Dexter – Season 4

Wie nahezu jedes Jahr seit Beginn der Show war auch „Dexter – Season 4“ einmal wieder eines der Highlights des aktuell laufenden Serienjahres. Ich kenne wohl kaum eine andere Serie, die solch einen gelungenen Spannungsbogen aufweist und diesen auch von vorne bis hinten halten kann.

Zum ersten Mal in seiner Karriere als Serienkiller (und neuerdings auch Familienvater), sieht sich Dexter mit einem ebenbürtigen Gegner konfrontiert. Wie er selbst durchlebte auch Trinity – so sein durchaus aussagekräftiger Name – ein Kindheitstrauma und je weiter Dexter mit seinen Ermittlungen voranschreitet, desto mehr Gemeinsamkeiten offenbaren sich ihm. Die Konfrontation ist unvermeidbar und das Zusammenstoßen der beiden Schwergewichte ist in jeder Szene an Spannung nicht zu überbieten. Im wahrsten Sinne des Wortes: Der pure Wahnsinn.

Mit John Lithgow hat man glücklicherweise einen Schauspieler gefunden, der es mit Michael C. Hall aufnehmen kann. In jeder Hinsicht. Absolut großartig. Ich mochte Lithgows Darstellung ja bereits als Bösewicht in Renny Harlins „Cliffhanger“, doch was er hier abfeuert kann kaum noch überboten werden. Beängstigend und beunruhigend. Die Szenen zwischen Hall und Lithgow sind so intensiv gespielt, dass die Welt außerhalb dieser Begegnungen still zu stehen scheint.

Auf die weitere Handlung möchte ich nun nicht näher eingehen, da ich sonst zu viel verraten würde. Als Kritikpunkte sehe ich ein paar weniger gelungene Nebenhandlungsstränge sowie einige Wendungen, welche mir zu forciert erschienen. Besonders die finale Episode war im Hinblick auf die gesamte Staffel dann doch ziemlich enttäuschend. Auch mit dem fiesen Cliffhanger konnte ich mich nicht so recht anfreunden, da dieser nicht fies – im Sinne von spannend – sondern einfach nur fies war.

Für Freunde der Serie ist die vierte Staffel von „Dexter“ über große Strecken eine weitere Offenbarung. Sie hat mir – bis auf das Ende – noch besser gefallen, als die vorangegangene und ich ordne sie qualitativ knapp hinter der zweiten Staffel ein. Ich kann mir nun ziemlich gut vorstellen, wie die Geschichte voranschreiten wird und zum ersten Mal sehe ich dieser Entwicklung mit Sorge entgegen. Doch ich lasse mich auch nächstes Jahr gerne überraschen, was die findigen Autoren aus der Prämisse erschaffen werden: 9/10 Punkte.

21 Gedanken zu “Dexter – Season 4

  1. Hey, du machst mir jetzt echt (wieder mal) Heißhunger. Und Dexter steht auf meiner MustHave(Seen)Liste ganz weit oben, auch wenn ich noch keine einzige Folge gesehen habe. Hm, „Monk“ kenn ich übrigens auch noch nicht. Sollte man sich Sorgen um mich machen ?
    Dafür (um beim „Serien“Gucken zu bleiben) hab ich mir vor kurzem eine komplette Staffel „Little Britain“ angeguckt. Der volle und nackte Wahnsinn. Überirdisch genial. Kennst du bestimmt auch …;)

    Gefällt mir

  2. Ich weiß, eigentlich sollte es ja „Appetit“ machen heißen. Aber bei dem Namen „Lithgow“ lief mir dann das Wasser im Mund zusammen (Details erspar´ ich dir). Ein Schauspieler, der viel zu selten im Kino zu sehen ist. Und Cliffhanger gehört definitiv zu meinen ewigen TopTenActionBlockern …

