Media Monday #301

Was für ein famoses Wochenende dies doch wieder war: Neben Gartenarbeit, einer Runde laufen und mit den Kindern herumtollen, gibt es zwar nur wenig zu berichten, doch ist es einfach kein Vergleich mit den trüben Winterwochenenden. So könnte es von mir aus weitergehen. Morgen steht jedoch die nächste Arbeitswoche an und somit blicke ich mit den Fragen des Medienjournals noch einmal auf die vergangenen Tage und meine zuletzt konsumierten Medien zurück…

  1. Zuletzt meine Aufmerksamkeit geweckt hat die Serie „House of Cards“, deren erste Staffel ich am Wochenende endlich begonnen habe.
  2. Der Podcast „Ach? Triumvirat für historisch inspirierte Humorvermittlung“ war für mich ein regelrechter Blick über den Tellerrand, schließlich hatte ich mich zuvor noch nicht mit Schweinen vor Gericht beschäftigt.
  3. In punkto Konsolen bin ich mindestens 15 Jahre hinterher (der Nintendo GameCube verstaubt längst im Regal).
  4. „The Big Short“ hat meine Erwartungen leider überhaupt nicht erfüllen können, schließlich war es kein trockener Film über die Finanzkrise, sondern eine äußerst unterhaltsame Satire.
  5. Im Moment nimmt mit den Kindern draußen sein große Teile meiner Freizeit ein, denn es ist endlich Frühling!
  6. So eine richtig tolle Romanfigur hat Ernest Cline mit Wade Owen Watts bzw. Parzival in „Ready Player One“ geschrieben.
  7. Zuletzt habe ich mit meinen Kindern „Toy Story“ gesehen und das war ein herrliches Erlebnis, weil der Film immer noch großartig ist und es schön war, dieses Gefühl an die Kinder weiterzugeben.

33 Gedanken zu “Media Monday #301

  1. Pingback: Media Monday #301 – Gruselige Abenteuer-Trailer – filmexe

  2. JA, Toy Story macht wirklich immer noch Spaß. Mittlerweile auch bei uns schon in 2. Generation. 🙂 Und meine passende Woody-Puppe ist mittlerweile auch schon ins Kinderzimmer gewandert. Der Game Cube ist aber viel zu gut um im Regal zu verstauben… hmm… muss gleich mal auf Ebay schauen, was heutzutage so schöne, alte SNES kosten…

    Gefällt 1 Person

    • Oh, du hast bzw. hattest eine Woody-Puppe? Da bin ich ja ganz neidisch. Großartig! 😀

      Ich habe für den GameCube tatsächlich nur noch zwei Spiele („Mario Kart: Double Dash“ und „Worms 3D“), das ist dann nicht mehr so großartig. Meinen treuen SNES damals verkauft zu haben, ist wohl der größte Fehler meiner Jugend gewesen. Hier habe ich immerhin noch etliche Spiele im Keller stehen… 😉

      Gefällt 1 Person

  3. Na, dann viel Spaß mit Frank Underwood! 😉 Die ersten zwei Staffeln fand ich großartig, bei der 3. hänge ich gerade etwas fest, aber mir wurde gesagt, dass auch die gegen Ende wieder richtig gut wird. 🙂

    Jetzt haben sowohl du als auch Wulf innerhalb kurzer Zeit sehr positive Kritiken zu „The Big Short“ geschrieben – ich glaube, den sollte ich dann doch auch endlich mal ansehen. Zumal ja Ryan Gosling mitspielt. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Danke, den werde ich haben! Vermutlich werde ich zunächst ohnehin erst einmal nur die erste Staffel schauen, die ich mir auf Blu-ray gekauft habe. Den Rest schiebe ich dann, bis ich mir wirklich einmal einen Netflix-Zugang zugelegt habe.

      „The Big Short“ ist toll! Ryan Gosling hat darin aber eher eine kleine, wenn auch durchaus wichtige Rolle.

      Gefällt mir

  4. Unsere Wii steht seit mehr als ein Jahr im Regal 🙂 Allerdings wird sie nach Ostern reaktiviert. Herr Zwackelmann macht für das „Osterfasten“ im Kiga den Verzicht auf Handy spielen 😉 Er hält bravorös durch. 🙂
    Ich bin etwas im NCIS – Fieber. Stecke gerade in der 11. Staffel.

