Happy Birthday Blog: 8 Jahre

Schon wieder ein Jahr ist ein Jahr vorüber. Somit führe ich dieses Blog inzwischen schon 8 Jahre. Manchmal kann ich selbst nicht glauben, wie lange ich dieses Hobby schon betreibe. Höchste Zeit also einmal wieder ein Resümee zu ziehen…

8_jahre_blog

Das Blog in Zahlen
Im Vergleich zum vergangenen Jahr sehen die Zahlen leider wieder schlechter aus. Wenn man dagegen eBuzzing glauben mag, hat das Blog zumindest nicht an Einfluss verloren. Auch wenn es schön wäre nach solch einer langen Zeit (immerhin 8 Jahre) ein paar langfristigere Erfolge zu sehen, so bin ich aufgrund meiner treuen Stammleserschaft doch recht zufrieden:

1. Jahr 2. Jahr 3. Jahr 4. Jahr 5. Jahr
Aufrufe 15.218 57.411 55.891 58.343 44.259
Aufrufe/Tag 42 157 153 160 121
6. Jahr  7. Jahr  8. Jahr
Aufrufe  44.034  46.860  44.258
Aufrufe/Tag  120  128  121
Aufrufe Beiträge Komm.
Gesamtsumme 366.274 1.813 18.784

Das vergangene Jahr als turbulent zu bezeichnen ist noch reichlich untertrieben. Nicht alle Ereignisse haben den Weg ins Blog gefunden, doch schon allein die niedergeschriebenen würden ausreichen, um 12 Monate ohne Probleme zu füllen:

Privates
Beim Ausräumen meines Elternhauses habe ich mit alten SNES- und PC-Spielen „Eine Reise in die Vergangenheit“ unternommen, mit „Abenteuer Kind #13: Drei Jahre“ wurde ausführlichst der dritte Geburtstag unseres Zappelinchens gefeiert, danach haben wir einen wundervollen Urlaub im Bayerischen Wald verlebt, mich selbst hat „Die dritte Schnapszahl“ eingeholt, mit unserer Nummer zwei haben wir mit „Abenteuer Kind #14: Das zweite erste Jahr“ erlebt und Ende 2013 standen bei mir größere berufliche „Ch-Ch-Changes“ an. Anfang 2014 habe ich mir dann endlich ein Herz gefasst und den Prolog meines geplanten Buches „Immersion – Das Erwachen“ veröffentlicht. Und wir werden dieses Jahr bauen – auch wenn die Informationen dazu noch keine eigene Kategorie gefunden haben und somit über diverse Blogeinträge verteilt sind.

Neu im Blog
Was das Blog angeht, so habe ich „Mein Bewertungssystem“ ausführlich vorgestellt, nach monatelanger Arbeit endlich das Projekt „Es ist vollbracht: Finde (d)einen Film“ als bisher leider nur wenig genutzten Leserservice fertiggestellt, analog dazu das Projekt „Blog Update: Finde (d)eine Serie“ gestartet, die grafisch aufbereitete „Analyse meiner Sehgewohnheiten“ veröffentlicht und mit „Filmsammler: Eine aussterbende Spezies?“ einen der bisher erfolgreichsten Artikel meiner Bloggerkarriere geschrieben. Weiterhin erwähnenswert ist natürlich die von Xander ins Leben gerufene Aktion „Film-Blogosphäre: Social Filmblogging“ – leider ein recht kurzlebiges Projekt. Es hat sich also einiges getan!

…und ewig lockt das Sofa
Der Film- und Serienkonsum hat im letzten Jahr wieder ein wenig abgenommen: Insgesamt kam ich auf 48 Filme und 39 Serienstaffeln. Das bedeutet im Vergleich zum vorangegangenen Jahr einen leichten Rückgang (-2 Filme / -4 Serienstaffeln), ist insgesamt aber immer noch mehr als ich zu hoffen gewagt hatte. Mit 52 Läufen habe ich zumindest mein Sportpensum wieder deutlich erhöhen (+12 Läufe) können, war kein einziges Mal schwimmen (-2) und wurde auch von keinem Hund gebissen (-1). Was die Literatur angeht, so stagniert mein Konsum wie gehabt bei 4 Büchern (±0), was ich erneut fast schon erschütternd finde.

