Media Monday #474

Endlich Sommerferien! Zumindest für den Rest meiner Familie. Ich muss noch drei Wochen durchhalten, was ich ziemlich doof finde. Auch weil vom Sommerloch nichts zu spüren ist und ich weiterhin am Rechner festkleben werde. Deshalb halte ich es jetzt auch kurz, beantworte die Fragen des Medienjournals und verschwinde dann wieder nach draußen. Euch einen guten Wochenstart! 😎

Media Monday #474

  1. Kennt ihr eigentlich die Serie „Sneaky Pete“? Weil für mich ist das eine willkommene Neuentdeckung.
  2. Die Begeisterung für Sommerurlaub kann ich, aufgrund der immer noch herrschenden Pandemie, leider nicht teilen.
  3. Was ich mittlerweile ja durchaus sehr zu schätzen weiß, ist mindestens jeden zweiten Tag eine Runde laufen zu gehen (auch wenn Garmin down ist, siehe unten).
  4. Hauptgrund – meiner Meinung –, dass so viele Adaptionen zum Scheitern verurteilt sind, ist dass der Kern der Vorlage nicht getroffen wurde (siehe auch „Die 5 schlechtesten Buchverfilmungen“).
  5. Ein wirklich originelles Setting, wenn nicht gar „Worldbuilding“, besitzt die „The Broken Earth“-Trilogie von N. K. Jemisin.
  6. Geht es um Spiele jedweder Art, kann eine schlechte Anleitung schon ein ziemlicher Stimmungstöter sein, denn eine solche kann verhindern, dass man überhaupt im Spiel ankommt.
  7. Zuletzt habe ich für meine Kinder je ein Lego-Set bestellt und das war wohlverdient, weil sie einiges gespart hatten und sich so zum Start der Sommerferien belohnen konnten.

Für viele Läufer das Ärgernis der letzten Woche (mehr Einblicke dieser Art findet ihr auf meinem Twitter-Account):

37 Gedanken zu “Media Monday #474

  1. Pingback: Media Monday #474 – Filmexe – Blog über Filme und Serien

    • Ich bin gerade mit der ersten Staffel durch und fand sie richtig toll. Freue mich nun schon auf die beiden kommenden. Drei Staffeln sind auch eine gute Länge für eine Serie, finde ich.

      Liken

  2. Schlechte Anleitungen sind die Hölle! Richtig schlimm wird es, wenn eine eh schon schlechte Anleitung auch noch übersetzt wird und dann noch mehr Informationen verloren gehen.

    Gefällt 1 Person

      • Leider oftmals schon. Ist ja eine Verkaufsmesse. Bei Prototypen habe ich ja sogar Verständnis dafür, wenn die Anleitungen noch nicht perfekt ist.

        Gefällt 1 Person

      • Nische ist bei Brettspielen immer schwer zu definieren, da der Markt mittlerweile Absetis der richtig großen Verlage enorm gewachsen sind. Bei den ganz großen Verlagen kommt es tatsächlich selten bis gar nicht vor, dass die Anleitungen Mist sind, da dort ein Redaktionsteam alles kontrolliert. Bei mittleren bis kleineren Verlagen kommt sowas aber vor, auch bei Titeln, die in der Brettspielszene populär sind. Die Zahl nimmt aber auch ab, da der Markt solche Spiele mittlerweile auch mal gerne links liegen lässt, wenn solche Probleme bekannt werden.

        Gefällt 1 Person

      • Im Mainstream gibt es mittlerweile ja auch sehr viele gute Spiele. Verlage wie KOSMOS und Pegasus Spiele haben sehr viel dafür getan, dass auch der Gelegenheitsspieler nicht mehr zu altbackenen und vom Spielprinzip überholten Spielen wie Monopoly greifen muss, viele knallharte Strategiespiele erreichen mittlerweile ein Publikum abseits des typischen Nerds und neue Mechanismen wie Legacy oder EXIT-Räume für zu Hause bereichern das Angebot.

        Gefällt 1 Person

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.