Media Monday #276

Der Oktober steht für mich ganz im Zeichen einer sehr intensiven Arbeitsphase, was die Wochenenden noch schneller als gewöhnlich vorbeirauschen lässt. Zudem wird es kälter draußen und die Gelegenheiten viel Zeit im Freien zu verbringen werden weniger. Die gemütliche Zeit des Jahres kratzt schon an der Tür und ich kann den Wintertee fast schon riechen. Bis es soweit ist, beantworte ich in Ruhe die aktuellen Fragen des Medienjournals und stelle mich auf eine intensive Arbeitswoche ein…

media-monday-276

  1. Horrorfilme im Oktober stehen seit dem #Horrorctober auf dem Programm vieler Filmblogger – auch ich habe mich mit „Predator 2“ eingereiht.
  2. Gerade „Gravity“ sollte man unbedingt im Kino gesehen haben, denn die technischen Möglichkeiten von IMAX 3D, die der Film komplett ausschöpft, gibt es zu Hause einfach nicht (dennoch funktioniert der Film auch im Heimkino perfekt).
  3. „The Expendables“ ist ein klassisches Beispiel, wo mit einem prominenten Namen geworben wird, um die Leute ins Kino zu locken, auch wenn die meisten 80er-Jahre-Stars nur kleinere Rollen haben.
  4. Einen guten Science-Fiction-Film erkennt man daran, dass er zeitlos ist und zum Nachdenken anregt, siehe z.B. „Her“ oder „Ex Machina“.
  5. „Spotlight“ hebt sich angenehm von effekthascherischem Kino ab, denn die Geschichte wird wunderbar altmodisch alleine durch ein gutes Drehbuch und famose Schauspieler erzählt.
  6. Nähme man das Leben der Gallaghers für bare Münze, dann wäre es Zeit einen Film darüber zu drehen.
  7. Zuletzt habe ich einen langen 16-Kilometer-Lauf absolviert und das war anstrengend aber auch motivierend, weil ich in die Nachbarstadt gelaufen bin, wo uns meine Mama zum Mittagessen eingeladen hatte.

22 Gedanken zu “Media Monday #276

  1. Pingback: Media Monday #276 – filmexe

  2. Ich bin mir bei Ex Machina noch nicht sicher, weil das Thema ja in vielen Filmen aufgegriffen wird. Transcendence widmet sich dem ganzen ja auch … Und im Unterschied zu den Großen des Genres zum Thema KI (2001, Blade Runner) gehe ich zumindest bei Transcendence davon aus, dass er kein Klassiker werden wird, den man immer wieder bedenkt. Das ist immer so verflucht schwierig vorherzusagen. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Ufff, du bist ja richtig sportlich. Ich mache schon nach 2 km schlapp, aber zumindest die schaffe ich xD
    „The Expendables“ fand ich ganz gut gemacht. Auch die teilweise doch kleinen Auftritte von anderen namenhaften Schauspielern haben – zumindest bei mir bewirkt – das die Filme sehr unterhaltsam geworden sind

    Gefällt 1 Person

    • Naja, richtig sportlich würde ich jetzt nicht sagen. Laufe ja auch schon seit 8 Jahren, da sind die 16 km nichts Besonderes mehr. Andere laufen nach einem Jahr schon ihren Marathon… 😉

      Mich hat „The Expendables“ nicht so mitgerissen, aber vielleicht muss ich noch einmal reinschauen. Das Actionkino der 80er Jahre liebe ich ja eigentlich.

      Gefällt mir

      • Ich habe heute mein Sportzeug ins Auto geworfen, mal schauen, ob ich mich überwinden kann xD
        Ich bewundere jeden der mehr als 10 km schafft *respect*

        Bei „The Expendables“ hat im Kino auch immer die Stimmung gepasst. Nur Kerle und Bier xD

        Gefällt 1 Person

      • Laufen ist auch nur Übungssache. Viel Erfolg und Spaß beim Sport heute Abend! 🙂

        Hehe, stimmt, im Kino mit dem richtigen Publikum funktioniert der Film bestimmt besser…

        Gefällt mir

  4. Achtung. Halt dich fest. War letztens in einer Buchhandlung vor dem DVD-Regal. Da sagt doch jemand neben mir zu Ex Machina: „Hab ich mal reingeschaut, war nix!“
    Ich schwöre, ich bin auf der Stelle angefroren. Von daher, danke für diese (absolut richtige) Aussage.

    Gefällt 1 Person

  5. Das IMAX-Erlebnis würde ich mir gerne mal geben. Gerade GRAVITY. Huiuiui. Ich war schon glücklich, als sie in unseren Kinos das Dolbysystem (zwar noch kein Atmo, aber nah dran) aufgemotzt haben und man danach genau bestimmen konnte, aus welcher Richtung welcher Ton kommt.

    Gefällt 1 Person

    • Es gibt ja nicht viele Filme, die wirklich von einer großen Leinwand, tollem Sound oder vor allem 3D profitieren, doch bei „Gravity“ war dieses Erlebnis und die Immersion wahrlich enorm. Würde ich mir jederzeit noch einmal in solch einer Fassung anschauen. Und ja, der Dolby-Atmos-Sound war auch famos… 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s