Bestandsaufnahme
Mit dem heutigen Tag bin ich also schon seit 8 Jahren Teil der (filmischen) Blogosphäre. So irgendwie zumindest. In letzter Zeit redet alle Welt vom Zusammenwachsen, einer großen Community und Zusammengehörigkeit. Eigentlich eine schöne Entwicklung. Ich habe in den 8 Jahren viele Blogs kommen und gehen sehen; nur die wenigsten, die mich von Anfang an begleitet haben, gibt es heute noch. Auch ich fühle mich so langsam ein wenig ausgebrannt und kann gar nicht mehr allen hungrigen jungen Filmblogger folgen, die Tag für Tag ihre hochwertigen Artikel in die Welt schicken. Bin ich etwa schon zu alt für den Scheiß?

Meine treuen Leser
Wie man es auch dreht und wendet: Ohne euch wäre dieses Blog nicht das was es ist, deshalb vielen Dank für eure treuen Besuche und die zahlreichen Kommentare. Ich hoffe wir lesen uns auch im kommenden 9. Jahr wieder!

61 Gedanken zu “Happy Birthday Blog: 8 Jahre

    • Danke – auch für den Dank! 🙂

      Heißt es nicht immer Stillstand ist Rückschritt? Hmm, so oder so müsste ich wohl einiges am Gesamtkonzept ändern bzw. erst einmal eines aufsetzen, um mehr Leser anzuziehen. Aber ich blogge lieber weiterhin das, was mir gerade einfällt… 😉

      Gefällt mir

  1. Auch von mir aus dem Trainingslager eine herzliche Gratulation für die bisher abgelieferten hochqualitativen Beiträge und alles Gute für die kommenden Jahre. Wann löst eigentlich endlich das bullion-Gütesiegel das FSK-Siegel ab?

    Gefällt mir

  2. Glückwunsch an uns! Äh an dich, meine ich natürlich! 😀
    Bei mir wirds leider auch weniger, habe ich das Gefühl (also vom schauen, zum drüber schreiben habe ich bis heute nicht die Muse gefunden… bis auf die Twitter-Kurzrezensionen und ein Eintrag damals bei Myspace, lang ists her 😀 ) Von daher, mach weiter so.

    Gefällt mir

    • Danke! Das mit dem drüber schreiben ist auch bei mir so eine Sache. Wenn ich mich dann aber hinsetze, und danach vielleicht noch mit euch ins Diskutieren komme, dann weiß ich es hat sich gelohnt. Mal sehen, wie sich das so im nächsten Jahr entwickelt…

      Gefällt mir

    • Vielen Dank! Das verflixte 7. Jahr war sogar letztes Jahr schon überstanden… 😉

      Was die Serienstaffeln angeht bin ich auch immer wieder erstaunt. Eigentlich sind es 39 Besprechungen, von denen ich etlich ja auch schon davor angefangen hatte zu sehen. Zudem gab es etliche kurze Comedys à la „That ’70s Show“ und Serien mit nur 10-12 Episoden (wie z.B. „The Shield“ oder „Friday Night Lights“), aber dennoch natürlich eine Menge Stoff! 🙂

      Gefällt mir

  3. Hui, auch von mir natürlich herzlichen Glückwunsch! Respektable Leistung, 8 Jahre, Mann-o-Mann, da will ich auch irgendwann mal hin! Und ich schließe mich Florians Meinung an, 39 Serienstaffeln sind ja wohl mehr als ordentlich, wenn man bedenkt, was du sonst noch alles um die Ohren hattest!

