Die 5 Filme, auf die ich mich im Herbst am meisten freue

Mit ihrer Aufgabenstellung für die aktuelle Ausgabe von Die 5 BESTEN am DONNERSTAG macht es Gorana mir nicht leicht, gehöre ich doch inzwischen auch zu denjenigen, die kaum noch ins Kino kommen. Deshalb bin ich auf Heimkino-Releases ausgewichen und habe dort tatsächlich auch ein paar interessante Filme gefunden…

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #60

Das Thema für Ausgabe #60 lautet:

Die 5 Filme, auf die ich mich im Herbst am meisten freue

  1. „Alien: Covenant“ (Ridley Scott) – Ich habe den Film bereits im Kino gesehen und fand ihn zwar gut, aber er besaß leider auch ein paar größere Schwächen. Ich bin deshalb sehr gespannt, wie er bei einer Zweitsichtung abschneiden wird.  (Heimkino-Release: September)
  2. „Blade Runner 2049“ (Denis Villeneuve) – Da „Blade Runner“ zu meinen absoluten Lieblingsfilmen zählt und mich Denis Villeneuve spätestens mit „Arrival“ extrem beeindruckt hat, nehme ich mir fest vor „Blade Runner 2049“ im Kino zu sehen. (Kinostart: Oktober)
  3. „Guardians of the Galaxy Vol. 2“ (James Gunn) – Ich mochte den ersten Teil sehr und habe große Hoffnung, hiermit einen nahezu perfekten Popcorn-Film zu erleben. (Heimkino-Release: September)
  4. „Pirates Of The Caribbean: Salazars Rache“ (Joachim Rønning & Espen Sandberg) – Ja, ich weiß. Den Film braucht eigentlich niemand. Schon den vierten Teil fand ich unnötig, doch ist mir bei meiner Recherche keine spannendere Neuveröffentlichung über den Weg gelaufen – und ein wenig Lust hätte ich ja schon, mich bei nasskaltem Herbstwetter in eine Decke einzuwickeln, einen Rum zu schlürfen und dabei einmal wieder in die Karibik aufzubrechen… (Heimkino-Release: Oktober)
  5. „Sieben Minuten nach Mitternacht“ (Juan Antonio Bayona) – Den Trailer fand ich extrem beeindruckend. So sehr, dass ich meiner Frau das Buch schenkte, die davon auch sehr begeistert war. Der Film war leider ein kompletter Flop, soll aber sehr gelungen sein. Perfekt für einen kalten Herbstabend. (Heimkino-Release: Oktober)

54 Gedanken zu “Die 5 Filme, auf die ich mich im Herbst am meisten freue

  1. „Alien: Covenant“ war sowas von einfach nur da, dass das Wort Durchschnitt neu definiert wurde. Da ich ja einer der Wenigen bin, die „Prometheus“ gar nicht so scheiße fand, wiegt für mich vor allem das komplette Wegschmeißen der ganzen Ansätze zugunsten von simpler Standardware umso schwerer. Ridley Scott hat mal wieder zugeschlagen und zerstört jetzt systematisch die Alien-Saga. Wupdiwu. Man kann nur hoffen, dass das Studio ein Einsehen hat und es jetzt einfach sein lässt, bevor man noch mehr Schaden anrichtet.

    Auf „Pirates 5“ hab ich ja auch irgendwie ein bisschen Bock. Vermutlich ist der eh nur Käse, aber ich mag einfach das Setting. Vielleicht, weil Piraten nicht so ausgelutscht sind, wie der ganze andere Blockbusterkram. Aber große Hoffnung hab ich bei dem Film nicht.

    „Sieben Minuten nach Mitternacht“ ist leider wirklich extrem untergegangen. Spricht eigentlich dafür, dass der was taugt.

    Gefällt 2 Personen

    • Ich sehe „Alien: Covenant“ ja ähnlich: Story extrem schwach, da ich gerade die neuen Ansätze in „Prometheus“ extrem mochte. Wirklich viel verschenktes Potenzial. Dem gegenüber steht eine großartig dichte Atmosphäre und tolle Bilder. Im Gegensatz zu dir habe ich die positiven Aspekte schwerer gewichtet und würde mich tatsächlich über weitere Filme freuen.

      Auch bei dem neuen „Pirates of…“ sehen wir die Sache ähnlich. Mag ganz unterhaltsam werden. Oder auch nicht.

