Two and a Half Men – Season 5

Mit „Two and a Half Men – Season 5“ geht die Serie rund um die dysfunktionale Familie Harper inzwischen schon ins fünfte Jahr. So langsam fällt es es wirklich schwer neue Aspekte zu finden, unter denen ich die Serie betrachten kann. Zu sehr gleichen sich die Inhalte der bisherigen fünf Staffeln. Dem Unterhaltungswert schadet das bisher glücklicherweise kaum.

Was gibt es an Neuerungen? Jake wird älter und bietet dadurch ein ganz neues Humorpotential. Zweideutige Anspielungen werden von ihm nun wenigstens ansatzweise verstanden, wodurch sich die Serie langsam aber sicher in Richtung „Three Men“ entwickelt. Ansonsten bleibt nahezu alles beim Alten. Die Gags erschienen mir noch etwas zotiger, als noch in der vorhergehenden Staffel und auch Redundanzen in der Handlung fallen inzwischen immer stärker auf.

Das groß angekündigte Crossover mit „CSI“ bildet eine nette Abwechslung, reiht sich jedoch sowohl qualitativ als auch inhaltlich relativ nahtlos in die restliche Staffel ein – und ist damit durchaus nett anzusehen. Doch so langsam wäre es an der Zeit für ein paar wirklich neue Ideen.

Da ich mich in letzter Zeit sowieso nicht allzu gut auf komplexere Geschichten konzentrieren kann bzw. nur noch sehr sporadisch vor den Bildschirm komme, haben mich die Wiederholungen in der Erzählstruktur und der Charakterzeichnung nicht sonderlich gestört. Dennoch sind diese selbst mir verstärkt aufgefallen, weshalb die fünfte Staffel um eine Abwertung auch nicht herumkommt: 7/10 Punkte.

9 Gedanken zu “Two and a Half Men – Season 5

  1. „Three Men still living in Charlie’s house“ wäre immer noch mein Titelvorschlag für die Show gewesen. Mal sehen, wann CBS den endlich aufnimmt. So ab Staffel 5 geht der Trend wertungsmäßig in der Tat nach unten, zur 6. Staffel erholt man sich, um in der aktuell letzten Season wieder abzufallen. Demnach müsste #8 wieder brauchbar werden. Aber da hege ich so meine Zweifel.

    Gefällt mir

  2. Ist natürlich tatsächlich ein toller Titel und wäre ja nicht der erst Titelwechseln in diesem Genre („Two Guys and a Girl“). Trotz der Tendenz nach unten fühlte ich mich auch stets noch gut unterhalten und bis ich die sechste Staffel sichte, wird sowieso noch etwas Zeit vergehen. Mal sehen welche Sitcom ich mir bis dahin als Ersatz suche. Empfehlungen? Ansonsten starte ich meinen Rerun von „Arrested Development“.

    Gefällt mir

  3. Schwierig mit den Empfehlungen. Bei mir auf dem Programm stehen so unterschiedliche Sachen wie „Community“, ein Rerun von „Flight of the Conchords“ und der Klassiker „Parole Chicago“ auf EinsFestival aus dem Jahre 1979 mit dem jungen Christoph Waltz.

    Gefällt mir

  4. Ahja, „Flight of the Conchords“ wäre doch einmal nett. Werde ich mich gleich einmal nach den DVDs umschauen. Ansonsten bleibe ich wohl tatsächlich erst einmal wieder bei der Familie Bluth hängen…

    Gefällt mir

  5. Ich würde es mal auf die deutsche Synchro schieben. Der Weisheit letzter Schluss in Sachen Anspruch ist ja auch „The Big Bang Theory“ nicht, wenngleich ich auch durchaus verstehen kann, dass einem (auch mir) diese Serie besser gefällt…

    Gefällt mir

  6. Pingback: Two and a Half Men – Season 6 « Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.