Die 5 besten Filme aus den Jahren 2010-2015

Es wird spannend! Die letzte Ausgabe vor Ende des großen Countdowns steht bei Goranas Die 5 BESTEN am DONNERSTAG an. Die Auswahl ist mir erneut nicht leicht gefallen und ich war fast schon erschrocken, wie nahe wir der filmischen Gegenwart inzwischen sind. Nun heißt es gespannt sein, welche Aufgabe uns in Ausgabe #100 erwarten wird! 🙂

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #99

Das Thema für Ausgabe #99 lautet:

Die 5 besten Filme aus den Jahren 2010-2015

  1. „Toy Story 3“ (2010) – Pixar ist mit diesem Film wohl der Abschluss zu einer der hochwertigsten Trilogien überhaupt gelungen – und das meine ich genreübergreifend und nicht nur auf Animationsfilme bezogen. Auch der dritte Teil hat sich sofort und unabdingbar in mein Herz gespielt. Ich freue mich jetzt schon darauf einmal zusammen mit meinen Kindern die gesamte Filmreihe zu sehen und mich am Leuchten in ihren Augen zu erfreuen. Ein größeres Kompliment kann man einem Film wohl nicht machen: 10/10 Punkte. (Zuletzt gesehen im Dezember 2010)
  2. „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ (2012) – Bestimmt ist es keine objektive Wertung, doch ich liebe Peter Jacksons Mittelerde und während der inzwischen schon vier Sichtungen von „Der Hobbit: Eine unerwartete Reise“ hat sich der Film nun endgültig in mein Herz gespielt. Selbst wenn die Reihe nicht an „Der Herr der Ringe“ heranreicht, so werde ich immer wieder gerne zu diesem chronologischen Anfang der Geschichte zurückkehren: 9/10 Punkte. (Zuletzt gesehen im Dezember 2015)
  3. „Gravity“ (2013) – Ich bin wahrlich begeistert, was Alfonso Cuarón nach dem ohnehin schon großartigen „Children of Men“ erneut erreicht hat. Auch wenn die Geschichte nicht vor Originalität strotzt, so ist ihre konsequente Umsetzung doch erfrischend. Von audiovisueller bzw. technischer Seite müssen sich Filme in Zukunft sowieso an „Gravity“ messen lassen: großes Kino. Im wahrsten Sinne des Wortes: 9/10 Punkte. (Zuletzt gesehen im Dezember 2014)
  4. „Prisoners“ (2013) – Da ich nichts zum Inhalt verraten möchte, bleibt mir nur noch seine formalen Aspekte, die großartigen Schauspieler und das packende Drehbuch zu loben. Obwohl, oder gerade weil, die Geschichte sehr langsam erzählt wird, entfaltet sie einen Sog, dem ich mich nur schwer entziehen konnte. Solltet ihr dieses Jahr nur einen Thriller schauen, dann legt „Prisoners“ in den Player – ihr werdet es nicht bereuen: 9/10 Punkte. (Zuletzt gesehen im Juli 2014)
  5. „Boyhood“ (2014) – Auch wenn es letztendlich nur eine Formalie ist, so muss ich Linklater und seinem Team doch Respekt für die Ausdauer zollen. Speziell in der heutigen Zeit, in der es jeder gewohnt ist, sofort Feedback zu erhalten, muss es ein wahrer Kraftakt gewesen sein, 12 Jahre zu drehen – und das über weite Strecken ohne jegliche Rückmeldung aus der Öffentlichkeit. Auch wenn einige diese 12 Jahre Drehzeit als Gimmick sehen, so bin ich überzeugt davon, dass „Boyhood“ nur dadurch seine in jeder Szene spürbare Kraft entfalten konnte: 10/10 Punkte. (Zuletzt gesehen im Januar 2015)

33 Gedanken zu “Die 5 besten Filme aus den Jahren 2010-2015

  1. Bei Gravity war ich mir nicht sicher, ob er auf dem Fernseher und ohne 3D funktionieren kann. Nachdem ich den ganzen Film am Rande des Sofas verbracht habe, kann ich sagen: tut er! 😉

    Toy Story gelingt was wenige Trilogien schaffen: nicht nur nicht schlechter zu werden, sondern sogar immer besser! Mal sehen was der Vierte bringt.

    PS: mir fällt gerade auf, George Clooney in Gravity ist quasi Buzz Lightyear, oder? 😀

    Gefällt 1 Person

    • Eine sehr schöne Verbindung hast du hier zwischen den beiden Filmen geschaffen… 😀

      Was „Gravity“ angeht, so funktioniert er im IMAX mit 3D zwar besser, dennoch wird die Essenz auch auf den kleinen Bildschirm übertragen. Inzwischen besitze ich auch die 3D-Version fürs Heimkino und muss da noch einmal reinschauen.

      Gefällt 1 Person

  2. Da ich ausnahmsweiße tatsächlich mal jeden Film deiner Liste gesehen habe, kurz mal meine Meinung:
    Toy Story 3 = Toll! Aber Inside Out ist besser 😉
    Der Hobbit 1 = Wie auch Teil 2 ganz nett, nur der Dritte ist kompletter Schrott mMn
    Gravity = Bei Videospielen sagt man wohl „Grafikblender“. Ich fand die Effekte und Kamera großartig, alles andere eher so meh
    Prisoners = Ganz deiner Meinung
    Boyhood = Respekt für die Leistung, der Film an sich hat sich etwas gezogen und der Hauptcharakter war mir persönlich eher unsymphatisch

    Gefällt 1 Person

    • Ich hatte auch „Inside Out“ überlegt, jedoch habe ich mich nicht festlegen können, deshalb ist es diese Fortsetzung geworden.

      Für „Der Hobbit“ schlägt einfach mein Herz. Und ich mochte auch den dritten Teil, gerade in der längeren Schnittfassung, sehr gerne.

      In meinen Augen ist „Gravity“ kein Blender, er erzählt seine Geschichte nur komplett audiovisuell. Und das ziemlich perfekt.

      Was „Boyhood“ angeht, so mochte ich gerade, dass ziemlich viele scheinbar alltägliche Szenen gezeigt wurden, die das Coming-of-Age-Gefühl perfekt transportiert haben.

      Kurz: Jeder hat so seine Favoriten! 😀

      Gefällt 1 Person

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.