      Ich bin überzeugt, dass „Sieben Minuten nach Mitternacht“ gut wird. Für emotionale Geschichten aus Kinderperspektive bin ich ja eh immer zu haben… 😉

      Gefällt mir

      • Ich habe da neben Fassbender kaum positive Aspekte gesehen, die ich hätte gewchten können. Generische Fließbandware, die jeder drittklassige Regisseur genau so hingekriegt hätte. Zudem die unnötige entmystifizierung des Xenomorphs, dass hier zusätzlich wie ein strunzdoofes Kackvieh dargestellt wird. Was es aber immerhin ebenbürtig zu den strunzdoofen Charakteren (die zwischendurch auch zweimal in der gleichen Blutpfütze ausrutschen) macht, die außerdem absolut nix darstellen. Kurz gesagt: Wozu mehr von dieser Einheitsgrütze? Aber ich weiß ja, dass du aus irgendeinem Grund Scott magst (der mMn mit jedem Film noch schlechter wird).

        Gefällt 1 Person

      • Yep, ich mag Scott. Für mich war aber dieser Teil auch ein herber Rückschritt im Vergleich zu „Prometheus“, den ich großartig fand. Die Entmystifizierung der Xenomorphs sowie die Auslöschung der Konstrukteure halte ich auch für die schwerwiegendsten Fehler, allerdings kann ich mir durchaus vorstellen, dass die nächsten Filme noch recht spannend werden können. Schon alleine aufgrund Fassbenders Figur(en).

        Gefällt mir

      • „Arrival“ ist da nebenbei ein guter Punkt. „Blade Runner“ von Scott kriegt ja auch seine Fortsetzung. Und die macht nicht Scott selbst, sondern mit Villeneuve jemand mit frischem Blick auf die Sache, der nicht seit 50 Jahren den gleichen langweiligen Rotz fabriziert und sich in seiner eigenen Welt sonnt. Und genau das würde „Alien“ auch gut tun. Warum nicht Neil Blomkamp ran lassen? Nicht, dass ich ein Megafan von dem wäre, aber er hatte eine Idee für die Reihe und wurde nur weggeschickt, weil Scott sein Baby selbst versenken wollte. Nach dem Covenant-Desaster sollte man also dann doch mal darüber nachdenken, ob Scott noch der richtige für solche Jobs ist.

        Gefällt 1 Person

      • Der „Blade Runner“-Fortsetzung sehe ich tatsächlich auch wegen Villeneuve wohlwollend entgegen. Gar keine Frage. Dass Scott in den letzten 50 Jahren immer das Gleiche macht, kann man aber nun wirklich nicht behaupten. Er hat verschiedenste Genres bedient und dass er nun zum ersten Franchise und Genre zurückgekehrt ist, in dem er seine ersten Erfolge feierte – nun gut, da fühlt er sich halt mit verbunden. Blomkamps Vision hätte ich auch gerne gesehen. Über „Prometheus“ bin ich nach wie vor sehr froh und wer weiß? Vielleicht reißt Scott das Ruder in den weiteren Teilen wieder in diese Richtung rum? Ja, ich habe noch Hoffnung… 🙂

        Gefällt mir

      • Du weißt ja, für mich war Scott schon immer der Langweiler vom Dienst. Scheißegal in welchem Genre.
        Und wie gesagt, mag ich „Prometheus“ auch ganz gerne, das hat aber sehr wenig mit Scott zu tun, sondern mehr mit den Ideen, die das Drehbuch von Lindelof aufwirft (der auch alles andere als eine Koryphäe in seinem Beruf ist, wohlgemerkt). Scott reißt da ganz sicher gar nix mehr rum. Er ist ja der Grund, warum der ganze Kram verworfen wurde zugunsten der simplen Erzählung ohne Höhepunkte. Wenn er nicht seinen Dickkopf hätte durchsetzen wollen, hätten wir eine andere Fortsetzung von Prometheus gesehen. Nicht, dass die zwingend besser gewesen wäre, aber zumindest hätte sie wohl noch was mit dem Vorgänger zu tun gehabt. Vermutlich.

