Blogparade: Die 15 besten Vorspanne von Fernsehserien

Wieder einmal hatte die Singende Lehrerin eine tolle Idee für eine Blogparade. Dieses Mal geht es jedoch gesitteter zu als noch bei der letzten Fragerunde, in der wir unsere auf Zelluloid gebannten erotischen Fantasien offenbaren sollten. Es geht ganz einfach um TV-Serien, genauer gesagt möchte die Singende Lehrerin von uns die 10 besten Vorspanne von Fernsehserien genannt bekommen. Nichts einfacher als das! Oder etwa doch nicht? Natürlich nicht, weshalb ich die 10 Vorspanne einfach auf 15 erweitert habe. Anarchie! 😀

Was zeichnet einen guten Vorspann für mich aus? Am ehesten wohl die Tatsache, dass ich ihn nicht überspule, selbst wenn ich beinahe täglich eine Episode der entsprechenden Serie sehe. Weil er mich so gut in die richtige Stimmung versetzt, er einfach extrem gut gemacht ist oder ich von der musikalischen Untermalung mitgerissen werde.

Nach dem Klick erfahrt ihr also meine Wahl der 15 besten Vorspanne von Fernsehserien in alphabetischer und – wichtig! – nicht wertender Reihenfolge samt kurzer Erklärung:

1. „Bored to Death“ (2009-2011)
Ein Intro, das seine Serie perfekt widerspiegelt und dabei kreativ in der visuellen Umsetzung ist. Mit knapp 50 Sekunden besitzt es auch exakt die richtige Länge, um selbst bei wiederholter Sichtung nicht langweilig zu werden. Und den Song mag ich auch sehr. Doch seht selbst:

2. „Community“ (2009-heute)
Neben der unfassbar tollen visuellen Gestaltung, die alle Elemente der Serie aufgreift, bleibt mir besonders der Titelsong „At Least It Was Here“ der Band The 88 im Gedächtnis. Einer der Vorspanne, die ich wirklich nie überspringe:

3. „Dexter“ (2006-2013)
Es gibt wohl kaum einen zweiten Vorspann, der gleichzeitig so stilisiert und perfide ist – und damit die Atmosphäre der Serie sowie den Charakter der Hauptfigur perfekt einfängt. Meine Frau wollte den Vorspann z.B. nie sehen, weil sie ihn zu abstoßend fand:

4. „Entourage“ (2004-2011)
Die Serie lässt uns unmittelbar am – zugegebenermaßen oft oberflächlichen – Lifestyle eines Hollywoodstars teilhaben. Um schon einmal in die richtige Stimmung zu kommen, ist der fetzige Vorspann samt „Superhero“ von Jane’s Addiction perfekt:

5. „Friday Night Lights“ (2006-2011)
Meine Begeisterung für diese TV-Serie habe ich bereits in einer anderen Blogparade kundgetan. Auch wenn der Vorspann nur einfache Opening Titles zeigt, so bildet die Montage aus W. G. Duffy Waldens Score und den Impressionen Texas‘ die Stimmung der Serie perfekt ab:

6. „Friends“ (1994-2004)
Es gibt wohl keinen anderen Vorspann, den ich so oft gesehen habe. Er ist für mich die Essenz der späten 90er/frühen 2000er Jahre – und funktioniert tatsächlich auch heute noch. Der Titelsong „I’ll Be There for You“ der Band The Rembrandts ist nicht ohne Grund in die Popkultur eingegangen:

7. „Game of Thrones“ (2011-heute)
Normalerweise habe ich nicht die Geduld mir die langen (mindestens 1:30 Minuten) HBO-Vorspanne anzuschauen, egal wie gut sie gemacht sind. Bei dieser Serie mache ich aber tatsächlich eine Ausnahme, da der Vorspann sich tatsächlich an die Handlung der individuellen Episode anpasst und uns einen Blick auf die Schauplätze gewährt – vom tollen Hauptthema von Ramin Djawadi einmal ganz zu schweigen:

