Blogparade: 6 × Sex – Die erotischsten Filmszenen

Die Singende Lehrerin hat eine Kampagne gestartet, um unseren Blogs zu mehr Klicks zu verhelfen. Sex sells, speziell im Internet. Somit dürfen sich alle Teilnehmer wohl auch über viele neue Besucher freuen, welche die Suchmaschine ihrer Wahl mit ihren erotischen Fantasien füttern: Die Singende Lehrerin möchte von uns die Top Sex der erotischsten Szenen in Film, Serie oder Literatur wissen – ich habe mich im Folgenden jedoch auf Filmszenen beschränkt…

Ohne weiteres Vorspiel (SCNR) hier meine sechs erotischsten Filmszenen in alphabetischer und – wichtig! – nicht wertender Reihenfolge samt kurzer Erklärung:

1. „Angel Heart“ (1987)
Bei diesem Film kann ich nicht einmal eine konkrete Szene nennen. Die Erotik entspringt der schwülen Südstaaten-Atmosphäre sowie der einerseits unschuldigen, andererseits ungestümen Performance Lisa Bonets, die ich bisher nur aus „Die Bill Cosby Show“ kannte. Während der ersten Sichtung hatten mich beide Elemente komplett in ihren Bann gezogen, wenngleich sie mindestens so verstörend wie erotisch sind – speziell in folgendem Ausschnitt:

lisa_bonet_angel_heart

2. „Before Sunrise“ (1995)
Auch hier kann ich keine spezielle Szene nennen, zumal die einzige Sexszene im Film eben gerade nicht gezeigt wird. Allerdings finde ich die Gespräche und das beständige Knistern zwischen Jesse und Celine so erotisch, dass ich den Film einfach nennen muss. Die Chemie auf der Leinwand ist in jeder Szene spürbar und der Film ist das perfekte Beispiel dafür, dass Erotik auch in Worten und Gesten liegen kann. Hierfür stellvertretend also der Trailer:

3. „Der Name der Rose“ (1986)
Es wird explizit! Das dachte ich auch als Valentina Vargas den jungfräulichen Christian Slater ungestüm vernaschte. Zu dumm nur, dass ich den Film damals mitten in der beginnenden Pubertät mit meinen Eltern sah. Statt Erregung stellte sich eher peinliches Schweigen ein. Dennoch eine sehr heiße Szene, auch heute noch. Ab Timecode 2:30 bekommt ihr selbst einen Eindruck, doch macht besser den Ton aus, denn der Clip ist leider gnadenlos übersteuert:

4. „From Dusk Till Dawn“ (1996)
Salma Hayek. Mehr muss man nicht sagen. Diese Frau, dieses Kostüm, dieser Tanz. Dazu Tito & Tarantula mit „After Dark“ und fertig ist der Stoff aus dem 1996 Teenagerträume gemacht waren:

5. „Mulholland Drive“ (2001)
Sollte ich mir Gedanken machen, dass es es so viele verstörende Filme auf meine Liste schaffen? David Lynchs filmischer Alptraum besitzt eine unbeschreibliche Atmosphäre und übt bei jeder Sichtung einen unglaublichen Sog auf mich aus. Die lesbische Liebesszene zwischen Naomi Watts und Laura Harring fand ich gerade in ihrer Tragik sehr erotisch und bewegend:

6. „True Romance“ (1993)
Es gibt wohl kaum einen zweiten Film, den ich in meiner Jugend so häufig gesehen habe. Kein Wunder, dass ich mit Tony Scotts Verfilmung dieser Tarantino-Geschichte auch erste Verliebtheit und körperliche Nähe verbinde. Die spontane Sexszene zwischen Clarence und Alabama in der Telefonzelle steht für mich somit auch für diese Phase der Liebe, in der man sich am liebsten zu jederzeit die Klamotten vom Leib reißen würde:

Nun seid ihr dran:

  • Liste die sechs erotischsten Szenen in Film, Serie oder Literatur auf (weitere Details gibt es bei der Singenden Lehrerin).
  • Erstelle einen Beitrag in deinem Blog und verlinke auf diesen und den Ursprungsartikel.
  • Ende der Parade ist der 11. März – zumindest wenn ich richtig gerechnet habe… 😉

Weitere Blogparaden:

52 Gedanken zu “Blogparade: 6 × Sex – Die erotischsten Filmszenen

  1. Beste Einleitung überhaupt! Wenn gar nichts mehr geht: Sex bringt’s! Also ähhh, auf formaler Ebene natürlich.
    Interessante Wahl. „Der Name der Rose“ fiel nun öfters und „Before Sunrise“ kenne ich (noch) nicht. Ich mag das auch, wenn die Figuren mit ihren Worten spielen und sich dadurch die Erotik ausbreitet. Dafür brauchts eine tolle Chemie und bei BS sieht es ganz danach aus. Schöne Anregung!

    Gefällt 2 Personen

    • „Der Name der Rose“ dürfte wohl auch eine der ersten explizierten Sexszenen gewesen sein, die ich je gesehen habe. Vermutlich hat sie sich deshalb so eingebrannt. Aber auch davon abgesehen ein sehr empfehlenswerter Film.