        Gefällt 1 Person

      • Ach, das sind doch alles Spekulationen. Ich halte Scott für wichtig für das Kino. Früher bestimmt mehr als heute, doch hat er ja auch mit „Gladiator“ die Rückkehr des Historienfilms eingeläutet usw. Er ist schon einer der großen seiner Zeit, selbst wenn er gegen Ende seiner Karriere evtl. ein wenig ausfasert. Aber ich habe verstanden, dass du ihn nicht ausstehen kannst… 🙂

        Gefällt mir

      • Ich spare mir jetzt die Mühe, hier aufzulisten in welchem Verhältnis seine guten Filme zu der kompletten Valiumgrütze steht, die der Vogel fabriziert hat. Ist aber auch nicht der Punkt. Im Falle von Covenant war es tatsächlich Scotts Entscheidung, dieses simple Quasiremake vom ersten Teil zu machen, nachdem die Leute Prometheus eben nicht so wirklich mochten. Er wollte den Fans den Film geben, den sie haben wollen. Nun, wenn der Mann mal absolut keine Ahnung davon hat, was die Fans wollen, dann weiß ich es auch nicht.
        Mein Punkt ist folgender: Scott geht hier den Weg des George Lucas, der auch irgendwann komplett das Gespür dafür verloren hat, was seine Zuschauer eigentlich sehen wollen. Und in dem Fall ist es einfach besser, sich zurückzunehmen. Das soll auch nicht heißen, dass er keine Filme mehr machen soll. Aber er ist nun mal ein Regisseur. Und als solcher sollte er die großen Entscheidungen über Story und Plot lieber den Writern überlassen und nicht entscheiden, was diese hinzuschmieren haben, damit das Publikum das kriegt, was es gerne will. Denn sind wir mal ehrlich: Auch wenn „Prometheus“ nicht gerade gefeiert wurde, keine Sau wollte DIESEN „Covenant“ haben.

        Gefällt 1 Person

      • Ich habe gelesen Scott wollte nur Davids Geschichte und den Schöpferkreislauf weitererzählen und der „Alien“-Teil kam durch das Studio zustande. Vor allem auch da Lindelof abgesprungen war und die übrigen Autoren daher eher Auftragsarbeit abgeliefert haben. Aber gibt da, wie wohl bei jedem umstrittenen Film, unzählige Versionen der Wahrheit.

        Gefällt mir

  2. Mmmh wäre wahrscheinlich realistischer gewesen, wenn ich mich auch auf Heimkino Releases konzentriert hätte. Ist doch sehr unwahrscheinlich, dass ich meine 5 im Kino (sprich diesen Herbst) sehe.
    Abgesehen von Johnny und seinen Piraten wäre ich bei allen dabei.

    Gefällt 1 Person

      • Öh, ich glaube der letzte Film, den ich besprochen habe während er im Kino war, war Rogue One… 😉
        War zwar seitdem im kino, habe aber nix schreibenswertes gesehen. Ich glaube dieses Jahr ist ein Tiefpunkt was die Anzahl an Kinobesuchen angeht.
        Aber ja, Blade Runner muss sein. Ich hoffe irgendwo wird zu dem Anlass auch eine der 378 Versionen des ersten Films im Kino gezeigt, den würde ich genre mal auf der großen Leinwand sehen.

        Gefällt 1 Person

      • Ha, da ist es bei mir mit „Alien: Covenant“ ja noch relativ frisch. Obwohl das auch mein bisher einziger Kinobesuch in diesem Jahr war… 😉

        „Blade Runner“ hatte ich tatsächlich einmal im Kino gesehen: Früher hat unser Dorfkino (leider schon seit Jahren geschlossen) stets eine Wunschfilmnacht veranstaltet. Dadurch habe ich Perlen wie „2001: Odyssee im Weltall“, „Alien“ oder „Blade Runner“ auf der (relativ) großen Leinwand gesehen. Heute mit digitaler Distribution wäre das ja noch einfacher, interessiert nur leider niemanden mehr.

        Gefällt 1 Person

      • Hier in Hamburg gibts das zum Glück schon immer mal. Besonders schön ist das Open Air Kino im Sommer auf dem Rathausmarkt, da sind auch immer Klassiker dabei.

        Okay, dafür hätts nen vernünftigen Sommer gebraucht aber man kann ja nicht alles haben.

