Media Monday #326

Das Wochenende ist wieder im Sauseschritt an uns vorbeigezogen. Die Bilanz: zwei Kindergeburtstage und ein entspannter Sonntag. Die nächste Woche wird mit zwei Elternabenden und einem Geburtstag wieder turbulent (von der Arbeit einmal ganz zu schweigen), weshalb ich die Fragen des Medienjournals nutze, um das Wochenende noch gemütlich ausklingen zu lassen…

Media Monday #326

  1. Wenn ich eins beim Medienkonsum nicht gebrauchen kann, dann Kinder, die partout nicht schlafen wollen.
  2. Das Ergebnis der Bundestagswahl hat mir den Sonntagabend gehörig verhagelt, denn es ist einfach unfassbar.
  3. Momentan schlägt mein Fan-Herz ja sehr für Jim Jarmuschs „Paterson“, der ein wirklich wunderbar poetischer Film ist. ❤
  4. Geht euer (multi)mediales Hobby eigentlich mit akuten Platzproblemen einher oder seid ihr längst digital geworden?
    Natürlich mit akuten Platzproblemen, denn – wie ich hier ausführlich beschrieben habe – meine DVD- bzw. Blu-ray-Sammlung wächst und wächst und wächst. Obwohl ich ab und zu auch streame, kann ich mich damit noch nicht 100%ig anfreunden.
  5. Tim Curry in Stephen Kings „Es“ ist ja vielleicht der Grund dafür, dass ich Clowns gruselig finde.
  6. In gemütlicher Runde lässt es sich meiner Meinung nach ja am besten fernsehen (damit meine ich Filme und Serien und beschränke die gemütliche Runde auch gerne auf meine Frau und mich).
  7. Zuletzt habe ich eine 11-Kilometer-Runde am Alten Kanal gedreht und das war herrlich, weil die Strecke landschaftlich einfach wunderschön ist.

15 Gedanken zu “Media Monday #326

  1. So abgefuckt die AfD Sache ist – ich sehe darin zumindest das Potential die restlichen Parteien, incl. Debattenkultur, etc. mal wieder aus dem 20jährigen Winterschlaf aufzuwecken. Was die Nazi-Kasper allein gestern an einem Abend im TV abgelassen haben war schlichtweg unfassbar, allerdings kam in den Gesprächsrunden bei Will & co. auch ein Gegenwind, wie ich ihn lange nicht erlebt habe. Vielleicht war das nötig?

    Und nun zu den schönen Dingen: Ja, PATERSON ist schlichtweg wundervoll!

    Gefällt 1 Person

    • Ja, da ist schon etwas dran, dennoch finde ich es nicht richtig. Der großen Parteien hätten auch anders aufgeweckt werden müssen. Es kann nicht sein, dass die sogenannten Protestwähler sich nun einbilden, damit ihr Ziel erreicht zu haben. Ganz schwierig. Weit über 10%, drittstärkstes Ergebnis. Da bin ich einfach fassungslos. Vermutlich bewege ich mich auch nur in der falschen bzw. richtigen Filterblase, so dass ich immer noch Hoffnung hatte, die 5%-Hürde würde nicht oder nur knapp genommen werden.

      Gefällt mir

      • Dass ich hier nicht falsch rüberkomme: es geht GAR NICHT, das wir eine offenkundig rechtsextreme Partei im nächsten Parlament haben, die durch Menschenverachtung und Rassismus Stimmung macht, und „Werte“ propagiert, mit denen wir eigentlich glucklicherweise vor 80 Jahren durch waren. Da gibt es nix dran zu rütteln. Wahrscheinlich bin ich im Unglück aber dennoch etwas beruhigt, weil mein Glaube an die Menschheit bereits so weit gesunken ist, dass ich etwas um die 20% befürchtet habe.

        Naja, es ist jetzt so, ich hoffe die aderen Parteien und auch die afd selbst tun in den nächsten vier Jahren alles, um zu zeigen dass sie nur heiße, widerlich stinkende Luft sind.

        Gefällt 1 Person

      • Ich habe deinen Punkt verstanden und bin wahrscheinlich selbst viel zu naiv, als dass ich es für möglich gehalten hätte, dass solch ein großer Teil der Wähler diesen Weg bewusst einschlägt. Ich hoffe auch sehr, dass sich diese Partei in den nächsten vier Jahren komplett selbst demontiert.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s