    Ansonsten mach weiter so, bleib wie du bist und uns vor allem erhalten! 😉

    Gefällt mir

    • Danke! Ich bin mir sicher, du wirst die 8 Jahre mit wehenden Fahnen vollmachen. Da habe ich wirklich gar keine Zweifel! Was die Serienstaffeln angeht, so war ich wirklich gut ausgelastet, aber ist eben auch die flexibelste Art Geschichten zu konsumieren; nahezu jeden Abend 1-2 Episoden (am WE auch gerne mal mehr), da kommt schnell mal die eine oder andere Staffel zusammen… 🙂

      Gefällt mir

  4. Glückwunsch 🙂 Nächstes Jahr im März gibt es auch wieder Blogburzeltag bei mir….
    Ich denke, dass die blogzahlen wieder runter gegangen sind, liegt einfach daran, dass es deinen Blog so lange gibt und einige bestimmt ihre Interessen geändert haben. Bei mir sieht das ebenso aus 😉

    Gefällt mir

    • Danke! Interessen geändert? Also bitte! Wer macht denn so etwas? 😉

      Die meisten Hits sind natürlich Leute, die über Suchmaschinen reinkommen und da hat Google in den letzten Jahren doch einiges angepasst bzw. Blogs, die eine gezielte SEO-Stragegie fahren, kommen natürlich besser weg. Letztendlich zählen aber doch nur die Stammleser – und die zu haben bin ich wirklich froh! 🙂

      Gefällt mir

      • Das mit den Seo-Strategien kann natürlich auch der Grund sein.
        Das ist immer schön, wenn man Stammleser hat, die einen schon die ganze oder fast die ganze Zeit begleiten.

        Gefällt mir

      • Auf jeden Fall. Ist ja auch irgendwie der Grund, warum man dann doch immer weiter macht. Wenn Artikel längere Zeit ohne Kommentare bleiben würden, dann wäre auch die Motivation schnell weg…

        Gefällt mir

      • Ich wollte ja ursprünglich auch einzelne Blog für meine Hobbys erstellen, doch letztendlich ist alles (Filme, Fotografie, Kinder, Laufen usw.) hier gelandet. Die Unterblogs hätten sonst wohl gar keine Besucher… 😉

        Gefällt mir

  5. 8 Jahre schon? Na, dann Herzlichen Glückwunsch 🙂 Und mach bitte weiter so! Ich kommentiere zwar nicht jeden Beitrag, aber ich lese in jeden rein und es macht unheimlich Spaß. Und die Zahlen zeigen, dass ich da nicht die einzige bin 😉 In diesem Sinne: Viel Spaß dir beim Schreiben und viel Erfolg für die nächsten 8 Jahre!

    Gefällt mir

    • Da danke ich dir doch recht herzlich! Es macht auch unheimlich viel Spaß jeden Beitrag zu schreiben. Und natürlich auch die Artikel meiner bloggenden Leser zu lesen. Ich hoffe doch sehr, dass dein Blog zu denjenigen gehört, die Durchhaltevermögen beweisen und in 8 Jahren noch dabei sind… 🙂

      Gefällt mir

  6. Glückwunsch auch von mir! 8 Jahre ist eine stattliche Zahl, gerade in Anbetracht dessen wie lang ein Filmblog im Durchschnitt aktiv betrieben wird. Da kann man verstehen, wenn Du Dich ein wenig ausgebrannt fühlst. Achte auf Deine Grenzen und gehe es lieber langsamer an bevor Du nachher gar keine Lust mehr verspürst zu schreiben. Oder richtete sich das ausgebrannt sein nur auf das Lesen anderer Blogs? Dann vergiss was ich geschrieben habe. *g

    So oder so: Glückwunsch! 🙂

    Gefällt mir

    • Ja, über die Zeit habe ich schon viele Filmblogs kommen und gehen sehen. Deshalb freut es mich immer besonders, wenn es sich abzeichnet, dass so einige Weggefährten doch länger durchhalten. Bei mir ist es wohl hauptsächlich ein Zeitproblem. Wenn ich hauptberuflich über Filme schreiben könne, wäre das großartig! Aber neben dem Job (bei dem ich auch schreibe), Familie und dem eigentlichen Filmeschauen, muss man dann seine Schreibzeit schon sehr effizient gestalten.