        Gefällt 1 Person

      • In den großen Städten ist das bestimmt auch üblicher. Ein paar Open-Air-Abende haben wir hier auch jeden Sommer, aber das habe ich bis jetzt noch nicht geschafft. Dafür hatten wir immerhin einen richtigen Sommer… 😉

        Gefällt mir

  3. Also beim Homerelease sind wir bei Guardians 2 und Sieben Minuten nach Mitternacht voll auf einer Wellenlänge ;-). Covenant werd ich mir wohl auch besorgen aber mehr damit die Alien-Reihe komplett bleibt und Fluch der Karibik 5 zählt für mich bislang zu den schlechtesten Filmen die ich dieses Jahr im Kino gesehen hab – also wird der eher keinen Platz in meinem Regal ergattern ;-).
    Und nachdem Blade Runner auch auf meiner Liste zu finden ist, ist es eh klar, dass ich mich auch auf den freue ;-).

    Gefällt 1 Person

    • Yep, die „Alien“-Reihe muss eben vollständig sein. Ich fand den Teil bisher auch am schwächsten, wenn man einmal von AVP absieht.

      Oh, der neue PotC ist wirklich so schlecht? Ich hatte sonst ja eher erstaunlich positive Kritiken gelesen, bin insgesamt aber auch eher skeptisch.

      Gefällt 1 Person

      • Na gut, AVP ist mal eine ganz andere Geschichte….da fehlen mir beinahe die Worte ;-).

        Ich hab auch schon mitgekriegt, dass er gar nicht so schlecht ankam aber für mich war es einfach traurig zu sehen, was vor allem aus der Figur des Jack Sparrow gemacht wurde – nur mehr ein Abklatsch seiner selbst der nur durch Glück und Zufall in seinem Rausch über die benötigten Utensilien stolpert ohne sich dabei den Hals zu brechen. Hat mit dem chaotischen Pläneschmieder aus den ersten Teilen nicht mehr viel zu tun – leider.

        Gefällt 1 Person

      • Ich mag den ersten AVP ja noch ganz gerne, der zweite dagegen ist wirklich, wirklich schlimm.

        Für mich war Jack Sparrow im ersten Teil auch noch eher eine Nebenfigur. Das hat sich ja schon mit zwei und drei geändert, die ich aber immer noch gut fand (den dritten mit Abstrichen). Der vierte Teil verkam dann schon zur One-Man-Show, war aber immerhin noch unterhaltsam. Hmm, vielleicht sollte ich doch lieber noch einmal die ersten Filme sehen… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Stimmt schon, der erste AVP hatte noch was…mit dem geht es mir so ähnlich wie mit Doom, ich weiß das der Film objektiv betrachtet Grütze ist aber ich schau ihn trotzdem ganz gern ;-). Der zweite allerdings ist wirklich zum Vergessen.

        Vor allem hatte man bei den ersten Filmen immer das Gefühl, dass Jack doch alles in allem einen größeren Plan verfolgt, den nur er selbst bis zur Gänze kennt, während er im aktuellesten Teil wirklich nur mehr betrunken dahin stolpert. Aber als Fan der Serie solltest du ihn schon schauen….allein schon mal weil ich sehr gespannt bin wie du ihn so findest 😉

        Gefällt 1 Person

      • „Doom“ will ich tatsächlich auch schon länger mal sehen. Ich mag so Sci-Fi-Horror, selbst wenn er ein wenig trashig sein sollte… 😉

        Ja, das beschreibst du ganz gut. Ich bin gespannt und werde dich wissen lassen, wenn ich den Film gesehen habe.

        Gefällt 1 Person

  4. Ach ein Fluch der Karibik Film geht doch immer… auch wenn ich den vierten und fünften nicht so gut finde wie die Vorgänger aber wenn man die Filme gesondert von der „Trilogie“ sieht sind es trotzdem ganz gute Filme!
    Sieben Minuten nach Mitternacht wollte ich mir unbedingt anschauen aber leider lief er ja nur erschreckend kurz im Kino falls er es überhaupt dahin geschafft hat… habe eigentlich nur gutes davon gehört :/

    Gefällt 1 Person

    • Yep, die ersten drei Teile haben eine Sonderstellung, weil sie eine ziemlich abgeschlossene Geschichte erzählen. Der Rest sind halt Captain Jack Sparrows Abenteuer… 😉

      Ja, sehr schade, dass der Film so schnell aus den Kinos verschwunden ist!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s