Run, Fatboy, Run (442)

Nach meinem erfolgreichen Halbmarathon am Sonntag, habe ich bis gestern meine Beine noch ziemlich gespürt. Heute ging es einigermaßen und so hielt ich es für eine gute Idee, bei milden 34 °C zu einem Lauf aufzubrechen. Natürlich hätte dies nicht sein müssen, doch wollte ich den Kopf freibekommen – und was funktioniert da besser, als laufen zu gehen?

Run, Fatboy, Run (442): Schlittenhügel im Sommer

Im Sommer verbrannt, im Winter unser Schlittenhügel.

Distance: 7.20 km
Duration: 00:46:36
Elevation: 102 m
Avg Pace: 6:27 min/km
Avg Speed: 9.27 km/h
Heart Rate: 163 bpm
Stride Frequency: 147 spm
Energy: 602 kcal

Aufgrund des Wetters habe ich eine Route gewählt, die größtenteils durch den Wald führt. Da war es auch einigermaßen angenehm. Ich bin auch bewusst langsam gelaufen und habe einen niedrigen Puls angepeilt, was wieder nur bedingt geklappt hat. Speziell zu Beginn hatte ich Spitzen bis zu 218 bpm. Vielleicht war es doch einfach zu heiß.

Im Ohr: FatBoysRun – Episode 87: Nordsee, Home2Home und Siebengebirge

11 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (442)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s