8. „Mad Men“ (2007-heute)
Mehr Stil geht einfach nicht. Sieht schon die eigentliche Serie unglaublich gut aus, so stellt der Vorspann eine komprimierte Version dar, die ihresgleichen sucht. Dabei werden typische Elemente der Serie aufgegriffen und kunstvoll miteinander verwoben:

9. „Parenthood“ (2010-2015)
Ähnlich wie bei der anderen Show von Jason Katims in dieser Liste, setzt auch diese Serie auf einen klassischen Vorspann. Dabei werden allerdings tatsächliche Kinder- und Jugendfotos der Schauspieler eingewoben, was zusammen mit Bob Dylans „Forever Young“ den perfekten Einstieg in jede einzelne Episode bietet:

10. „Peep Show“ (2003-heute)
Kenner der Serie wissen, dass sie komplett in subjektiver Kamera erzählt wird, d.h. man nimmt die gesamte Handlung aus den Augen der einzelnen Charaktere wahr. Diese Erzählweise wird bereits im Intro eingeführt, das ich vor allem aufgrund des fantastischen „Flapole Sitta“ von Harvey Danger liebe:

11. „That ’70s Show“ (1998-2006)
Sehr einfach, sehr unterhaltsam und knackig kurz. Mit Cheap Tricks „In the Street“ zudem absolut passend unterlegt. Man sieht den Schauspielern die Spielfreude förmlich an. Fast schon eine Zeitreise zurück in die wilden 70er:

12. „The Office (US)“ (2005-2013)
Ein Vorspann, den ich aufgrund seiner mitreißenden musikalischen Untermalung und der absolut passenden Charaktervorstellung immer wieder gerne sehe. Diesen Vorspann habe ich über die Laufzeit der Serie wohl kein einziges Mal übersprungen:

13. „The Simpsons“ (1990-heute)
Diese Serie darf natürlich nicht fehlen, wenn es um den besten Vorspann geht. Selbst wenn ich „Die Simpsons“ in den letzten Jahren nicht mehr aktiv verfolgt habe, so kommen doch unzählige Stunden zusammen, in denen ich die gelbe Familie, zuletzt bei ihrem Filmauftritt, begleitet habe. Der oft individuelle Vorspann inklusive Couch Gag (hier die Banksy-Version) gehört da natürlich dazu:

14. „The Wonder Years“ (1988-1993)
Der Vorspann der ältesten Serie in dieser Liste hat bis heute nichts an Charme eingebüßt. Die unscharfen und verwackelten Heimvideo-Aufnahmen, unterlegt mit Joe Cockers „With a Little Help of My Friends“ haben sich für eine ganze Generation ins popkulturelle Bewusstsein gespielt. Es ist eine Schande, dass es bis heute keine regulär erschwingliche DVD-Kollektion auf den Markt geschafft hat:

15. „Veronica Mars“ (2004-2007)
Ein herrlich klassischer Vorspann, der das Gefühl der Serie wunderbar einfängt. Am meisten begeistert mich jedoch nach wie vor der Titelsong „We Used to Be Friends“ von The Dandy Warhols. Kann man sich immer und immer und immer wieder anschauen:

Nun seid ihr dran:

  • Liste die 10 besten Vorspanne von Fernsehserien auf.
  • Erstelle einen Beitrag in deinem Blog und verlinke auf diesen und den Ursprungsartikel.
  • Ende der Parade ist der 1. Mai 2015.

Weitere Blogparaden:

63 Gedanken zu “Blogparade: Die 15 besten Vorspanne von Fernsehserien

  1. Wonder Years sollte in den USA eigentlich erhältlich sein, wenn ich mich nicht irre. In Deutschland soll das Ding auch kommen, was aber bisher wohl an Miusikrechten scheitert. Man ist da aber dem Ziel der Verhandlungen nahe, so weit ich weiß. Aus dem selben Grund hat es nebenbei auch in den USA so lange gedauert, bis die Serie auf DVD kam. Das gleiche Problem hat zB auch Malcolm mittendrin.

