Media Monday #230

Der Umzug ist geschafft (Interessierte lesen hier weiter), die sporadischen Urlaubstage sind genommen und es gilt ein neues Gleichgewicht zwischen Haus, Arbeit und Familie zu finden. Gleiches gilt für mein Blog, doch immerhin habe ich es geschafft den längst überfälligen Liebster Award #11 zu beantworten. Somit läuten die aktuellen Fragen des Medienjournals auch die Rückkehr zur Normalität ein. In Zukunft könnte man sich also wieder öfter lesen. Vielleicht. Immerhin sind es nur noch gut vier Wochen bis Weihnachten… 😉

media-monday-230

  1. Einer der Zeichentrickfilme meiner Kindheit/Jugend ist „In einem Land vor unserer Zeit“ – welche Zeichentrickfilme ich sonst noch geliebt habe, lest ihr in meinem Beitrag zur Blogparade: Der vergessene Kinderfilm.
  2. Der neue Bond und/oder das Bond-Franchise an sich interessiert mich tatsächlich nur am Rande, obwohl ich zumindest „Skyfall“ recht sehenswert fand.
  3. Jede Rabattaktion in Möbelhäusern wirkt auf mich wie ein recht plumper Kunstgriff, um Kunden noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
  4. Von der anfänglichen Faszination für den Film „Safety Not Guaranteed“ von Colin Trevorrow (Regisseur von „Jurassic World“) ist nach dem Finale nur noch das Gefühl der Nettigkeit geblieben.
  5. Das Buch „The Name of the Wind“ würde mich ja schon reizen, zumal es schon seit über einem Jahr im Regal steht, doch hatte ich nach „A Dance with Dragons“ erst einmal genug von epischer Fantasy.
  6. Matthew Perry hat ja schon in zahlreichen Serien mitgewirkt, jedoch in „Friends“ einen Charakter kreiert, den er für den Rest seines Lebens nicht mehr los werden wird.
  7. Zuletzt habe ich im Dachgeschoss Vorhangstangen montiert und das war meine Sonntagsbeschäftigung, weil es fast den ganzen Tag gedauert hat.

17 Gedanken zu “Media Monday #230

  1. Chandler ❤

    Wobei ich sagen muss die Gemeinsamkeiten zwischen Martins "A Song of Ice and Fire" und Rothfuss "Kingkiller Chronicle" sind extrem klein, dass sind ganz unterschiedliche Versionen von Fantasy. Ich würde sagen, die größte Gemeinsamkeit ist, dass beide in fiktiven Welten spielen.

    Gefällt 1 Person

  2. Eine kleine Gemeinsamkeit zwischen Martin und Rothfuss gibt es dann doch und zwar, dass beide sich Zeit lassen beim Schreiben, ich bin gespannt, was zuerst veröffentlicht wird, der dritte Teil bei der Saga von Rothfuss oder Winds of Winter von R.R. Martin. Ansonsten ist es wie oben angesprochen zwei verschiedene Richtungen von Fantasy. Bei Rothfuss muss man sich jedenfalls nicht so viele Charaktere merken 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Na, dann sollte ich mir vielleicht doch mehr Zeit lassen, bis zumindest der dritte Teil erschienen ist… 😉

      Nicht so viele Charaktere klingt schon einmal gut, wenngleich ich Martins Ansatz auch durchaus mag. Erst in Band 4 und 5 hatte er sich da ein wenig verzettelt. Ich freue mich dennoch auf den Nachfolger!

      Gefällt mir

  3. Pingback: Media Monday #231 | Tonight is gonna be a large one.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s