5 Filmszenen, die ich nie wieder vergessen werde

Gorana hat meinen Wunsch erhört und wendet sich in der aktuellen Ausgabe von Die 5 BESTEN am DONNERSTAG wieder komplett dem Medium Film zu. Einfacher wird es allerdings nicht, möchte sie doch die fünf Filmszenen von uns wissen, die uns nicht nur schwer beeindruckt haben, sondern die wir auch nie wieder vergessen werden. Wenn das keine Ansage ist, deshalb heute auch mit Video-Unterstützung…

Das Thema für Ausgabe #42 lautet:

5 Filmszenen, die mich schwer beeindruckt haben, und die ich nie wieder vergessen werde

1. „Absolute Giganten“ (1999) – Es müsste immer Musik da sein
In diesem fantastischen Film von Sebastian Schipper („Victoria“) gibt es eigentlich nur beeindruckende Szenen, doch diese sticht für mich in Kombination mit dem Finale, in dem der beschriebene Sprung in der Platte tatsächlich passiert, deutlich hervor. Wem da nicht die Tränen kommen:

1. „Blade Runner“ (1982) – Tears in the Rain
Diese prägnante Szene ist mir als erstes eingefallen, hat sie mich doch nachhaltig beeindruckt. Ich bekomme jetzt noch Gänsehaut, wenn ich an Rutger Hauers teils improvisierten Monolog denke, der zusammen mit dem Regen und Vangelis‘ hypnotischem Score einfach unglaublich packend ist. Die Szene funktioniert natürlich am besten im Kontext des Films, aber wenn ihr dennoch reinschauen wollt:

3. „Fight Club“ (1999) –  You Met Me at a Very Strange Time in My Life
Solltet ihr den Film noch nicht kennen, dann schaut ihn euch bitte erst einmal an. Ich weiß noch, wie ich damals im Kino saß und mich diese letzte Einstellung emotional völlig umgehauen hat. Die Geschehnisse davor waren noch nicht verarbeitet und dann setzen plötzlich The Pixies mit „Where Is My Mind“ ein. Unfassbar:

4. „Jurassic Park“ (1993) – Welcome to Jurassic Park
Als ich mit zwölf Jahren in Steven Spielbergs Film im Kino saß, war das wohl mein prägendstes Kinoerlebnis überhaupt. Speziell diese Szene hat mich, ebenso wie die anwesenden Charaktere, zum Staunen gebracht, wie keine zweite mehr danach. Mein Erweckungsmoment, nach dem ich mich unsterblich in das Kino verliebt hatte:

5. „TRON“ (1982) – Light Cycle Battle
Ich habe mit meinem Vater nie viele Filme geschaut, doch erinnere ich mich gut an einen Nachmittag, an dem er in seinem Arbeitszimmer saß und nebenbei „TRON“ im Fernsehen lief. Er erzählte mir kurz von der Computertechnik und ich war sofort fasziniert. Es hat danach noch Jahre gedauert, bis ich den gesamten Film sehen sollte. Das beeindruckende Gefühl während dieser einen Szene, auf dem kleinen Fernseher im Arbeitszimmer meines Vaters, werde ich jedoch nie vergessen:

35 Gedanken zu “5 Filmszenen, die ich nie wieder vergessen werde

  1. Mit Jurassic Park hast Du so Recht! Das war der erste Film, den ich mehrmals im Kino gesehen habe. Was er so richtig macht, und was Deine Szene hier verdeutlicht, ist das er die Dinosaurier auch als Objekt zum staunen, ja fast der Ehrfurcht verwendet, im Gegensatz zu allen nachfolgern, wo sie nur Monster zum wegrennen sind. Immer noch ein toller Film!

    Und die Blade Runner Szene ist auch perfekt.

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Die 5 BESTEN #42 – Filmszenen – filmexe

  3. Danke für den „Fight Club“-Gänsehautmoment! Der hätte auch noch gut in meine Liste gepasst, schließlich bin ich damals nach der Mitternachtspreview direkt am nächsten Abend wieder in den Film, weil der mich so geflasht hatte. Ich weiß noch wie danach auch „You are not a unique snowflake“ und „Where is mind“ bei mir rauf und runter liefen!

    Die Dinos haben es dafür in meine Liste geschafft! Die sind auch diese Woche unsere Überschneidung.

    Gefällt 1 Person

  4. Schöne Auswahl. „Absolute Giganten“ habe ich, warum auch immer, noch nicht gesehen. Alle anderen Szenen könnten es genauso gut auch in meine Top 5 geschafft haben. 🙂 Vor allem „Jurassic Park“… Wahnsinn wie lange das schon wieder her ist…

    Gefällt 1 Person

    • „Absolute Giganten“ lohnt sich auf jeden Fall. Wenn du ein wenig Melancholie ertragen kannst, dann schau dir den Film an. So schön.

      Ja, „Jurassic Park“ hat schon einige Jahre auf dem Buckel, ist dabei aber wunderbar zeitlos geblieben.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s