      Mit „Before Sunrise“ dagegen würde vermutlich kaum jemand Erotik verbinden, doch enthält der Film eben die komplette Magie dieses ersten Kennenlernens. Einfach toll. Man fühlt sich dabei schon fast so, als wäre man selbst ein bisschen verliebt… 😉

      Gefällt 1 Person

  2. Also, Salma Hayek wird wohl in der Auswertung ganz oben stehen, selbst ich als Frau fand die Tanzszene sehr erotisch 😉
    Und „Before Sunrise“ liegt seit einem halben Jahr in meinem Regal, ich hatte es beim Flohmarkt abgestaubt und bin bisher noch nicht dazu gekommen…jetzt wird er interessanter 😀

    Gefällt 1 Person

    • Salma Hayek ist ja ohnehin eine tolle Frau – und Robert Rodriguez hat ihr diese Szene im wahrsten Sinne des Wortes auf den Leib geschrieben. Wahnsinn.

      „Before Sunrise“ solltest du dir wirklich anschauen. Nicht zwangsweise aus erotischen Beweggründen, sondern weil der Film eine ungewöhnliche und deshalb umso schönere Liebesgeschichte erzählt, die zudem zwei tolle und ebenso ungewöhnliche Fortsetzungen nach sich zieht (auch wenn ich erst eine davon kenne).

      Gefällt mir

  3. Erstmal eins vorweg: die Blogparade habe ich in ERSTER Linie gestartet, weil ich das Thema spannend fand ;). Es sieht aber wohl tatsächlich so aus, dass mein Artikel schon 160 mal aufgerufen wurde, insofern hast du wohl Recht: Sex sells! 😀

    Jetzt zu deiner Liste: Erstens wird es Zeit, dass ich mir mal die „Before…“-Filme (inkl. dem neuesten) reinziehe. Die ersten zwei sind gefühlte Ewigkeiten her und den letzten habe ich noch gar nicht gesehen. Danke fürs Erinnern! 🙂

    Ja, Salma Hayek ist einfach heiß – ich hab schon an anderer Stelle geschrieben, dass diese Szene (mit der Musik von Tito&Tarantula) einfach perfekt ist!

    „Angel Heart“ und „True Romance“ muss ich mir wohl nochmal ansehen, ich habe irgendwie kaum Erinnerungen an diese Filme…

    „Der Name der Rose“ in der Pubertät mit den Eltern ansehen… hihi. 😉 Ich nehme an, du hast das dann nochmal ohne Eltern nachgeholt… 😀

    Danke für deine anregende Top Sex! 😉

    Gefällt 1 Person

    • Hehe, schon klar, du bist durchschaut! 😀

      Ernsthaft: Ist ein spannendes Thema und bricht aus den üblichen Blogparaden aus. Zudem sind wir in unserer kleinen Filmblog-Ecke ja dafür bekannt, solche Themen geschmackvoll zu behandeln. Insofern haben die Aufrufe bestimmt nichts mit dem Thema Sex zu tun… 😉

      Auch für mich war der „Before Sunrise“-Eintrag eine Erinnerung mir endlich einmal den dritten Teil anzusehen, speziell da Linklater seit „Boyhood“ bei mir wieder hoch im Kurs steht.

      „Angel Heart“ halte ich tatsächlich für einen der besten Genrefilme, der viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Einfach großartig! Und „True Romance“ liebe ich sowieso. Einer dieser Herzensfilme.

      Ja, „Der Name der Rose“ habe ich inzwischen alleine nachgeholt. Ich war damals auch noch zu jung für den Film und meinen Eltern war es in der Situation bestimmt ebenso peinlich… 😉

      Dir nun viel Spaß und London und danke für die schöne Blogparade! 🙂

      Gefällt mir

  4. Pingback: Media Monday #191 | Tonight is gonna be a large one.

  5. Pingback: Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (23-02-15)

  6. Pingback: Blogparade: Die 15 besten Vorspanne von Fernsehserien | Tonight is gonna be a large one.

  7. Pingback: Blogparade: Die 10 legendärsten Serienepisoden | Tonight is gonna be a large one.

  8. Pingback: Blogparade: Die 10 besten Bösewichte in Film und Serie | Tonight is gonna be a large one.

  9. Pingback: Blogparade: Der vergessene Kinderfilm | Tonight is gonna be a large one.

  10. Pingback: Blogparade: Die fünf gruseligsten Film- und Serienmonster | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Blogparade: Meine Top 10 Obsessionen während der 80er | Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: Blogparade: Top 10 der besten starken Frauenfiguren in Film und TV (Best Heroines) | Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Blogparade: Schau doch mal! | Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: Blogparade: Best On-Screen/On-Page Chemistry (No Couples) | Tonight is gonna be a large one.

  15. Pingback: Blogparade: 10 x Ich – Filme aus meinem Geburtsjahr | Tonight is gonna be a large one.

  16. Pingback: Wann ist ein Blog erfolgreich? | Tonight is gonna be a large one.

  17. Pingback: Was ich bei der Analyse der Aufrufzahlen meines Blogs gelernt habe (oder auch nicht) | moviescape.blog

  18. Pingback: Media Monday #354 | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s