      So oder so: Vielen Dank für deinen Kommentar! 🙂

      Gefällt mir

  7. Glückwunsch zur runden 8! Dein Blog-Geburtstag erinnert mich wie (fast) jedes Jahr daran, dass ich meinen Blog-Geburtstag mal wieder vergessen habe. Tu mir bitte einen Gefallen und erinnere mich in zwei Jahren zumindest an den Zehnjährigen. Auf dass wir dieses Ereignis dann gemeinsam feiern können! 😉

    Gefällt mir

    • Dann kann ich den Glückwunsch nur zurückgeben: Wenn jemand schon so lange dabei ist wie wir, dann kann man solch ein Jubiläum schon einmal vergessen. Ich denk auch nur immer dran, weil am gleichen Tag ein Freund Geburtstag hat. Das zehnjährige (irgendwie erschreckend: 10 Jahre!) sollten wir dann wirklich gebührend feiern… 😉

      Gefällt mir

  8. Vermutlich ist das genauso wie bei allem im Leben. Am Anfang kommt einem die Zeit relativ lang vor und dann rasen die Jahre nur so dahin. Bei sovielen Serienstaffeln kann ich die Filmknappheit sogar nachvollziehen. Ich schaue dann wohl doch nicht ganz so viele Serien. Glaube ich. Müsste ich mal zählen. Grad der letzte Monat war bei mir da sehr mau, weil ich einfach Lust auf anderes hatte, was sich aber nebst den Kinderserien wohl noch mal in einen epochalen Artikel niederschlägt, den ich nebenher immer in Etappen schreibe.
    Was mich beeindruckt ist die von dir erwähnte Stammleserschaft. Ich habe zwar deutlich mehr Traffic, aber gefühlt einfach wesentlich weniger Kommentare. Das könnte auch daran liegen, daß du einigermaßen regelmässig schreibst und beim Kommentieren anderer Blogs ein großes Durchhaltevermögen hast. Habe ich am Anfang gemacht und dann bin ich da irgendwie von ab gekommen. Würde es nicht lästig nennen, aber es raubt einfach Zeit, sich so durchs Netz treiben zu lassen.
    In diesem Sinne nicht nur vielen Dank für deine Artikel, sondern auch deine Aufmerksamkeit. Weitermachen!

    Gefällt mir

    • Ja, da hast du wohl Recht. Wenn das Bloggerdasein erst einmal in den Alltag übergegangen ist, dann rast die Zeit so dahin. Das ist auch bei den Serien so: wenn man erst einmal drin ist, dann ist solch eine Serie schnell durchgeschaut. Anfangs waren auch noch viele Serien per Hulu-Stream dabei, doch das habe ich aufgegeben, weil die Zeit einfach nicht gereicht hat. Somit dürfte das im kommenden Jahr wohl deutlich weniger werden.

      Was die Stammleser angeht, so freue ich mich über jeden einzelnen und ich versuche auch meine Stammblogs stets zu lesen und mit Kommentaren zu versorgen. Das macht meist ebenso viel Spaß, wie eigene Inhalte zu erstellen. Außerdem sorgt es für Vernetzung – und das ist ja nicht erst seit letztem Jahr ein großes Thema in der Filmblogosphäre. Insofern werde ich so weitermachen, keine Frage! 🙂

      Gefällt mir

  9. Herzlichen Glückwunsch zu den 8 Jahren und dem 8. Jahren im besonderen. Und für dein Durchhaltevermögen verdienst du auch meinen ganzen Respekt: Ich selbst bin ja seit 7 oder 8 Jahren ebenfalls in der Blogosphäre unterwegs und habe etliche Tapeten-, URL- und Anbieterwechsel durchgemacht.
    Ich freue mich jedenfalls, dass es hier weitergeht und hoffe, dass ich demnächst wieder öfter vorbeischauen und kommentieren kann 🙂

    Weiter so!

