Run, Fatboy, Run (447)

Manche Läufe sind eine ziemliche Qual. Speziell wenn man nachts kaum geschlafen hat. Da ich letzte Woche aufgrund eines Elternabends und eines Firmen-Events nur einmal zum Laufen gekommen bin, musste ich heute einfach raus – und es stand ein langer Lauf auf dem Programm:

Sonne und Wolken im Wechsel sorgen für Hitzewallungen.

Sonne und Wolken im Wechsel sorgen für Hitzewallungen.

Das Wetter war ziemlich durchwachsen: Als ich gestartet bin, war es ziemlich kalt und regnerisch, dann kam irgendwann die Sonne raus und ich wäre aufgrund der feuchten Hitze beinahe eingegangen. Man kann es mir auch einfach nicht recht machen.

Fast wie in einem Horrorfilm: umgeben von Maisfeldern.

Fast wie in einem Horrorfilm: umgeben von Maisfeldern.

Distance: 15.76 km
Duration: 01:30:45
Elevation: 119 m
Avg Pace: 5:46 min/km
Avg Speed: 10.42 km/h
Heart Rate: 168 bpm
Stride Frequency: 149 spm
Energy: 1362 kcal

Da in zwei Tagen wieder ein kurzer Wettkampf auf mich wartet, hätte ich mich heute wohl nicht so verausgaben sollen. Allerdings waren die Voraussetzungen auch extrem schlecht und beim Laufen selbst habe ich mich gut gefühlt. Nun merke ich allerdings, dass es doch recht anstrengend war. Mit der Zeit kann ich auf diese Strecke durchaus zufrieden sein, doch das nächste Mal laufe ich gerne wieder ausgeschlafen. Gähn.

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 89: Home2Home – Tag 4
Im zweiten Ohr: FatBoysRun – Episode 90: Home2Home – Tag 7
Im dritten Ohr: FatBoysRun – Episode 91: Interview LaufenLiebeErdnussbutter
Im vierten Ohr: The Weakerthans, Fall Out Boy

11 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (447)

    • Es war hier auch durchaus angenehm, doch als die Sonne rauskam, war es eben wieder wie in einem Dampfbad… 😉

      Wow, 30 km geradelt. Das ist mehr als ordentlich! Trackst du deine Fahrten auch?

      Gefällt mir

      • Ich trage das inzwischen dann im Nachhinein selbst ein, weil Uhr bzw. App das nicht als Aktivität selbst erkennt. Aber ich bin eh grad ziemlich unzufrieden mit der Wthings-Uhr und der dazugehörigen Nokia Health Mate App, weil auf der Uhr oft der Puls nicht richtig erfasst wird (obwohl ich sie richtig trage) und die Synchronisierung z. B. gestern gar nicht geklappt hat (keine Schritte übertragen). Dafür, dass das kein Billig-Fitnesstracker ist, finde ich das ziemlich schwach… :-/

        Gefällt 1 Person

      • Das ist wirklich schade. Ich habe ja gar keinen klassischen Fitnesstracker, sondern eine GPS-Sport-Uhr, d.h. ich muss jede Disziplin im Vorfeld anwählen und starten, dann trackt die Uhr aber sauber und auch die Synchronisation klappt. Ist aber auch ein inzwischen eher altes Teil, das noch mit Pulsgurt funktioniert. Bin dennoch ganz zufrieden und war auch nicht zu teuer, wenn du mal etwas Neues in der Richtung suchst.

        Gefällt mir

    • Herr Bullion, das ist ordentlich und wird keine nachteiligen Auswirkungen auf den Wettkampf haben (wahrscheinlich :))

      singendelehrerin, eine Withings-Uhr hatte ich auch mal. Fuer eine Woche. Der Zeiger ist immer haengengeblieben und die hat meine Radfahrten mit tausenden von Schritten aufgezeichnet.

      Ich bin etwas unter meinen Erwartungen geblieben, da ich nach der Haelfte meiner geplanten Radtour nach 3 Platten aufgeben musste. So habe ich dann nach 80km den Bahnhof aufgesucht und nicht den Radladen, der 40m entfernt war, aber leider am Sonntag geschlossen hatte (kleine Doerfer sind noch nicht im 21. Jh angekommen – die grosse Kette 5km entfernt war offen, aber da waere ich nicht hingekommen ohne meinen Mitfahrer unnoetig zu belasten).

      Gefällt 1 Person

      • Danke, das macht Mut! 😀

        Wow, drei Platten. Ich hatte bisher das Glück stets von Platten verschont geblieben zu sein. Habe aber zumindest Flickzeug und Werkzeug immer dabei… 😉

        Bei uns hat am Sonntag übrigens gar nichts offen und schon am Samstag ist es wohl mehr Glück, wenn man Geschäfte nach 13 Uhr geöffnet vorfinden will. Bin hier auch am Land wohlgemerkt.

        Gefällt mir

      • Ich habe normalerweise bei so einer Tour zwei Schlaueche dabei, aber ich hatte am Freitag einen Platten (man erkennt da eine Serie…) und so nur einen mit. Mein Mitfahrer hat mir noch einen gegeben, aber irgendwann ist es dann vorbei. Flicken unterwegs ist Bloedsinn, weil das nicht funktioniert. Und viel zu lange dauert.

        Gefällt 1 Person

      • Da hattest du ja tatsächlich eine Serie. Hoffentlich war es das damit dann aber auch.

        Ja, da hast du vermutlich recht. Ich muss wohl erst einmal in die Situation kommen, damit ich das einschätzen kann. Oder ich lege mir auch sogleich einen Ersatzschlauch zu. Ist wohl sinnvoller… 🙂

        Gefällt mir

    • Ja, im Wald ist es immer recht angenehm. Ich war heute viel auf freien Strecken unterwegs, da hätte ich nicht unbedingt Sonne gebraucht. Und auch an dieser Stelle noch einmal: Respekt für die 17 km! 🙂

      Gefällt mir

  1. Pingback: Media Monday #317 | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s