    Gefällt 1 Person

    • Ich weiß schon, dass „The Wonder Years“ in den USA erschienen ist. Allerdings nur über Umwege bestellbar und die günstigste Edition kostet immerhin 250 Dollar + Steuer und Versand – und das ist mir einfach zu teuer. Zudem hätte ich hier auch gerne die deutsche Synchro als Alternative. Wenn die Serie aber in UK um die 100 Euro rauskommen würde, dann wäre ich schon zufrieden. „Malcolm in the Middle“ hat es in UK ja auch geschafft…

      Gefällt mir

  2. Erstmal herzlichen Dank fürs Mitmachen! 🙂 Kleine technische Anmerkung: bei „Friday Nights Live“ ist nochmal ein „Entourage“-Video „hinterlegt“.

    Deine Liste ist so völlig anders als meine – das ist höchst interessant. Außerdem habe ich aus deiner Liste tatsächlich von neun Serien noch nicht mal EINE Folge gesehen. Wahnsinn, es gibt einfach viel zu viele gute Serien… :-/ „That 70s Show“ und „Friends“ sind die einzigen Serien, die ich überhaupt komplett gesehen habe.

    Von den Serien, die ich nicht kenne, hat mir der Vorspann von „Entourage“ mit am besten gefallen – ich finde die Idee mit den Namen als Leuchtreklame sehr passend. Beim „Community“-Intro weiß ich gar nicht, worum’s in der Serie geht, aber die Idee mit der Serviette find ich dennoch ganz nett.

    Gefällt 1 Person

    • Na, gerne doch. Hat sehr viel Spaß gemacht und mir nur den gestrigen Abend gekostet. Aber man gönnt sich ja als Serienfan sonst nichts… 😀

      Da es schon spät war, ist mir wohl das FNL-Intro abhanden gekommen. Jetzt kannst du dir es aber anschauen. Habe ich dir die Serie eigentlich schon einmal ans Herz gelegt? 😉

      Du kennst neun Serien noch nicht? Dann wird es aber Zeit! Die Besprechungen sind größtenteils verlinkt, wenn du mehr über die Serien wissen willst. Vielleicht ist ja noch die eine oder andere Entdeckung für dich dabei.

      Was, als Lehrerin siehst du im „Community“-Intro eine Serviette? Das ist doch das klassische Faltspiel Himmel-und-Hölle, das jeder aus der Schule kennt. Ich bin entsetzt!

      Gefällt mir

      • Ähm, also, jetzt wo du’s sagst… ähm… aber das „Material“ für das Faltspiel sieht trotzdem wie eine Serviette aus… also, fand ich jedenfalls… Und außerdem spielen MEINE Schüler (16+) das nicht! *armeverschränk* 😛

        Direkt persönlich hast du mir FNL noch nicht empfohlen, ich bin bisher davon ausgegangen, dass es vielleicht schon hilfreich wäre, wenn man Football interessant findet… was ich nicht tue. Aber vielleicht sollte ich doch mal deinen o.g. verlinkten Beitrag lesen… 😉

        Gefällt 1 Person

      • Ich bin 34+ und kenne das, also bitte! Das ist doch keine Ausrede… 😉

        Was FNL angeht, so interessiere ich mich kein bisschen für Mannschaftssport, geschweige denn American Football. Die Serie ist aber eine Charaktershow und Football bildet nur das Setting. Mit der Zeit habe ich aber auch gefallen an den Spielszenen gefunden. Könnte mir also durchaus vorstellen, dass dir die Serie gefällt. Alternativ wäre auch „Parenthood“ eine Empfehlung, die Serie ist von den gleichen Showrunnern… 🙂

        Gefällt mir

      • Wenn ich ehrlich bin, lasse ich inzwischen eher meine Hände von Familienserien, von daher werde ich wohl eher nicht in „Parenthood“ reinschauen, obwohl mir die Schauspieler sehr zusagen. Ich hab sowas früher gern gesehen (und hab auch gerne die 1. Staffel von „Modern Family“ geguckt), aber jetzt, da ich weiß, dass ich keine eigene Familie mehr gründen werde, tue ich mir etwas schwer mit (aktuellen) Familienserien… :-/

        Gefällt 1 Person

      • Hmm, ja das verstehe ich. Obwohl ich ja auch immer noch gerne Serien sehe, in denen Singles das Nachtleben genießen bzw. auf der Suche nach der großen Liebe oder Abenteuern sind. „Parenthood“ ist natürlich sehr familienlastig, doch auch einfach toll geschrieben, gespielt und inszeniert.

