Run, Fatboy, Run (388)

Mein Urlaub neigt sich dem Ende zu. Und ich habe in letzter Zeit zu ausführlich geschlemmt. Speziell Whisky, Rum und Schokolade. Man darf ja nichts umkommen lassen. Insofern war es höchste Zeit, mich einmal wieder zu einem Lauf aufzuraffen. Am Morgen jedoch war ich zu müde (mag am Whisky gelegen haben) und somit bin ich erst nachmittags bei sommerlichen Temperaturen auf die Strecke gekommen. Nicht die besten Bedingungen, aber ich war ja selbst schuld.

run-fatboy-run-388

Distance: 12.57 km
Duration: 01:09:14
Elevation: 128 m
Avg Pace: 5:30 min/km
Avg Speed: 10.89 km/h
Heart Rate: 166 bpm
Stride Frequency: 149 spm
Energy: 1058 kcal

Heute habe ich eine Variation einer bekannten Strecke ausprobiert, was zur längsten Distanz seit dem Halbmarathon im Juli geführt hat. Mit der Zeit bin ich auch recht zufrieden, zumal es speziell auf den Steigungen doch wirklich anstrengend war. Mal sehen, vielleicht komme ich am Sonntag noch einmal zum Laufen und kann damit auch meinen Laufrhythmus für den Alltag wiederfinden…

Im ersten Ohr: FatBoysRun – Episode 52: Interview GhostRunner
Im zweiten Ohr: Fortsetzung folgt S06E23 – Blue Dream
Im dritten Ohr: The Weakerthans, Nada Surf, The Gaslight Anthem

36 Gedanken zu “Run, Fatboy, Run (388)

    • Dabei waren es unfassbare zwei Wochen. Ja, ich finde aber auch die Zeit ist gerannt. Und der nächste Urlaub erst wieder an Weihnachten. Aber so ist das eben. Viele tolle Erinnerungen gemacht – und das Wochenende hab ich ja noch… 🙂

      Gefällt 1 Person

      • Normalerweise habe ich nur eine Woche Urlaub. Da waren zwei Wochen schon gigantisch. Zumindest mittendrin. Jetzt kommen mir sie auch seeeehr kurz vor… 😉

        Ja, das wird eine lange und intensive Zeit. Irgendwo ist noch ein Brückentag und ein langes Wochenende versteckt. Dann Endspurt mit famosen Erinnerung. Oh ja! 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ehrlich, immer nur eine Woche im Sommer? Damit gehörst du aber zu einer Minderheit…
        Aber ein Brückentag, lass mich mal überlegen…das kann nur mit irgendeinem katholischen Feiertag zusammenhängen, den ich nicht auf dem Schirm habe. Denn der einzige gesetzliche Feiertag vor Weihnachten, der 3. Oktober, ist ja ein Montag… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Naja, man hat ja nur maximal 6 Wochen Urlaub und der mag gut verteilt werden. Weihnachten nehme ich immer 2 Wochen, weil Familie und so, dann bleibt für das restliche Jahr nicht mehr viel, zumal für Geburtstage usw. auch meist noch eine gute Woche draufgeht. Und die restlichen 3 Wochen am Stück wäre doch Verschwendung. Hmm, Lehrer müsste man sein… 😉

        Ja, der Feiertag ist Allerheiligen am 1. November. Da kann man den 31.10. gut als Brückentag mitnehmen… 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Jaja, die Lehrer und ihre 12 Wochen Urlaub… 😉
        Du nimmst zwei Wochen an Weihnachten, da geht er dann also hin, dein Urlaub. Eigentlich auch klug. Die Mehrheit der Leute, die ich kenne, nimmt ihren Jahresurlaub halt im Sommer…
        Allerheiligen, soso. Wie passend, dass das ein Dienstag ist. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Ja, Sommer ist schon auch toll. Hätte da auch gerne länger frei, doch Weihnachten ist halt Familie. Da kann ich schlecht auf der Arbeit sitzen und möchte das auch gar nicht. Ist so eine gemütliche Zeit… 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Richtig. Ich sehe es auch schon kommen, dass die Temperaturen gewaltig abstürzen werden nächsten Monat und es dann schneit. Im Dezember wird es selbstverständlich nur regnen bei 4 Grad plus, aber ab Ende Februar liegen dann wieder 20 cm Schnee. 😦

        Gefällt 1 Person

      • Ach doch, so zwei Tage vor Weihnachten bis kurz vor Neujahr fände ich super. Dann würde die Sichtung von „Schöne Bescherung“ auch gleich einmal noch mehr Spaß machen. Braucht man aber gar nicht überlegen, denn der Schnee kommt eh erst wieder, wenn der Weihnachtsurlaub vorbei ist. Möp.

        Gefällt 1 Person

      • Möp. 😉
        Ich brauche echt gar keinen Schnee, auch nicht an Weihnachten. Dann stecke ich womöglich noch auf dem Weg zur Familie irgendwo mit der Bahn fest. Ein Graus! 😦
        Gestern war der letzte heiße Tag hier bei uns und ich war richtig wehmütig. Habe schnell nochmal das Sommerkleid ausgeführt. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Stimmt, ich hab die Wetterwarnung für Bayern gesehen. Hoffentlich gibt’s da nicht wieder Überschwemmungen und Co…
        Hier ist es grau und bestimmt zehn Grad kälter als gestern. Genieselt hat es auch schon. Ich trage seit Wochen das erste Mal wieder tagsüber ein langärmliges Oberteil und habe vielleicht ein bisschen geschluchzt, als ich es angezogen habe…

        Gefällt 1 Person

      • Das kann ich gut verstehen. Mir wird es morgen bestimmt ähnlich gehen, wenn ich das erste Wochenende seit einem guten Monat nicht mehr im Garten sitzen werde und mich den unliebsamen liegengebliebenen Tätigkeiten im Haus zuwenden muss. Aber hilft ja nix. Bye, bye Sommer!

