Primeval – Season 1

Während der Abarbeitung ungesehener TV-Serien bin ich auch über „Primeval – Season 1“ gestolpert, deren sechs Episoden nun schon seit über einem halben Jahr im DVD-Regal versauern. Dank der kurzen Laufzeit war ich auch relativ schnell damit durch, was die Serie für den kleinen Monsterhunger zwischendurch prädestiniert.

primeval_s1

Die kurzweilige birtische Drama-Serie ist wie gemacht für Fans von Monsterfilmen. So überrascht es auch wenig, dass stets ein Monster-of-the-Week im Mittelpunkt der Handlung steht. Aufgrund der begrenzten Episodenzahl fallen die Abnutzungserscheinungen noch nicht allzu sehr ins Gewicht, zumal die Handlung gegen Ende noch einmal kräftig anzieht. Insgesamt ist das Konzept aber noch sehr ausbaufähig und es wird sich zu sehr auf die – zugegebenermaßen äußerst sehenswerten – Kreaturen-Effekte verlassen.

Neben der visuell beeindruckenden Monsterhatz ist mir die Vielzahl der unterschiedlichen Charaktere positiv aufgefallen. Sicherlich vorwiegend Stereotypen, doch immerhin von der sympathischen Sorte. Auch der Humor kommt nicht zu kurz, was die doch recht formelhaften Geschichten zumindest zeitweise auflockert. Von der Inszenierung und dem Aufbau der Episoden braucht man den Vergleich zu amerikanischen Serien nicht scheuen. Der britische Charme wirkt meist sogar eher erfrischend.

Die erste Staffel von „Primeval“ ist bestimmt keine Pflichtserie, doch Monsterfreunde sollten sie durchaus im Auge behalten. Wenn sich die zweite Staffel nun so entwickelt, wie es die letzte Episode vorgegeben hat, dann werde ich wohl dran bleiben: 7/10 Punkte – inklusive einem Punkt für die CGIs der Kreaturen.

5 Gedanken zu “Primeval – Season 1

  1. Sorry,bin einer der grössten Monster-Movie Freunde die es gibt, aber schon nach der zweiten Folge dieser Serie wurde mir schlecht; würde die DVDS wahrscheinlich nicht mal ahnnehmen wenn man sie mir schenken würde.

    Gefällt mir

  2. So ein Glück, dass ich nicht vorhabe die DVDs zu verschenken! Die ersten beiden Episoden fand ich übrigens auch noch recht schwach, doch dann hat sich die Geschichte in eine recht positive Richtung entwickelt. Besonders das Monster der letzten Folge war überzeugend!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Primeval - Season 2 « Tonight is gonna be a large one.

  4. Der Auftakt war etwas schwach, die Qualität nimmt aber zu und es endet in einem recht spannenden Cliffhanger.
    Die CGI Kreaturen waren für TV Verhältnisse teilweise wirklich sehr beeindruckend.

    Nach der Sichtung der ersten Staffel muss ich zugeben, dass mir die Serie recht gut gefällt. Hätte ich nicht gedacht. War anfangs etwas skeptisch. Aber nach lesen deines Reviews zur ersten Season, dachte ich mir, da eh grad die Komplett Box günstig bei Amazon du bekommen ist, wage ich mal den Kauf. 😉
    Bereue den Kauf nicht.

    Gefällt mir

  5. Wunderbar, das freut mich! Allerdings muss ich gestehen die Sichtung der dritten Staffel abgebrochen zu haben. Hatte zu viele andere Serien parallel, welche mir dann im direkten Vergleich doch besser gefallen haben. Leider ist man zeitlich eben doch immer sehr eingeschränkt.

    Gefällt mir

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.