Michael Mittermeier – Achtung Baby! (2011)

1996 konnte man auf Deutschlands Pausenhöfen kaum ein Gespräch führen, in dem nicht aus Michael Mittermeiers „Zapped!“ zitiert wurde. Die dazugehörige CD dürfte wohl auch eine der meistkopierten des Jahres gewesen sein. Als Mittermeier 2000 mit „Back to Life“ auf die Bühne zurückkehrte, war das Interesse in meinem Freundeskreis bereits wieder weitgehend abgeebbt.

10 Jahre später: Ich suche verzweifelt ein Geschenk für meine schwangere Frau und als wäre es Schicksal, fällt mir das gerade veröffentlichte Buch „Achtung Baby!“ in die Hand. Als hätte es der Mittermeier Michel nur für uns geschrieben, begleiten uns Zitate daraus durch die nächsten 9 Monate. Es war tatsächlich einer dieser seltenen Geschenke-Volltreffer.

1 Jahr später: Das Zappelinchen ist auf der Welt, vergnügt sich (hoffentlich) gerade mit den Großeltern, während Mama und Papa sich zusammen mit Michael Mittermeier in seinem Live-Programm „Achtung Baby!“ an die Schwangerschaft sowie die aufregende erste  Zeit danach erinnern.

Da ich nur vorgelesene Bruchstücke aus dem Buch mitbekommen habe, war das Programm noch relativ neu für mich. Mittermeier ist es gelungen die vielen kleinen Absonderlichkeiten, die frischgebackenen Eltern selbst gar nicht so bewusst sind, in treffende Worte zu verpacken. Meist waren seine Ausführungen ziemlich unterhaltsam, wenngleich er leider so manch satirische Einsicht für plumpe Zoten opferte. Pointen um der Pointe willen.

Besonders gelungen fand ich aktuellere Bezüge, in denen Mittermeier auch ziemlich spontan mit dem Publikum in Dialog trat. So hat nicht nur Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg sein Fett abbekommen, es wurde auch der plumpe Opportunismus unserer geliebten Kanzlerin in Bezug auf die ausgesetzte Laufzeitverlängerung angeprangert. Hier kam eine Bissigkeit auf, die ich mir durchaus noch länger angesehen hätte. Vielleicht sollte der Michel doch einmal mehr in Richtung Kabarett gehen?

Insgesamt war der dreistündige Auftritt sehr unterhaltsam. Ohne unsere persönlichen Erfahrungen des letzten Jahres hätte das Bühnenprogramm in meinen Augen allerdings ziemlich gelitten. Insofern sollte man schon zur Zielgruppe gehören, um das alles wirklich lustig zu finden. Dann aber steht einem gelungenen Abend nichts im Wege.

2 Gedanken zu “Michael Mittermeier – Achtung Baby! (2011)

  1. Hm, sollte ich doch mal ein Blick in das Buch werfen, das uns zur Geburt (also vor über 10 Monaten, unglaublich!!) geschenkt wurde. Nur irgendwie fehlt da die Zeit für. Und dann war Mittermeier in meinen Augen eben auch nicht mehr der von früher. Aber ok, versuch ich das Buch doch mal irgendwo dazwischen zu quetschen…

    Gefällt mir

  2. Zum Buch selbst kann ich nicht wirklich viel sagen. Meine Frau hatte mir während der Schwangerschaft immer mal wieder daraus vorgelesen und das war stets durchaus amüsant, was aber natürlich auch der besonderen Situation geschuldet ist. Der Live-Auftritt war auf jeden Fall sehenswert, auch wenn ich Mittermeier in den letzten 10 Jahren nicht mehr wirklich verfolgt hatte. Schreib mal, wie dir das Buch letztendlich gefallen hat – vielleicht les ich dann auch nochmal rein…

    Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.