    Gefällt mir

    • Danke! Ja, du bist auch schon ein alter Hase im Bloggeschäft, wobei du ja noch deutlich weniger an Jahren zählst. Und auch noch einen tollen Podcast auf die Beine gestellt hast! Ich habe den Sprung auf eine eigene URL nie geschafft, doch bin ich da wohl auch zu bequem, was die Vorteile von WordPress.com angeht. Doch mal sehen, was die Zukunft bringt… 🙂

      Gefällt mir

  10. Das Jahr ist unheimlich schnell vergangen. Kommt mir wie gestern vor, als du über den 7. Geburtstag gepostet hast. Mann, mann, mann. Großen Respekt von hier aus. Es gibt nicht viele die solange durchhalten!!! Ich bin gespannt wo ich in 6,5 Jahren bin. (ERGOThek gibts erst sein 1,5 Jahren … kommt mir tatsächlich schon viel länger vor)

    Herzlichen Glückwunsch jedenfalls und schön dass es es dich und deinen Blog gibt. Auf weiter 8 Jahre!!!

    Gefällt mir

    • Ja, finde ich auch! Konnte auch gar nicht glauben, dass das Jahr schon wieder rum ist. Und noch unglaublicher, dass du uns mit deinem Blog erst seit 1,5 Jahren begleitest – du gehörst irgendwie schon so fest zum Inventar der Filmblogosphäre, dass man dich bzw. dein Blog gar nicht mehr wegdenken kann! 🙂

      Danke für die netten Worte…

      Gefällt mir

  11. Auch ich gratuliere dir ganz herzlich! 8 Jahre – Respekt!
    Höhen und Tiefen gibt es immer und in jedem Lebensbereich und ist kein Grund sich ausgebrannt oder als „altes Eisen“ zu fühlen 😉 Bitte mach noch lange so weiter – ich lese immer wieder furchtbar gerne bei dir und hole mir unterhaltsame Inspirationen für die abendliche Füllung meiner raren Freizeit 😉

    Ganz herzliche Grüße aus dem anderen Blog-Genre 🙂
    Sabrina

    Gefällt mir

    • Danke, freut mich sehr, dass du hier immer noch mitliest! 🙂

      Mit Kindern sind TV-Abende dann doch eher an der Tagesordnung, als aufregende Ausgehabende, insofern freut es mich, wenn ich zur Freizeizgestaltung beitragen kann. Geht mir ja auch nicht anders… 😉

      Gefällt mir

  12. Herzlichen Glückwunsch 😀
    Und nein … du bist nicht zu alt für den Scheiß. 😉 Wenn jemand fragt: du bist Vorreiter, der den jungen, hungrigen Bloggern zeigt wie man das Haus rockt und so. Yeah. XD

    Gefällt mir

  13. Auch von mir: Herzlichen Glückwunsch! 🙂 Das sind ja Zahlen, die du da einfährst, von denen ich nur träumen kann. Wow!

    Gleichzeitig auch einen riesigen Dank an dich, dafür, dass du nicht nur so interessante Artikel verfasst, sondern auch „den Nachwuchs“ förderst! Du bist sicher einer der Gründe, warum auf meinem Blog (15 Monate jung) inzwischen ein bisschen mehr los ist. Das macht so unglaublich viel Spaß, Feedback zu bekommen!!! Tausend Dank!

    Gefällt mir

    • Danke dir! Die Zahlen sind, besonders wenn man die lange Zeit des Bloggens in Betracht zieht, leider nichts Besonderes. Freut mich aber, dass sie beeindrucken… 😉

      Hach, den Nachwuchs fördern. Das hört sich so edel an. Dabei lese ich doch einfach nur gerne neue, interessante und spannend geschriebene Blogs! Da kommen die Kommentare wie von selbst. Ist doch klar.