    Gefällt 1 Person

    • Bisher (nach zwei Episoden) gefällt sie mir ausgezeichnet! Man muss nur extrem am Ball bleiben, um alle Details mitzubekommen. Ich liebe das Setting und Frank Underwood ist ein großartiger Bösewicht… 🙂

      Ja, da gab es schon feine Spiele. Habe nur leider das meiste schon verkauft. Hätte heute auch die Zeit nicht mehr dafür. Man bloggt ja jetzt lieber… 😉

      Gefällt mir

      • Das stimmt. Es passiert echt viel, und man muss wirklich am Ball bleiben, aber es lohnt sich sehr! 🙂

        Ach ja, da hast du auch wieder recht. Wobei ich als Single durchaus beides schaffe, aber ich würde an deiner Stelle auch die Zeit der Familie widmen, anstatt zu zocken. 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Stimmt schon, ohne Familie würde ich dieses Hobby vermutlich auch noch unterbringen. Aber die Frage stellt sich ja eh nicht mehr. Vielleicht wenn die Kids mal selbst ihre Konsole haben… 😉

        Gefällt mir

      • Hm, das könnte durchaus passieren. 😀
        Ich finds ja immer fein, wenn man (auch) in der Familie zockt, dadurch erhält es auch noch mal eine andere Qualität. Auch wenn man dann doch manche Spiele lieber für sich zockt. Ich bin gespannt, ob und wie das bei euch sein wird. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Irgendwann wird das bestimmt bei uns Einzug halten. Das Interesse ist ja jetzt schon da. Ich glaube am liebsten würde ich meine Kinder für Nintendo begeistern, weil ich eben auch damit aufgewachsen bin. Hoffe ja immer noch auf ein SNES-Mini zum Jahresende… 😉

        Gefällt mir

      • Find ich cool! 🙂
        Und ich denke, mit Nintendo machst du – zumindest zu Anfang – garantiert nichts falsch. Zu Anfang deshalb, weil der „Coolness“-Faktor bei der Konkurrenz im Teeniealter doch höher ist. ^^‘

        Ein SNES-Mini wäre natürlich superfein, ja! Mit all den tollen RPGs! ❤
        Ich würd mir ja auch noch das NES Mini holen (das bekommt mein Vater zum Geburtstag, aber psst! :mrgreen: ), aber das ist dann doch wieder teuer wie sau. Vielleicht wird es dann doch der Raspberry Pi als Alternative… Mal schauen, bis dahin vergeht eh noch viel Zeit. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Ach, wenn man bedenkt, dass da 30 qualitativ hochwertige Spiele drauf sind, die alle perfekt funktionieren, ist der Preis durchaus gerechtfertigt – besonders, wenn man im Hinterkopf hat, was das früher alles gekostet hat. Mir wäre es das schon wert, aber ich bin eben auch erst mit der Generation SNES eingestiegen. Hach, das wäre schon klasse! 🙂

        Gefällt mir

      • Natürlich, aber es fehlen auch ein paar andere Klassiker, wie die Turtles, und ein paar meiner Lieblingsspiele wie Galaxa Race 5000. Da führt an Emu kein Weg vorbei, leider, wenn man kein NES hat.
        Und ja, der Preis ist im Vergleich zum Originalpreis damals natürlich ein Schnäppchen, gar keine Frage. 😀

        Ich würde es beim SNES von den Spielen abhöngig machen. Mario World und Link to the Past hab ich auch auf GameBoy Advance, Chrono Trigger auf DS, da sollten dann schon Secret of Mana und Secret of Evermore dabei sein, und eben Illusion of Time/Gaia, Final Fantasy V und/oder VI, ect. pp. ^^
        Mal schauen, aber eins ist klar: Das ginge genauso weg wie das NES Mini, es wäre ein sehr sicheres Geschäft.

        Gefällt 1 Person

      • Was den SNES-Mini angeht, so würde ich mir tatsächlich vor allem die Spiele wünschen, die ich damals hatte, z.B. „Super Mario World“, „A Link to the Past“, „Turtles in Time“, „Street Fighter 2“, „The Secret of Mana“, „Shadowrun“, „Stund Race FX“ usw. Bei ein paar hätte ich wohl ganz gute Chance, bei anderen wiederum eher nicht. Ein paar RPGs wären nett, wenngleich ich vermutlich eher noch einmal die Actionspiele oder Jump’n’Runs spielen würde. RPGs sind dann ja leider doch zeitintensiver…

        Gefällt mir

  5. Pingback: Frühstück, Cadel und Party | Sneakfilm - Kino mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s