    Gefällt mir

  3. Einspruch, Einspruch, Einspruch!
    Ich fordere den finalen Zusatzpunkt für Dexter. Dass Lithgow und Hall sich ein grandioses Duell im Rahmen der vierten Staffel bieten, ist wohl unbestreitbar. Nach anfänglicher Skepsis zu Beginn, als die Folgen mir ein klein bisschen zu wenig Thrill aufwiesen, lief die Show spätestens mit dem Mord an *ichspoilermalkeinennamen* zu einer Höchstform auf, die bis ins Finale gehalten wurde.
    Das von dir als fies eingestufte Ende war extrem fies, bildete aber auch einen mehr als denkwürdigen Abschluss, der einem noch lange im Kopf nachwirkte. Genau das hatte den beiden vorherigen Staffeln gefehlt. Jetzt bin ich richtig gespannt, wie es weitergehen wird. Im September 2010…hört sich unerträglich lange an.

    Gefällt mir

  4. Ja, die letzte Szene war ein Schock, hab mir aber im laufe der Staffel öfter mal gewünscht, dass genau das passieren wurde, da Sachen wie die Eheberatung doch ziemlich gebremst hat.
    Am Ende war ich dann aber doch nicht wirklich glücklich, endgültig will ich das aber erst beurteilen, wenn ich sehe, was sie da in der nächsten Staffel draus machen, denn Potential ist ja schon da. Könnte aber auch ins Auge gehen.
    Aber wie auch immer, ich muss dem Einspruch von Inishmore beipflichten, Staffel 4 hat eindeutig 10 Punkte verdient. Könnte fast die beste von allen sein, Lithgow war einfach perfekt!

    Gefällt mir

  5. Die letzte Szene der letzten Episode hat mich gestern auch total schockiert und ich saß wortwörtlich und tatsächlich mehrere Sekunden mit offenem Mund da.

    Da ich es weitestgehend vermieden hatte, irgendwelche Spoiler bei Dexter mitzubekommen (ausser dass von „game changer“ die Rede war, aber das hatte ich bis kurz vor Schluss auf Deb’s Erkenntnisse gemünzt), bin ich wirklich komplett umgehauen worden.

    Klar trüben ein paar Unstimmigkeiten die finale Episode (was aber nächste Staffel noch geklärt werden könnte – ist ja nunmal ein Cliffhanger), aber dennoch war das wieder absolut großartig. Und ich werde, nach einer kleinen Abstufung für Staffel 3 mit der aktuellen Staffel wieder zur Höchstwertung greifen. Alleine weil Lithgow wirklich ein genialer Gegenspieler war und die Story insgesamt diesmal wieder sehr stimmig war.

    Ein bisschen Angst habe ich nun auch vor der nächsten Staffel, aber nach vier Seasons exzellentester Unterhaltung haben die Autoren von Dexter eine ganze Menge Vertrauensvorschuss bei mir!

    Gefällt mir

  6. @midlifelover: Dann kannst du dich jetzt ja auf vier geniale Staffeln von „Dexter“ freuen. Da bin ich fast etwas neideisch. Dank der kurzen Lauflänge von 12 Episoden pro Staffel gibt es auch nahezu keine Längen.

    „Monk“ kenne ich dagegen gar nicht und von „Little Britain“ habe ich bisher auch nur ein paar Sketche gesehen. Bin im Moment aber mit „The Sopranos“ auch noch ziemlich beschäftigt.

    @Inishmore: Ich hätte bis zur letzten Episode auch glatt 10 Punkte gegeben. Die finale Konfrontation ging mir dagegen zu rasch und weich vonstatten. Da hätte ich mir noch einmal ein ausgefeilteres Psychoduell gewünscht. Für mich war der Höhepunkt mit dem Ende von Episode 11 erreicht.

    Das Finale hat mich wirklich fertig gemacht. Auf jeden Fall wirksam, doch für meine zarte Seele schon fast zu brutal. Was für ein Downer. Auf die kommende Staffel freue ich mich natürlich dennoch!

