Fronleichnam 2016: Muggendorfer Höhlenweg

Nachdem wir dieses Jahr bereits sowohl den Vatertag als auch den Muttertag in der Fränkischen Schweiz verbracht haben, sind wir auch an Fronleichnam aufgebrochen, um dort ausführlich zu wandern. Dieses Mal ging es vorbei an Pottenstein, wo wir vergangenes Jahr bereits die Teufelshöhle erkundeten, bis nach Muggendorf zum sogenannten Höhlenweg:

fronleichnam-muggendorf-1

Dieser ca. 5 Kilometer lange Wanderweg führt mitten durch die Fränkische Schweiz und lässt uns auf so manches Wahrzeichen dieser Region blicken, wie zum Beispiel die Burgruine Neideck.

fronleichnam-muggendorf-2

Der Höhlenweg heißt natürlich nicht Höhlenweg, weil man nur durch den Wald wandert – nein, es gibt auch vier ausgewachsene Höhlen zu erkunden. Taschenlampen und feste Schuhe sind Pflicht. Teils sind die Höhlen ziemlich abenteuerlich zu begehen und reichen tief in den Fels hinein. Sehr beeindruckend!

fronleichnam-muggendorf-3

Doch auch außerhalb der Höhlen, war die Wanderung erneut ein Genuss: Typisch für die Fränkische prägen Laubbäume, Moos und Gesteinsformationen das Bild.

fronleichnam-muggendorf-4

Nahe der Wanderroute gibt es noch einen Aussichtsturm zu erklimmen, was sich auf jeden Fall lohnt. Man kann sehr weit schauen und der Aufstieg ist nicht nur für Kinder ein Abenteuer – Opa und der Zwergofant waren, wie ihr seht, schneller oben als ich:

fronleichnam-muggendorf-5

Vor diesem Felsen hatten wir übrigens unsere Picknickdecke ausgebreitet und uns die bisher verbrauchten Kalorien in Form einer zünftigen Brotzeit zugeführt.

fronleichnam-muggendorf-6

Auf dem weiteren Weg kamen wir noch an etlichen Aussichtspunkten vorbei, die den Blick auf Muggendorf freigaben. Die Kinder wurden langsam müde und so war es gut, dass am Ende der Wanderung noch ein Eis zur Motivation wartete.

fronleichnam-muggendorf-7

Wie auch die letzten beiden Ausflüge in die Fränkische Schweiz, war auch die Wanderung entlang der vier Höhlen ein großes Vergnügen. Auch hier sind feste Wanderstiefel Pflicht, da es in den Höhlen feucht und rutschig ist. Dennoch eine Route, die man auch mit Kindern (in meinem Fall drei und fünf Jahre alt) gut machen kann. Ich bin schon gespannt, wohin es uns das nächste Mal verschlägt… 🙂

25 Gedanken zu “Fronleichnam 2016: Muggendorfer Höhlenweg

  1. Japp. Der Wald sieht bei euch definitiv anders aus als bei uns. Ich könnte nicht mit dem Finger drauf zeigen und sagen „Das ist anders“, aber er ist anders. Anders grün … Andere Bäume? Keine Ahnung. Jedenfalls schaut er schön aus. 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Danke, das freut mich sehr! 🙂

      Ich habe vermutlich einfach das Glück in einer sehr schönen Region zu wohnen. Andererseits gibt es wohl überall schön Flecken, wenn man nur ein wenig schaut… 🙂

      Gefällt mir

  2. Pingback: Happy Birthday Blog: 10 Jahre | Tonight is gonna be a large one.

  3. Pingback: Media Monday #305 | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s