben Minuten nach Mitternacht“ sehr gut gefallen hat.
    Mit MCU und Superhelden-Filmen habe ich 2017 endgültig abgeschlossen, da kann ich also nicht mitreden : )

    Gefällt 1 Person

  3. Bis auf „Jurassic World 2“ will ich die auch alle sehen. Obwohl ich echt ein bisschen Angst vor „Ready Player One“ habe. Irgendwie sind mir die Trailer alle zu krass auf überfüllte Action geschnitten. Ich hoffe, dass so die Elemente aus dem Buch wirklich alle gut rüberkommen.

    Gefällt 1 Person

  4. Bei „Mulan“ bin ich noch skeptisch, vor allem, weil das einer meiner Lieblingsfilme ist. Nachdem der „Cinderella“ so toll war hatte ich auch große Hoffnungen in „Beauty and the Beast“ und wurde regelrecht enttäuscht. „Dschungelbuch“ war gut gemacht, aber da mochte ich den Zeichentrick schon nicht so recht. Spannend fände ich noch „Der Glöckner von Notre Dame“, allerdings ist das auch einer meiner Lieblingsfilme.

    Gefällt 1 Person

      • Nicht so nein. Ich liebe den Zeichentrickfilm und ich glaube ja wirklich, dass die Darsteller fabelhaft singen, aber wir haben ihn in der Synchro gesehen und die Synchronsprecher singen grauenhaft. Die Lieder sind auch seltsam abgewandelt worden und besonders „Beauty and the Beast“ gefiel mir in der neuen Fassung so gar nicht. Dann haben sie aus dem alten Film noch ein paar Textstellen eingebaut, allerdings klang das alles so gezwungen reingepresst und passte dann auch gar nicht so recht zusammen.

        Gefällt mir

  5. Ich fand ja Jurassic World insgesamt nur okay. Chris Pratt und seine Raptor-Kumpel und der Apple-Saurus… eh. Aber neuer Regisseur, neues Glück!

    Das ist jetzt schon das wiederholte Mal, das jemand sagt die Disney Realverfilmungen seien, zumindest zum Teil, gut. Ich hab die bisher als totalen kreativen Ausverkauf ignoriert, sollte ich vielleicht mal ändern. Das Dschungelbuch würde ich mir wohl am ehesten geben.

    Gefällt 1 Person

    • Ach, ich fand die trainierten Raptoren auch das Dämlichste an dem Film, aber letztendlich weit nicht so schlimm, wie befürchtet.

      Ich kenne bisher ja nur „The Jungle Book“ als Realverfilmung, doch das hat mich wirklich überzeugt. Kann ich nur empfehlen!

      Gefällt mir

  6. Pingback: Vorsatz 2018: Ma-Go geht auf Reisen… | Ma-Go Filmtipps

  7. Hallo! Vorab: bitte folgendes nicht als Kritik verstehen, hat mich nur ein wenig nachdenklich gemacht…

    „Avengers: Infinity War“ – Fortsetzung
    „Jurassic World 2“ – Fortsetzung eines Remakes einer zuvor in drei Filmen ausgelutschten Idee
    „The Predator“ – Remake eines Filmes, dessen Nachfolger sich sogar mit dem „Alien“ hermuplagen musste
    „Mulan“ – Remake eines Zeichentrickfilms

    Da beklagen wir uns alle immer wieder darüber, dass es so wenige frische Ideen im Kino gibt, dass es immer nur einen neuen Aufwasch des Alten, mit noch mehr Effekten gibt, und dann sehe ich diese Liste. Klar: vermutlich sind das alles Filme, auf die ich mich auch freuen würde. Aber dass von den 5 am meisten erwarteten Filmen gleich vier Stück mit alten Ideen aufwarten – und das trotzdem okay ist! – verwundert mich dann irgendwie doch. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Lustig, dass du das ansprichst, denn tatsächlich ist mir der Gedanke auch gekommen. Andererseits wurde ja auch nach Filmen gefragt, die ich im Kino zu schauen plane und da sind nun einmal die bildgewaltigen Franchise-Filme die erste Wahl. Ich hoffe dennoch sehr, dass ich Perlen, wie für das vergangene Kinojahr „Lion“, im Heimkino noch für mich entdecke. Dazu hätte ich hier im Vorfeld allerdings detaillierter recherchieren müssen. Ich verstehe deinen Punkt und stimme dir sogar zu, dennoch bleibe ich, was das Kino angeht, bei meiner Wahl… 🙂

      Gefällt mir

  8. Pingback: 5 Bücher, die ich 2018 lesen möchte | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.