        Gefällt 1 Person

      • Iiih, diese ganzen Tätigkeiten, die man für Schlechtwettertage aufgeschoben hat! :-/ Ich hatte passend dazu heute Post vom Bundesverwaltungsamt und werde das Wochenende damit verbringen, die Summe meiner Bafögrückzahlung nachzurechnen. Can’t wait! 😦

        Gefällt 1 Person

      • Bei uns steht die Entrümpelung samt Zerlegen der alten Möbel in der Wohnung an. Auch kein Spaß. Aber vermutlich perfekt für schlechtes Wetter. Naja. Wünsche dir viel Erfolg beim Nachrechnen – auf dass das Ergebnis nicht zu unerfreulich wird.

        Gefällt 1 Person

      • In eurer alten Wohnung? Habt ihr die immer noch gemietet?

        Danke, aber es war schon unerfreulich genug, den Brief überhaupt zu öffnen. Jetzt hoffe ich natürlich, dass man sich schwer zu meinen Ungunsten verrechnet hat. Möglichst um mehrere tausend Euro. 😀

        Gefällt 1 Person

      • Ah, das ist natürlich praktisch. Da konntet ihr alles mitnehmen, was ihr brauchtet – und was nicht, habt ihr einfach stehen lassen. 😀 Dennoch glaube ich dir gerne, dass das noch ordentlich Arbeit bedeutet. Riecht nach Spermüll. 😉

        Ich habe inzwischen festgestellt, dass meine erhaltene Bafögsumme weit über dem liegt, was man maximal zurückzahlen muss (10.000 Euro). Von daher wird sich die Rückzahlungssumme auch nicht ändern, wenn sich die Behörde um mehrere tausend Euro verrechnet hat. 😉 Immerhin beginnt die Rückzahlung erst nächstes Jahr und ich werde noch versuchen, einen Teilerlass rauszuschlagen. Einen Versuch ist es wert. 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Yep, Sperrmüll wird es demnächst geben. Immerhin sind nun die Möbel zerlegt. Dann noch die Restkartons (übrigens größtenteils Schulmaterialien der Frau Lehrerin) ins Haus schaffen und die Wohnung streichen. Dann ist auch das geschafft.

        Ich drücke dir für deine Bafög-Pläne die Daumen und hoffe, dass du bis dahin einen hoffentlich lukrativen Job gefunden hast… 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ich schwöre dir, sie hat bestimmt 50 Ordner. Das reicht wahrscheinlich noch nicht einmal. Und Kisten über Kisten. Ich glaube so langsam, wir müssen doch noch einmal anbauen… 😉

        Wirst du über deine Jobsuche ein wenig bloggen? Also zumindest anonymisiert? Fände ich ja spannend… 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Jaja, die Lehrer. 😀 Und deine Frau ist ja auch noch Grundschullehrerin, da muss sie wahrscheinlich auch noch mehr als zwei Fächer abdecken. Kein Wunder, wenn es sich da stapelt. Zur Not kannst du ja einfach ein paar Kisten ins Spielhaus im Garten auslagern jetzt im Winter… 😉

        Ich bin noch etwas zwiegespalten, ob ich über die Arbeitssuche bloggen soll. Einerseits fände ich das auch spannend, andererseits gebe ich diesen Blog hier in allen Bewerbungen an, da ich mich ja auch Stellen bewerbe, in denen Arbeitsproben meist unerlässlich sind. Ich habe ein bisschen Angst, dass das potenzielle Arbeitgeber abschreckt, wenn ich hier darüber schreibe…

        Gefällt 1 Person

      • Ja, es sind alle Fächer und vier Klassen in der Grundschule. Da kommt einiges zusammen. Magst du die Einlagerung ins Spielhaus meiner Frau vorschlagen, während ich 9-to-5 mit dem Herrn Koch diskutiere? 😉

        Okay, das verstehe ich natürlich. Ich hatte in meiner Bewerbung auch den Blog angegeben und halte mich auch sehr zurück über berufliche Themen zu bloggen. Und wenn dann eben nur eher kryptisch und allgemein.

        Gefällt 1 Person

      • Krass. Alle Fächer ist schon heftig. Da würde ich auch alles sammeln, was mir in die Hände fällt. Wer weiß, wann man es mal kurzfristig (!!!) braucht…

        Dann machen wir das so, ich diskutiere das mit deiner Frau und du mit dem Herrn Koch die Arbeitszeiten. 😀

        Ich könnte natürlich ganz allgemein was zu meiner Jobsuche oder meinen Bewerbungsstrategien schreiben, aber irgendwie fühlt sich das auch nicht gut an gerade. Wenn ich etwas gefunden habe, dann kann ich diese ganze Zeit mal gefahrlos Revue passieren lassen.

        Gefällt 1 Person

      • Mal schauen. Jetzt momentan ist es jedenfalls auch spannend, wenn auch nicht permament. Es ist auch viel Warterei dabei. Aber dafür hab ich ja diesen Blog als Zeitvertreib. 😀
        Danke auf jeden Fall für deine Wünsche. Und es wohl wirklich so, dass einfach auch ein bisschen Glück dazu gehört…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s