    @donvanone: Ich merke schon, dass ich mit meinem Punktabzug hier ziemlich einsam dastehe. Ich musste in den letzten Minuten eben zu sehr mit Dexter leiden. The big bad – sollte es nicht Harrison nach einem Zeitsprung werden 😉 – wird es auf jeden Fall schwer haben, sich mit Lithgow zu messen.

    @hirngabel: So ging es mir auch. Von mangelnder Schlagkraft kann man bei dem Finale auf jeden Fall nicht sprechen. Ich war auch komplett spoilerfrei und demnach umso schockierter. Welch fieser, fieser Cliffhanger.

    Also auch hier gibt es die Hochwertung. Ich kann mich dennoch nicht dazu durchringen. Vielleicht waren meine Erwartungen an das Finale auch zu hoch. Die Episoden davor fand ich dagegen makellos, vor allem die Konfrontation von Dexter und Arthur beim Abendessen mit dessen Familie. Wohl die bisher beste Szene der gesamten Serie.

    Gefällt mir

  7. Argh, hört auf mir den Mund mit Dexter wässrig zu machen. Ich habe doch schon genug mit Veronica Mars, Battlestar Galactica, Alias, Firefly, Deadwood und meinem Lost-Rewatch zu tun. Von Six Feet Under ganz zu schweigen. Aber mal ganz andere Frage: Wo um alles in der Welt habt ihr alle jetzt schon Dexter Season 4 her? Ihr werdet doch nicht etwa … 😉

    Gefällt mir

  8. Da bist du wahrlich beschäftigt. Aber in solche Serienmarathons kann man schon ganz gut immer mal eine Einzelstaffel einschieben, besonders wenn es sich um „Dexter“ handelt. Nun werden aber auch erst einmal „The Sopranos“ weitergeschaut…

    Gefällt mir

    • Ach ja: The Sopranos. Und The West Wing nicht zu vergessen. Habe ich zwar noch nicht bestellt, aber ein gewisser Jemand hat mir durch sein Blog ganz gewaltig Appetit drauf gemacht. 😉 Ach ja: auf meine Abschlussfrage hast du jetzt natürlich nicht geantwortet. Hmmm … 🙂

      Gefällt mir

      • Oh ja! „The West Wing“ sollte ganz oben auf deiner Liste stehen. Ist zurzeit auch wieder Mal sehr günstig zu erwerben und bis du dann damit durch bist, hat sich auch deine Abschlussfrage erübrigt… 😉

        Gefällt mir

  9. Habe mir gerade die 3.Staffel angesehen, war wirklich gut. Vorallem hat mir die Rolle Miguel Prado gefallen:D. Frage: Die Staffel 4 kann man noch nicht in Deutsch sehen oder?? Und Wann kommt sie auf Deutsch raus??

    Gefällt mir

  10. Ja, die dritte Staffel war auch klasse! Du kannst dich jetzt schon einmal auf die vierte freuen. Wann die Staffel in Deutsch ausgestrahlt wird, kann ich dir allerdings nicht sagen. Wird wohl noch etwas dauern.

    Gefällt mir

  11. Gerade die letzte Folge gesehen, oh man, ich bin geschockt. Das hatte ich nicht erwartet und war für mich schlicht zu heftig.
    Aber gut, dennoch ist die Serie fantastisch gemacht.

    Wann beginnt eigtl. die 5. Staffel in den USA? Überhaupt schon am drehen?

    Gefällt mir

  12. Pingback: Burn Notice – Season 1 « Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Dexter – Season 5 « Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: Review: Dexter / 4. Staffel (Serie)

  15. Pingback: 3rd Rock from the Sun – Season 1 | Tonight is gonna be a large one.

  16. Pingback: Blogparade: Die 10 besten Bösewichte in Film und Serie | Tonight is gonna be a large one.

  17. Pingback: Die 5 besten Bösewichte in Filmen und Serien | moviescape.blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s