Run, Fatboy, Run (523): Special Event

Heute war einer der heißesten Tage des Jahres. Perfekt für den jährlichen Firmenlauf. Da hätte ich mir doch eher die 13 °C samt Regen vom letzten Jahr zurückgewünscht. Es war heiß. So heiß!

Könnt ihr die Hitze spüren?

Könnt ihr die Hitze spüren?

Distance: 6.20 km
Duration: 00:30:29
Elevation: 61 m
Avg Pace: 4:54 min/km
Avg Speed: 12.20 km/h
Heart Rate: 180 bpm
Stride Frequency: 140 spm
Energy: 460 kcal

Neben der Hitze war es auch erneut sehr voll. Zwar gab es ein Frühstarterfeld, doch wollte ich mich nicht überschätzen (Zielzeit unter 30 Minuten). Letztendlich wäre das jedoch die absolut richtige Entscheidung gewesen.

Nur eines von fünf Startfeldern. Ein Vorankommen war oft unmöglich…

Da sich die Startzeit immer weiter nach hinten verschoben hat, kamen wir viel später und erst nach den langsamen Läufern los. Der erste Kilometer (bei dem ich es auch verpasst hatte, meine Laufuhr zu starten) war somit ein extremer Hindernislauf und das wurde nur bedingt besser. Die Hitze in Kombination mit den vielen Menschen hat mich wirklich fertig gemacht. Somit habe ich auch dieses Jahr die 30 Minuten nicht geknackt, war aber immerhin ein paar Sekunden schneller als letztes Jahr. Der Plan für nächstes Jahr ist, bei den Frühstartern dabei zu sein, dann sehen wir weiter… 🙂

Im Ohr: Trommeln, Klatschen, Schnaufen, Ächzen und Stöhnen

6 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (523): Special Event

  1. Echt? Bei uns sind die Frühstarter mit einer Zielzeit unter 25 gewesen, die erste reguläre Gruppe dann mit der Zielzeit unter 30. Aber eure Strecke ist auch länger, wie mir scheint. Vor allen Dingen hätte ich ja gern euer Wetter gehabt 😁

    Gefällt 1 Person

    • Bei uns war das unter 30 Minuten. Das wäre wirklich gut gewesen. Denn bei uns hatten die Frühstarter freie Bahn. Zwar gab es auch im normalen Feld die Startzeit 30 Minuten, doch das hat sich zeitlich so nach hinten verschoben, dass wir plötzlich bei den 40-Minuten-Startern waren und diese waren natürlich entsprechend langsamer. Wie lang war eure Strecke? Das Wetter hätte ich gerne bei dir vorbei geschickt. Viel zu heiß! 😅

      Gefällt mir

      • Wir sind 5,6 km gelaufen. Drei Startwellen im 15-Minuten-Takt und jede Welle noch einmal gegliedert nach unter 25, unter 30, unter 40. Das hat es bei uns sehr entzerrt und ließ sich für mich gut laufen. Wobei ich es auf so einer kurzen Strecke auch gerne habe, wenn ich an anderen Leuten vorbei laufen kann, das putscht noch Mal auf und lässt dich an die Grenze gehen. Bei knapp 6km ist einbrechen andererseits (so gut wie) unmöglich.

        Gefällt 1 Person

      • Bei uns waren es 6,3 km und 6 Startwellen plus Frühstarter davor. Jeweils nach unter 30, unter 40, unter 50 plus Walker gegliedert. Bei insgesamt ca. 20.000 Läufern hat es das jedoch zumindest in unserer 5. Welle kaum noch entzerrt. Eingebrochen sind auch viele, um die man dann Slalom laufen durfte.

        Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.