        Gefällt mir

      • Naja, weißt du, es ist halt keine 100%ig freie Entscheidung bei mir gewesen, keine Kinder zu haben. Ich habe zwar inzwischen damit einigermaßen meinen Frieden gemacht, aber manchmal ist’s noch schwierig…

        Gefällt mir

      • Das tut mir ganz ehrlich leid. Da hätte ich mir meine flapsige Antwort mal lieber sparen sollen, sorry. Umso verständlicher ist deine Entscheidung gegen diese Art von Serie natürlich.

        Gefällt mir

      • Schon in Ordnung, kannst du ja nicht wissen, ist auch normalerweise nichts, worüber ich im Internet groß rede… Aber deswegen reagiere ich halt manchmal etwas komisch auf „Ach ja, die Kinderlosen haben ja ein tolles Leben, können ausschlafen usw.“ und kommentiere so gut wie nie bei Einträgen zu Kindergeburtstagen oder so. Ja, sicher genieße ich die Freiheiten, die ich ohne Kinder habe, aber dafür gehen mir halt Erfahrungen flöten, die durch nichts anderes aufzuwiegen sind…

        Aber, ich sagte ja, ich habe im Grunde genommen damit meinen Frieden gemacht, von daher: Alles gut! 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Ich danke dir für die offenen Worte. Da werde ich bei bestimmte Äußerungen dir gegenüber bestimmt auch vorsichtiger sein. Trotz meines häufigen Gejammers möchte ich meine Kinder und alles was damit zu tun hat natürlich keinesfalls missen – anderweitige Freiheiten hin oder her. Das klingt für jemanden in deiner Situation bestimmt ganz doof, insofern sorry und bitte nicht zu ernst nehmen. Manchmal muss man als Papa eben ein wenig jammern… 😉

        Gefällt mir

  3. Einige tolle Sachen. „Bored to Death“ erinnert mich vom Humor im Vorspann ziemlich an „Die Nanny“. Kann auch sein das ich damit voll daneben haue.
    Bei „Friends“ hast du natürlich sofort den entsprechenden Song im Kopf. Das ist wirklich ganz großartig.
    Einzig den Vorspann von „Game of Thrones“ skippe ich in letzter Zeit häufiger. Habe das Gefühl, er wird immer länger und länger. Obwohl er wirklich stark gemacht ist, keine Frage.

    Gefällt 1 Person

  4. Dexter? Das ist der einzige, den ich exakt überspringen kann, da ich das relativ bald gemacht habe. Liegt aber eher an der „Musik“ als an den Bildern.

    Friends und Wonder Years sind offensichtliche Kandidaten.

    Wie schon erwähnt, ist es bei WW wegen der Songrechte problematisch. Wenn es eine Veröffentlichung gibt, dann nur mit teilweise anderer Musik wie bei Quantum Leap und Northern Exposure

    Gefällt 1 Person

    • „Dexter“ ist bestimmt auch kein Vorspann, den ich immer geschaut habe, doch er ist für mich unzweifelhaft einer der besten was Inszenierung und Geschichte angeht. Einfach großartig!

