Run, Fatboy, Run (607): Der große Comeback-Versuch

Heute war ich zum ersten Mal nach 5 Monaten Verletzungspause laufen. Seitdem habe ich eine ziemliche Ärzte-Rallye hinter mir. Diverse Röntgen- und MRT-Aufnahmen, ein Vorgespräch für eine Operation, Physiotherapie usw. Und ich war ziemlich unglücklich und bin in ein Loch gefallen. Mit Kraftsport, Radfahren und Schwimmen habe mir ein Alternativprogramm aufgebaut, aber das ist eben nicht Laufen. Nachdem ich im Alltag immer weniger Schmerzen hatte, wollte ich einmal wieder einen Versuch starten:

So trostlos, wie es auf dem Foto aussieht, war der Lauf glücklicherweise nicht

So trostlos, wie es auf dem Foto aussieht, war der Lauf glücklicherweise nicht

Distance: 3.26 km
Duration: 00:19:40
Elevation: 19 m
Avg Pace: 6:02 min/km
Avg Speed: 9.95 km/h
Heart Rate: 160 bpm
Stride Frequency: 151 spm
Energy: 287 kcal

2019: 115 km
Juli: 3 km

Mir ging der Gedanke schon seit ein paar Wochen durch den Kopf, doch so richtig getraut habe ich mich nicht. Heute jedoch war es soweit. Ich bin es ganz bewusst langsam angegangen, was gar nicht so einfach war, denn gerade meine Ausdauer und meine Oberschenkelmuskeln sind momentan recht gut trainiert. Auch habe ich versucht eher auf dem Mittel- und Vorderfuß zu laufen. Soll ja schonender für das Sprunggelenk sein. Schmerzfrei war der Lauf nicht, jedoch besser als noch im Februar. Das bilde ich mir zumindest ein. Nun bin ich gespannt, wie sich der Fuß morgen anfühlt. Nach den letzten Läufen hatte ich immer noch mehrere Tage Schmerzen. Und dann vielleicht wieder regelmäßig. Einmal pro Woche. Und dann den Umfang steigern. Auf fünf Kilometer? Vor einem halben Jahr wäre ich dafür nicht einmal aus dem Haus gegangen. So ändern sich die Zeiten… 😓🏃‍♂️💪

Im Ohr: Sneakpod #589 – Hunter Killer

9 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (607): Der große Comeback-Versuch

    • Radfahren ist vieeeel schonender für die Gelenke als Laufen. Es ist eine weiche Bewegung. Beim Laufen sind es harte Stöße, die durch das Gelenk abgefedert werden müssen. Gar kein Vergleich und somit glücklicherweise eine gute Alternative. 👍🚴

      Liken

  1. Pingback: Media Monday #422 | moviescape.blog

  2. Yay, langsam aber sicher! Du hast keine definitve Prognose?! Jedenfalls nicht uebertreiben, das weisst du ja 🙂

    Ich bin gerade auch weniger am Laufen – im Juli nur ein paar parkruns, dh bis Samstag waren es 15km insgesamt und dann ein 18+km am Sonntag mit dickem Berg hoch und runter am Anfang… Hab es aber trotzdem geschafft, 2 Minuten schneller als letztes Jahr zu sein, trotz sehr viel schlechterer Fitness.

    Gefällt 1 Person

    • Nein, eine definitive Prognose habe ich nicht. Der Chirurg sagt ohne OP wird es nie wieder, der Orthopäde zuckt mit den Schultern. Tja. Ich werde es nun langsam wieder versuchen und leichte Schmerzen hinnehmen. Wird wohl nicht viel mehr als 3-5 km werden pro Woche werden, aber das Radfahren ist ein guter Ausgleich.

      Klint so als wärst du gut dabei, auch wenn der Umfang weniger wird. Spricht für deine gute Grundfitness. Weiter so! 🙂

      Liken

  3. Pingback: Ride, Fatboy, Ride (030): Abenteuer Arbeitsweg | moviescape.blog

  4. Pingback: Run, Fatboy, Run (608) | moviescape.blog

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.