Run, Fatboy, Run (466)

Ich bin mir sicher, ihr habt in den vergangenen zwei Monaten verzweifelt auf einen neuen Eintrag in dieser Kategorie gewartet. Habe ich recht? Tatsächlich war ich am 18. Oktober das letzte Mal laufen. Warum die lange Pause? Ich war beinahe durchgehend erkältet. So richtig. Die Kollegen hatten schon befürchtet, dass ich mir einen chronischen Husten angelacht habe. Ich übrigens auch. Seit einer guten Woche fühle ich mich wieder einigermaßen fit und somit war es höchste Zeit, einmal wieder die Laufschuhe zu schnüren:

Trostloses Wetter, trostloser Lauf

Trostloses Wetter, trostloser Lauf

Distance: 5.02 km
Duration: 00:33:05
Elevation: 29 m
Avg Pace: 6:35 min/km
Avg Speed: 9.10 km/h
Heart Rate: 171 bpm
Stride Frequency: 149 spm
Energy: 460 kcal

Ich habe es bewusst langsam angehen lassen und bin nur eine kleine Runde gelaufen. Die lange Pause habe ich schon deutlich gemerkt. Auch die Ernährung hat in der Vorweihnachtszeit gelitten, so dass ich momentan viel zu viel Süßkram und Alkohol zu mir nehme. Mein Wohlfühlgewicht liegt bei ca. 79 bis 82 kg (bei 1,92 m) und zurzeit bringe ich zwischen 84 und 85 kg auf die Waage. Das wird sich in den nächsten zwei Wochen nicht ändern, aber vielleicht kann ich noch extremeren Ausschlägen mit ein paar Läufen entgegenwirken. Mein Ziel ist zunächst einmal die 10 km wieder unter einer Stunde zu laufen. Mal sehen, wie lange ich dafür brauche…

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 99: Hurra wir leben noch
Im zweiten Ohr: Second Unit #242: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1

8 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (466)

  1. Für den ersten Lauf nach so langer Zeit, waren das doch sehr anständige Werte. Die 10 km in unter einer Stunde, sollte da schnell wieder drin sein. Viel Erfolg.
    Es ist natürlich in dieser Zeit (Wetter, Arbeits- und Weihnachtsstress, zu viel Essen und Trinken, jahreszeitenbedingte Trägheit u.v.m.) auch wirklich nicht leicht, bei der Stange zu bleiben. Aber das schaffst Du sicher.
    Ich werde nach den Feiertagen auch wieder aktiver werden…So lautet zumindest der Plan……Es ist halt auch derzeit soooo verlockend, sich nach Feierabend dem Guten hinzugeben.
    Viel Erfolg und schöne Festtage. Wie ich an anderer Stelle sehen konnte, sind die meisten Vorbereitungen für ein schönes Weihnachten im Hause Bullion und Kohorten abgeschlossen. Auch der BluRay-Bestand wurde noch rechtzeitig zum Fest aufgestockt. Da kann wohl kaum noch etwas schiefgehen.

    Gefällt 1 Person

    • Ach, der Lauf war so ziemlich wie erwartet. Wie du schreibst, ist es auch der Jahreszeit geschuldet, doch habe ich vor allem auch das fehlende Training gemerkt – und natürlich die Lebkuchen und den Glühwein auf den Rippen… 😉

      Völlig richtig, ich mache mir zurzeit auch gar keine Illusionen und werde die nächsten zwei Wochen bestimmt weiterhin viel schlemmen und trinken. Das gönne ich mir einfach, bevor es im Januar dann wieder geregelter wird. Zu laufen versuche ich allerdings jetzt schon parallel zu den Feierlichkeiten.

      Danke dir! Ich wünsche dir auch schöne Feiertage und ein paar ruhige Momente in all dem Trubel. Ein paar der Blu-rays versuche ich tatsächlich in den nächsten Tagen zu sehen. Mal schauen, ob das klappt… 😉

      Gefällt mir

  2. „Mein Ziel ist zunächst einmal die 10 km wieder unter einer Stunde zu laufen. Mal sehen, wie lange ich dafür brauche…“

    Das geht schneller als du denkst, wahrscheinlich dauert es genau so lang, wie es dauert, mal wieder 10km zu laufen 😉
    Ich drücke dir die Daumen, dass du wirklich wieder gesund bist und 2018 mal ohne größere Pausen Kaufberatung kannst. Nicht, dass ich dich mit meinem Tagebuch irgendwann einhole 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Media Monday #339 – Die Weihnachtsausgabe | moviescape.blog

  4. Pingback: Run, Fatboy, Run (467) | moviescape.blog

  5. Eieieiei, schlimmschlimm. Aber welcome back 🙂

    Ich habe auch gerade meine erste Erkaeltung des Jahres und bin dadurch den parkrun am Montag nur knapp unter 25min gelaufen…
    Aber dank meines aktiven lifestyles ist es die einzige Erkaeltung bisher und sie ist am dritten Tag am Abklingen anstatt mich 8 Tage auszuschalten. Du solltest also definitiv mehr aktiv sein, damit du mehr aktiv sein kannst – self-perpetuating cycle!

    Was das Zeitproblem betrifft: alles eine Frage der Prioritaeten. Man kann auch als alleinerziehende Mutter genug trainieren um internationale Rennen zu gewinnen. Oder 450 Tiere versorgen und nebenbei 7 Marathons auf 7 Kontinenten in unter 24h laufen.

    Gefällt 1 Person

    • Klar, es ist immer eine Frage der Priorisierung. Bei allem im Leben. Da kommt Laufen bei mir eben weit abgeschlagen hinter Familie und Job. Da sind vielleicht mal 1000 km im Jahr drin, doch für mehr kann und will ich mir nicht die Zeit nehmen.

      Und meine zwei Monate Ausfall sind tatsächlich der hartnäckigen Erkältung geschuldet. Trotz aktivem Lifestyle schleppen die Kinder aus der Schule und dem KiGa die Erreger nach Hause, da bleibt niemand von verschont (selbst aktivere Kollegen von mir). Wenn dann noch Stressphasen im Job dazu kommen und die Erholung auf der Strecke bleibt, ist es eben alles andere als Ideal.

      Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.