Media Monday #433

Was für eine Woche! Wohl eine der aufreibendsten der jüngeren Vergangenheit und es sieht so aus, als würde es noch für mindestens zwei Wochen so weitergehen. Juhu. Davon abgesehen habe ich es endlich geschafft, den 5. Teil meines Urlaubsberichts zu veröffentlichen und meine Anime-Sammlung aufgestockt (siehe Foto unten). Ich war insgesamt dreimal(!) laufen und am Wochenende haben wir das famose Wetter genossen und im Garten gewerkelt. Nun ist auch diese kurze Erholungsphase vorbei und morgen geht der Trubel weiter. Davor jedoch beantworte ich die Fragen des Medienjournals und wünsche euch damit einen guten Start in die neue Woche… 👍

Media Monday #433

  1. Die Kombi aus Horror und Komödie hat Edgar Wright mit „Shaun of the Dead“ perfektioniert.
  2. Mit zynischen Folter-Horror à la „Saw IV“ kann man mich ja wirklich jagen, denn außer unangenehmen Schauwerten haben diese Filme für mich nichts zu bieten.
  3. Der Reiz, sich von Horrorfilmen den Puls nach oben treiben zu lassen, ist bei mir durchaus ausgeprägt, auch wenn ich in letzter Zeit kaum noch Filme dieses Genres schaue.
  4. Wo wir uns jetzt offiziell im Herbst befinden, bleibt endlich wieder etwas mehr Zeit für Filmabende im Kreis der Familie. Wie am Freitag mit „Gregs Tagebuch 2: Gibt’s Probleme?“.
  5. Horrorfilme schön und gut, aber ein richtig gruseliges Buch schafft es eher durch Atmosphäre und Sprache Unbehagen zu erzeugen, wie z.B. „Annihilation“ oder seine beiden „Area X“-Nachfolger.
  6. Die TV-Serie „Preacher“ bricht auf clevere Weise mit altbekannten Klischees, denn was hier an Religionskritik samt Horrorklischees abgefeuert und durch den Kakao gezogen wird, ist wahrlich großartig.
  7. Zuletzt habe ich den Fantasy-Film „Seventh Son“ gesehen und das war brauchbare Unterhaltung, weil Jeff Bridges wunderbar grummelig spielt und der Film einige Schauwerte zu bieten hat.

Mit „Your Name“ und „Akira“ ein paar Anime-Lücken in meiner Sammlung geschlossen (mehr Einblicke dieser Art finden sich auf meinem Instagram-Account):

26 Gedanken zu “Media Monday #433

  1. Annihilation trieb meinen Puls auch an, aber weil ich es so entsetzlich langweilig fand. Immer wieder faszinierend wie unterschiedlich die Reihe wahrgenommen wird.

    Gefällt 1 Person

  2. Die Kombination von Horror und Komödie hat nach meiner Meinung schon langen den Zenit überschritten. Wenn ich schon an all die krude Mixe denke, in denen Zombies vorkommen. Nee, da könnte ist inzwischen gern mal etwas Neues kommen. Normalerweise ist ein (Sub) Genre ja meist dann am Ende, wenn es parodiert wird. Hier leiser nur schwer machbar. Da kann also noch einiges kommen 🧟‍♂️

    Gefällt 1 Person

  3. Beide Animes auch schon gesehen? „Akira“ ist mit den Myazaki-Werken mein absoluter Favorit unter den Filmen. „Your Name“ ist beim ersten Schauen wie ein Schlag in den Magengrube. Muss ich dringend nochmal sehen, nur leider sind Animes recht teuer ohne besondere Aktion bei Amazon.

    Gefällt 1 Person

    • Von den beiden kenne ich bisher nur „Akira“ und den finde ich großartig. „Your Name“ fehlt mir noch, bin aber sehr gespannt. Mit knapp 15 Euro pro Film waren sie nicht super günstig, aber okay. Kenne halt noch die Zeiten, in denen 30 DM pro DVD ein mega Schnäppchen war. 😁

      Liken

  4. Pingback: Horror, Halloween und gesellschaftsfähige Zombies | Media Monday zum Dienstag – Trallafittibooks

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.