Bulgarien 2017 #1: Unser Hotel und nächtliche Abenteuer

Wir waren im Urlaub. So richtig. Mit Fliegen, Strand und Meer. Zum ersten Mal mit der gesamten Familie inklusive Schwiegereltern. Das Zappelinchen ist zwar schon einmal geflogen, doch war sie damals noch nicht einmal zwei Jahre alt – also auch für sie quasi eine Prämiere. Schon Wochen davor waren die Kinder unglaublich aufgeregt und als es dann endlich losging, gab es kein Halten mehr. Wohin es überhaupt ging? Nach Obzor in Bulgarien – und das war für uns alle ein erstes Mal… 🙂

Der Blick auf die Hotelanlage

Der Blick vom Balkon auf einen Teil der Hotelanlage.

Wir hatten einen Flug um die Mittagszeit gewählt und kamen gegen 17 Uhr Ortszeit endlich im Hotel an. Insgesamt hatten wir nur sechs Tage (d.h. fünf volle Urlaubstage), weshalb wir von einem reinen Strandurlaub ausgingen. Dies hat, sieht man einmal von eineinhalb Regentagen ab, auch gut geklappt und am Ende haben wir uns richtig wohl gefühlt. Wie immer genau dann, als der Urlaub auch schon wieder fast vorbei war.

Die Hotelanlage mit Badeteich

Trotz ihrer Größe ist die Anlage mit Badeteich und viel Grün schön gestaltet.

Auch wenn das Hotel ziemlich groß war, so hat es selbst zu Essenszeiten nicht wirklich voll gewirkt. Die Anlage war schön weitläufig und recht nett in die Natur eingebettet, inklusive Badeteich und viel Grün. Wer dieser Art von Pauschalurlaub nicht von Grund auf abgeneigt ist, der sollte sich hier durchaus wohl fühlen können.

Die nächtliche Hotelanlage

Auch abends gab es schöne Ecken zu entdecken.

Eines nachts wurde ich plötzlich wach, weil ich dachte die Dusche würde laufen. Doch weit gefehlt: Es tropfte von der Decke! Also habe ich mich nachts um 3:00 Uhr auf dem Weg zur Rezeption gemacht. Inzwischen wurde das Wasser so viel, dass die Decke einbrach. Irgendwann stand dann der Handwerker im Zimmer und kurz darauf eine Reinigungskraft. Zwei Stunden später war der Spuk vorbei, doch an Schlaf nicht mehr zu denken. Im Urlaub nachts aufregende Abenteuer erleben? Können wir.

Wasserschaden im Badezimmer

The Night Is Dark and Full of Water.

Meist verbrachten wir unsere Vormittage am Strand (dazu folgt noch ein Eintrag) und die Nachmittage am Pool (nicht jedem war das Baden im Meer geheuer). An zwei Tagen waren wir auch die nähere Umgebung erkunden (auch hierzu folgt ein Eintrag), haben uns in regennassem Sand einbuddeln lassen und riesige Sandburgen gebaut.

Die gesamte Hotelanlage aus südöstlicher Richtung.

Die gesamte Hotelanlage vom Strand her gesehen.

Insgesamt war der Urlaub viel zu schnell vorbei, besonders wenn man die jeweils acht Stunden dauernde An- und Abreise bedenkt. Dennoch hat es sich gelohnt, denn wir (und speziell die Kinder) haben unglaublich viel Neues erlebt. Von den Liedern aus der Mini-Disco habe ich jetzt noch unzählige Ohrwürmer… 😉

24 Gedanken zu “Bulgarien 2017 #1: Unser Hotel und nächtliche Abenteuer

  1. Naja, Urlaub mit Unterhaltungswert würde ich sagwn. Ist halt Bulgarien. Ich glaube, man sollte sich auf kleine Missstände von vornherein einstellen, wenn man dorthin fährt. Aber insgesamt scheint der Urlaub doch aehr schön gewesen zu sein. Ich finde immer, egal wohin man fährt, hauptsache man fährt zusammen mit der Familie, kein Telefin, keine Post, weg von daheim, Tapetenwechsel, neue Umgebung, einfach mal raus…

    Gefällt 1 Person

    • Ach, das war nur ein kleiner Zwischenfall. War schade um die Nachtruhe, aber letztendlich war es ein wirklich schöner Urlaub, wenn auch zu kurz. Du hast völlig recht: einfach mal etwas anderes sehen hilft oft schon… 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Media Monday #314 | moviescape.blog

  3. Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre sind meine Eltern mit mir und meiner Schwester für drei Wochen nach Bulgarien mit dem Ziel Goldstrand geflogen. Und da gab es nicht nur einen Erdrutsch, weshalb wir jeden Tag mit dem Bimmelbähnchen oder Bus zum nächsten Strandabschnitt fahren mussten – sondern auch einen Wasserrohrbruch. Aber da hatte das gleich das ganze Hotel überhaupt kein Wasser mehr.

    Ab da war dann für ein paar Tage Wasserzapfen am nächsten Wasserhahn in der Nähe des Hotels angesagt.

    Gefällt 1 Person

  4. Wow, sieht wirklich einladend aus. Fast wie das Hotel, das wir wieder in Rhodos beziehen.
    Nach Bulgarien will ich ja auch noch, da wähle ich evtl. sogar das Hotel, wenn du schon so positiv davon berichtest. Allerdings … die Decke sollte lieber oben bleiben ;D

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Bulgarien 2017 #2: Fünf Tage am Meer | moviescape.blog

  6. Pingback: Bulgarien 2017 #3: Ein Ausflug nach Obzor | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s