      Gefällt mir

  14. Auch von mir (wie immer viel zu spät) recht herzliche Glückwünsche zum Blog-Geburtstag.
    Die niedrigen Besucherzahlen sollten dich nicht davon abhalten, so weiterzumachen wie bisher, Zahlen sind eh unwichtig. Und so wie es bei dir hier in den Kommentaren immer zugeht, lief es bei mir in den besten Zeiten selten (und da hatte ich 10x so viele Besucher). Da ist mir dein Zustand deutlich lieber, denn da bekommt man dann auch mal was zurück (Zahlen können einem nicht so viel geben, zumindest nicht lange),
    Aber trotzdem: Ich finde deine Werte erstaunlich niedrig, das hätte ich (eben auch aufgrund der hohen Kommentardichte) nicht gedacht.Da komme ich mit meinem Blog, das seit 2-4 Jahren nur noch (mit kurzen Pausen) dahin gammelt auf ähnlich hohe Werte (Tendenz aber seit 2007 streng fallend).
    Und (um mal die Zahl zu wechseln): 39 Serien-Staffeln ist mal echt unglaublich, das ist ja fast eine Staffel pro Woche (von den restlichen 13 Wochen gehen dann 7 für die Filme drauf (1 pro Tag), 4 für die Bücher (1 pro Woche), bleibt noch eine Woche übrig. Und die soll dir dann reichen, über das ganze auch noch zu bloggen?`Irgendwie zweifel ich langsam daran, dass du wirklich nur ein einziger Mensch bist und hier nicht eine gewiefte Redaktion dahinter steckt… 😉

    Gefällt mir

    • Danke dir! Schön einmal wieder einen handfesten Beweis zu haben, dass du hier noch mitliest. Das wird meine gewiefte Redaktion freuen… 😉

      Mir ist konstantes Feedback auch wichtiger als viele Seitenaufrufe, zumal ich ja ohnehin keine Werbung schalte o.ä. Ich hoffe das ist im Eintrag auch rausgekommen. Dennoch ist mehr tendenziell immer gut, allerdings weiß ich auch nicht wie ich aktiv mehr Besucher auf meine Seite ziehen könnte – und da SEO inzwischen ja nur noch aus gutem Content (und den habe ich, ähm, ja natürlich) und bezahlten Platzierungen (werde ich nicht machen) besteht, wird es wohl dabei bleiben. Tipps sind natürlich dennoch immer gerne willkommen.

      Ja, die 39 Serienstaffeln verwundern mich auch immer wieder, zumal ich gar nicht täglich zum Schauen komme. Da spielen eben auch viel Comedys mit kurzen Folgen rein und die Verlagerung auf Serien mit weniger Episoden pro Staffel. Dennoch kaum machbar, wäre ich – und damit lüftet sich das Geheimnis – durch die Kinder nicht daran gewöhnt auch am Wochenende mit 5 Stunden Schlaf auszukommen… 😉

      Nächstes Jahr mit Hausbau usw. wird das alles aber bestimmt anders werden. Vielleicht nur noch 35 Serienstaffeln – oder doch eine Redaktion… 🙂

      Gefällt mir

      • Solange du hier weiter bloggst, werde ich auch weiter lesen, denn du bist nahezu meine einzige Anlaufstelle um herauszufinden, welche Films ich sehen muss. Ini ist da dann für die Serien verantwortlich (der ist einfach aktueller als du…)
        Aber ja, ich habe den Wink verstanden, bin aber eben nicht nur auf meinem Blog schreibfaul geworden und war aber auch vorher schon meist nur der stille Mitleser.

        Gefällt mir

      • War der Zaunpfahl doch zu wuchtig? 😉

        Freut mich sehr, obwohl ich ja auch mit Filmen oft sehr hinterherhänge. Aber da wird es euch wohl nicht anders gehen, denn mit Kids sind Kinobesuche ja nicht mehr so einfach. Was Serien angeht halte ich mich natürlich auch an Inishmore – und die Liste wächst und wächst…

        Übrigens bin ich seit gestern mit „Dexter“ durch. Eine abschließende Besprechung folgt natürlich noch die Tage. Wenn die Redaktion ein wenig Luft hat.