      Ja, von den Rechteproblemen bei „Wunderbare Jahre“ weiß ich, doch wird darüber ja schon seit Jahren diskutiert. Wie gesagt, ich glaube erst an eine tatsächliche VÖ, wenn ich sie in der Hand halte…

      Gefällt mir

  5. Pingback: Blogparade: Bücher, die nach einer Verfilmung schreien | Infernal Cinematic Affairs

  6. Wonder Years ist einfach nur gut und prägend, ich persönlich muss bei „Eine schreckliche nette Familie“ immer noch mitsingen und lächeln bei dem Gesichtsausdruck von Al Bundy und die deutsche Version des Intros von Captain Future gehört für mich immer noch zu Bestem was eine Kinder/Jugendserie zu bieten hat.

    Gefällt 1 Person

  7. PS: Die deutsche Version von Wonder Years würde ich mir auch kaufen, allerdings nur mit den Originalmusik, von einer Veröffentlichung mit Alternativsongs bin ich nicht wirklich zu begeistern, denn die Songs sind bei dieser Serie ein wesentlich Bestandteil, die diese Serie zu dem machen was sie ist.

    Gefällt 1 Person

    • Alternativsongs möchte ich auch nicht. Das hat mich schon bei der ersten Staffel von „How I Met Your Mother“ gestört, als Death Cab for Cutie plötzlich durch Konservenmusik ersetzt wurden. Und dann noch bei einer Serie, die so sehr von Musik lebt, wie „Wunderbare Jahre“ – geht gar nicht!

      Gefällt mir

  8. Pingback: Blogparade: Die 15 besten Vorspanne von Fernsehserien « Wortman

    • Danke! Ging mir bei den anderen Teilnehmern übrigens auch so. Da habe ich auch noch viel nachzuholen, obwohl ich mir eigentlich immer eingebildet habe durchaus ein großes Serienwissen zu haben… 😉

      Gefällt mir

  9. Ja, volle Zustimmung zum Text zu FNL. Ich finde die Musik so toll, dass ich sie eine Zeit lang sogar als Klingelton hatte.

    „That 70s Show“ muss ich mir mal auf DVD besorgen. Im TV hat mich das nie gepackt, aber nach ein paar O-Ton-Ausschnitten auf Youtube glaube ich, dass sie mich doch ziemlich gut unterhalten kann.

    Gefällt 1 Person

    • Du bringst mich auf Gedanken! Das wäre eine tolle Klingelton-Musik. Im Moment spielt bei mir das „Dr. Horrible’s Sing-Along Blog“-Theme. Auch nicht schlecht. Überhaupt liebe ich den FNL-Score von Explosions in the Sky. Unglaublich gut!

      Ja, „That 70s Show“ ist wunderbar unterhaltend. Zudem gibt es die DVD-Box mit 8 Staffeln alles Nase lang bei Amazon für ca. 35 Euro – und das ist echt geschenkt…

      Gefällt mir

  10. Pingback: Media Monday #199 | Tonight is gonna be a large one.

  11. Pingback: Blogparade: Die 10 legendärsten Serienepisoden | Tonight is gonna be a large one.

  12. Pingback: Blogparade: Die 10 besten Bösewichte in Film und Serie | Tonight is gonna be a large one.

  13. Pingback: Blogparade: Der vergessene Kinderfilm | Tonight is gonna be a large one.

  14. Pingback: Blogparade: Die fünf gruseligsten Film- und Serienmonster | Tonight is gonna be a large one.

  15. Pingback: Blogparade: Meine Top 10 Obsessionen während der 80er | Tonight is gonna be a large one.

  16. Pingback: Blogparade: Top 10 der besten starken Frauenfiguren in Film und TV (Best Heroines) | Tonight is gonna be a large one.

  17. Pingback: Blogparade: Schau doch mal! | Tonight is gonna be a large one.

  18. Pingback: Blogparade: Best On-Screen/On-Page Chemistry (No Couples) | Tonight is gonna be a large one.

  19. Pingback: Blogparade: 10 x Ich – Filme aus meinem Geburtsjahr | Tonight is gonna be a large one.

  20. Pingback: Blogparade: Best Parent/Child-Relationships | Tonight is gonna be a large one.

  21. Pingback: Entourage: The Movie (2015) | Tonight is gonna be a large one.

  22. Pingback: Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #17 | Tonight is gonna be a large one.

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.