Run, Fatboy, Run (465)

Der Oktober steuert so langsam seinem Höhepunkt entgegen: Viel Arbeit, viel Sonstiges (z.B. Elternabende), viel Hektik, viel unterwegs sein. Mein Kopf fühlt sich übervoll an, was sich auch darin niederschlägt, dass ich jeden Tag ab 4:30 Uhr wach liege. Wird Zeit, dass der Monat vorbei ist. Auch wenn ich heute zu spät nach Hause gekommen bin, wollte ich unbedingt noch eine Runde laufen gehen. Da Frau bullion einen Auswärtstermin hat, blieben mir dafür maximal 40 Minuten:

Run, Fatboy, Run (465): Schnell, noch kurz vor der Dunkelheit nach Hause...

Schnell, noch kurz vor der Dunkelheit nach Hause…

Distance: 5.13 km
Duration: 00:28:27
Elevation: 28 m
Avg Pace: 5:32 min/km
Avg Speed: 10.82 km/h
Heart Rate: 164 bpm
Stride Frequency: 154 spm
Energy: 460 kcal

Da die Zeit ohnehin knapp war, habe ich mich für einen schnellen Lauf entschieden. Tatsächlich war dies auch meine schnellste Runde seit dem Firmenlauf im Juli. Mein Kopf ist nur bedingt freier, zumal ich ja auch den Zeitdruck im Rücken hatte, doch gut getan hat mir die Bewegung auf jeden Fall. Am Wochenende bin ich ausgebucht, d.h. dies wird auch mein einziger Lauf in dieser Woche bleiben.

Im Ohr: FatBoysRun – Runian #6

19 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (465)

    • So lobe ich mir das! Mein nächster Lauf wird vermutlich erst Donnerstag sein, dafür schaue ich mir am Dienstag endlich „Blade Runner 2049“ an. Man muss halt Opfer bringen… 😀

      Viel Spaß beim Rucksack-Lauf! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s