        Gefällt mir

      • Da ich bei Filmen auf Sky angewiesen bin, kann ich mit aktuellen Filmkritiken eh nichts anfangen (bzw. nur auf meine 2watch-Liste setzen und dann 1 Jahr warten), Da ist mir unaktuelles Zeug fast lieber 😉
        Und da das „ins Kino gehen“ tatsächlich nicht mehr so wirklich geht (erst Recht nicht zu zweit), haben wir uns das mit dem Berg und dem Propheten mal durch den Kopf gehen lassen und das Kino daher vor kurzem einfach zu uns kommen lassen (100 Zoll Leinwand, 3D-Beamer und 4 bequeme Sessel im Kinoraum im (gerade sehr angenehm kühlen) Keller). Könnte ich ja mal drüber bloggen…
        Und auf Dexter bin ich jetzt mal sehr gespannt, obwohl ich eigentlich keine Abweichung von der Norm erwarte. Selbst bei dir nicht 😉

        Gefällt mir

      • Oh, ja bitte unbedingt einmal darüber bloggen. Mit vielen Fotos! Und Anleitungen. Und Kauf-Tipps. So ein Kinoraum ist ja auch schon immer mein Traum, allerdings im Moment wieder in die Ferne gerückt, da das Haus an sich mit den Dingen, die man eben tatsächlich braucht, schon recht teuer ist. Da würde mich ein Erfahrungsbericht inklusive erwartbarer Kosten, Technik usw. wirklich einmal interessieren. Aber kein Druck… 😉

        Gefällt mir

      • 8 Stunden an einem Abend? Wie machst du das? Ich bringe unter der Woche maximal 1-2 Episoden pro Abend unter, am Wochenende dann gerne mal noch ein paar kurze Sitcom-Episoden mehr. Weniger Episoden pro Staffel kommen dem aber tatsächlich zugute… 😉

        Gefällt mir

      • Naja, ich habe natürlich einen Single-Haushalt, da ist das alles auf mich ausgerichtet und wenn ich was will, dann tue ich das eben. Also 4 Stunden nach Feierabend vor der Glotze sind durchaus drin, auch wenn ichs oft nicht tue, weil ich dann skype oder so. Ich kann halt unabhängig von der Schicht nicht vor 12-1 pennen. geht einfach nicht. Also kann es sein, wenn ich nach der Arbeit nicht viel mache, daß ich um 18 Uhr schon anfange. Meistens sind das so 0-Bock-Tage, wo man sich einfach nur ne fette Pizza bestellen und seine Ruhe haben will.^^ Und wenn ich dann bis 2 mache, sind die 8 Stunden eben durch. Rechne Pausen ein ist es halb 3. Wenn es spannend ist, vergess ich dann manchmal auch, wenn ich um 5 aufstehen muß. So Tage sind dann hart, ja. Aber manchmal muß es eben sein. 😀

        Gefällt mir

      • Ich weiß jetzt nicht, ob ich neidisch oder schockiert sein soll. Okay, ich gebe zu: Im diesem Moment bin ich neidisch. Während des Studiums gab es auch Phasen, in denen habe ich mal 4 Episoden einer Serie am Stück gesehen. Das war wirklich immer ein intensives Erlebnis; nur leider gab es damals noch nicht so viele Serien auf DVD. Heute stehen unzählige Serien im Regal, nur die Zeit sie alle zu sehen fehlt. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass mein Single-Leben oft ganz ähnlich aussehen würde… 😉

        Gefällt mir

      • Ach ja, das Studium. Da hatten wir auch ab und an mal 3 Filme am Stück im Kino gesehen. Heute ist das die Jahresausbeute…
        Als guter Vater muss ich aber jetzt sagen, dass ein Kinderlächeln das alles vergessen lässt und ich ganz sicher nicht tauschen will.
        Außer so 1-2 Mal die Woche vielleicht…

        Gefällt mir

      • Natürlich kann und will man als Vater nicht mehr zurück – und mein bewusster Medienkonsum liegt vermutlich immer noch weit über dem Durchschnitt, doch so ab und zu wäre es schon ganz nett einfach mal wieder ohne Zeitdruck in fremde Welten abzutauchen. Aber ob man die Zeit dann mit dem Vaterdasein im Hinterkopf auch noch so unbeschwert nutzen könnte?

        Gefällt mir

  15. Pingback: Filmforum Bremen » Das Bloggen der Anderen (16-06-14) – Doppelausgabe

  16. Pingback: Blogrücklick Quartal 2 | pieces of emotions

  17. Pingback: Liebster Award #1: The World in a Box | Tonight is gonna be a large one.

  18. Pingback: Happy Birthday Blog: 9 Jahre | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.