5 Filme die ich als Kind geliebt habe

Diese Woche schickt uns Gorana mit Die 5 BESTEN am DONNERSTAG auf eine Reise in die Vergangenheit und beschwört nostalgische Gefühle herauf. Die Begrenzung auf fünf geliebte Kinderfilme macht es nicht einfach, also habe ich mich auf Filme beschränkt, die ich in jüngerer Kindheit gesehen habe und die heute nicht mehr zu meinen absoluten Favoriten zählen. Was sind eure Lieblingsfilme der Kindheit?

besten-donnerstag-7

Das Thema für Ausgabe #7 lautet:

5 Filme die ich als Kind geliebt habe

  1. „Die unendliche Geschichte“ (1984) – Mein erster großer Fantasy-Film, der auch gleichzeitig die Liebe zum Buch geweckt hat. Als Adaption eher schwach, doch als eigenständiger Film hatte er mich tief beeindruckt.
  2. „Invasion vom Mars“ (1986) – Mein erster Horrorfilm, vor dem ich immer mächtig Angst hatte. Dennoch hat er aber auch stets eine enorme Faszination auf mich ausgeübt.
  3. „Howard: Ein tierischer Held“ (1986) – Einer dieser typischen Sonntagnachmittag-Filme. Ich habe ihn damals geliebt und mag ihn auch heute noch sehr. Ganz ohne Ironie.
  4. „In einem Land vor unserer Zeit“ (1988) – Wie vermutlich jeder Junge war ich damals komplett auf dem Dinosaurier-Trip und noch vor „Jurassic Park“ gab es eben diesen wunderbaren Animationsfilm von Don Bluth.
  5. „DuckTales: Jäger der verlorenen Lampe“ (1990) – Einer der wenigen Filme, die wir damals auf VHS-Kassette besaßen. Entsprechend oft ist er deshalb in den VHS-Rekorder gewandert. Zwar nicht der beste Disney-Film, aber doch voller wunderbarer Erinnerungen.

42 Gedanken zu “5 Filme die ich als Kind geliebt habe

  1. Irgendwie wundert es mich mal wieder nicht, dass bei uns zumindest ein paar Überschneidungen dabei sind. „Die unendliche Geschichte“ ist wohl einer der Kinderklassiker schlechthin, „In einem Land vor unserer Zeit“ scheint sich in unserer Generation auch großer Beliebtheit zu erfreuen – und unsere Kids haben auch die Serie verschlungen, als sie gerade in ihrer Dinophase waren.

    „Jäger der verlorenen Lampe“… wie konnte ich den nur vergessen.

    Gefällt 1 Person

    • Ich glaube bei unserer Generation könnte man vermutlich eine Liste mit 20 Filmen nehmen, von denen 5 Lieblingsfilme der Kindheit immer identisch sind. Taugen denn die weiteren „In einem Land…“-Filme etwas? Habe immer nur den ersten gesehen…

      Gefällt mir

      • Wo du recht hast…

        Soweit ich mich erinnere, ging es mit dem zweiten Teil schon steil bergab. Ich war schon als Kind nicht für diese ganzen Kinderfilme, in denen dauernd gesungen wurde (Hallo, Disney), bei „In einem Land…“ wurde dann auch immer mehr diese Schiene gefahren. Also war ich raus 😉

        Gefällt 1 Person

      • Ich mag ja durchaus Gesang in Animationsfilmen (gerade bei Disney) und Musicals generell, doch bei „In einem Land…“ wurde im ersten Teil ja überhaupt nicht gesungen, oder? Da ist es schon komisch damit in den Fortsetzungen anzufangen…

        Gefällt mir

  2. Schon zum zweiten Mal Duck Tales in dieser Rubrik, lustig. Die unendlich Geschichte mochte ich auch immer sehr gern und ich wage es eigentlich gar nicht, mir die nochmal anzusehen, weil sie in meinem Kopf noch so wunderbar fantastisch und intakt ist und mir damals auch die Puppentricks nicht aufgefallen sind.

    Gefällt 1 Person

    • „DuckTales“ war damals aber auch toll. Was „Die unendliche Geschichte“ angeht, so liegt meine letzte Sichtung auch schon lange zurück, doch hatte der Film für mich auch noch in meinen Zwanzigern funktioniert. Mal sehen, wie das nun in den Dreißigern aussieht… 😉

      Gefällt 1 Person

      • Wie bei den meisten wahrscheinlich. Mit irgendjemanden habe ich letztens schon so gedacht, dass es wohl gefährlich wäre, sich „Die unendliche Geschichte“ noch mal anzusehen, weil die nach heutigen und erwachsenen Maßstäben fürchterlich sein soll. Als Kind hat sie mir aber sehr gut gefallen.

        Gefällt 1 Person

      • Ach, wenn man selbst noch nostalgische Erinnerungen mit den Filmen verknüpfen kann, dann habe ich bisher auch heute noch immer Spaß mit den Sichtungen gehabt. Gerade praktische Effekte, wie man sie aus „Die unendliche Geschichte“ kennt, altern eigentlich recht gut.

        Gefällt 1 Person

  3. Stopp … Howard the Duck? Als KINDERFILM?!



    Das … Ich weiß nicht, ob die Tatsache mich mehr verstört oder dass du das ohne ein gestörtes Sozialverhalten überstanden hast. Howard ist ja cool, aber ich würd den Film nur meinen Kindern zeigen, weil ich keine plane. ^^

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s