Media Monday #159

Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Dame habe ich mich gestern doch dazu hinreißen lassen, das WM-Endspiel zu sehen – um 5:30 Uhr war die Nacht dann dennoch schon wieder vorbei. Immerhin hat es sich (wenn man Fußball-Experten glauben mag) gelohnt das Spiel zu sehen. Ich dagegen fand es nur leidlich spannend. Insofern fühle ich mich beim Beantworten der Fragen des Medienjournals wieder in sichereren Gewässern. Viel Spaß dabei!

media_monday_159

  1. Die Familie Braverman in der Serie „Parenthood“ ist wirklich eine Bilderbuchfamilie – und das ohne kitschig und aufgesetzt zu wirken, einfach toll!
  2. Wenn man einen Film poetisch nennen könnte, dann sicherlich „Absolute Giganten“, denn Sebastian Schipper braucht am Ende gar nicht viele Worte, um große Gefühle hervorzurufen.
  3. Optik ist ja nicht alles, aber „Godzilla“ im gleichnamigen Film sah schon beeindruckend gut aus, auch wenn die Handlung nicht ganz mit seinen Auftritten mithalten konnte.
  4. James Caan gefällt mir am besten in auf Rollen – und zwar in „Rollerball“, dem dystopischen Sci-Fi-Actioner von 1975.
  5. Das schönste Happy-End ist immer noch das hier: ‚Amid the chaos of that day, when all I could hear was the thunder of gunshots, and all I could smell was the violence in the air, I look back and am amazed that my thoughts were so clear and true, that three words went through my mind endlessly, repeating themselves like a broken record: you’re so cool, you’re so cool, you’re so cool.‘ (Alabama, „True Romance“)
  6. Das letzte Mal so richtig als Geek gefühlt habe ich mich als ich nach dem WM-Endspiel überlegte, ob ich nun nicht gleich noch den aktuellen Media Monday beantworten sollte.
  7. Zuletzt gesehen habe ich die erste Staffel der TV-Serie „Girls“ und das war beste Unterhaltung, weil Lena Dunham in Personalunion das richtige Händchen für Drehbuch, Regie und Schauspieler bewiesen hat.

40 Gedanken zu “Media Monday #159

    • Ja, finde ich auch. Zusammen mit dem Score. Den Bilder. Dem Erlebten. Da bekomme ich selbst beim dran denken immer noch Gänsehaut, obwohl die letzte Sichtung schon Jahre zurückliegt…

      Bei den Bravermans bin ich leider schon länger raus. Warte sehnlichst auf Staffel 5 auf DVD! In der Zwischenzeit waren aber die Taylors aus der Vorgängerserie „Friday Night Lights“ ein wirklich guter Ersatz.

      Liken

    • Ich bin mir fast sicher, dass die Figur noch weiter ins Zentrum rückt und man sie auch offensichtlicher zu sehen bekommt. Die Motos fand ich aber auch klasse und hoffe man findet einen weiteren würdigen Gegner.

      Liken

      • Man könnte sogar einen alten (mehrfachen) Gegner von Godzilla nehmen. Mecha Godzilla. 😉
        Sollte es einen weiteren Film geben, wird ihnen bestimmt etwas einfallen. Auf alle Fälle ist dieser Godzilla recht dicht dran an der japanischen Legende als Emmerichs es jemals sein könnte.

        Liken

      • Ich denke auch, dass genug Stoff für unzählige weitere Filme ist. Mecha Godzilla stelle ich mir aber schwierig vor, dazu ist die US-Version doch zu realistisch angehaucht. Aber wer weiß?

        Liken

      • Mecha Godzilla sollte kein Prob sein. Guckst du:

        Ansonsten werden die Designer schon genug Ideen für neue Monster haben 😉 Ansonsten nehmen wir Mamagon – das Monster der bösen Mütter – oder Schukra – das Monster der bösen Schulaufgaben 😆 😆

        Liken

      • Ich bin seit 1972 Fan von Godzilla 🙂 Ich hab alle Filme zigmal gesehen… Ich liebe die alten Dinger mit dem Spieler im Gummikostüm und den Spielzeugautos und -städten.

        Liken

  1. Parenthood, das steht auch noch auf meiner Liste. Ist so eine Serie, von der ich noch gar nichts gesehen habe (lief das überhaupt mal im TV?), das ist immer spannend irgendwie. Muss aber vorher noch Staffel 4 und 5 von Six Feet Under anschauen – zwei große Familiengeschichten auf einmal sind dann doch zu viel für mich. 😉

    Liken

    • „Parenthood“ ist erzählt eine viel versöhnlichere Familiengeschichte als „Six Feet Under“. Mag man vermutlich nur, wenn man dem Konzept Familie etwas abgewinnen kann. Für mich funktioniert die Serie einfach perfekt und ich kann es kaum erwarten weiterzuschauen. Dir aber erst einmal noch viel Vergnügen mit den letzten beiden SFU-Staffeln. Die werden auch noch einmal ganz großartig!

      Liken

  2. Nachdem du Parenthood hier ja schon oft erwähnt und teilweise hymnisch gelobt hast, sollte ich mir die Serie nun tatsächlich doch auch bald mal anschaffen.

    Und Girls …done (also was die Sichtungspriorität angeht). 😉

    Liken

    • Alternativ zu „Parenthood“ kann ich auch noch „Friday Night Lights“ vom gleichen Showrunner empfehlen, falls du das noch nicht kennst. Lohnenswert sind beide Serien unbedingt. Und „Girls“ ebenso. Ganz klar.

      Liken

      • Dabei war ich gar nicht so beeindruckt von Godzilla selbst, als ich ihn gesehen habe. Aber die Dimensionen wurden richtig gut rübergebracht.

        Liken

      • Als reines Filmmonster hat Emmerichs Figur ja auch bestens funktioniert. Dumm nur, dass man ihm den Namen Godzilla gab. Hätte der Film irgendwie anders geheißen, hätte sich niemand aufgeregt. Vielleicht hätten sie ihn Gamogo nennen sollen… Die drei wichtigsten jap. Monster: GAmera, MOthra, GOzilla 😀 😀

        Liken

      • Hehe, das wäre natürlich eine gute Idee gewesen! Ich würde den Film dennoch einmal wieder gerne sehen. Vielleicht packe ich das nochmal irgendwann an…

        Liken

    • Mich hat der Film und seine Atmosphäre auch beeindruckt, leider gab es dazwischen immer noch die recht zähen Charaktersequenzen, die leider weder sonderlich spannend noch gut geschrieben waren. Aber ich verstehe was du meinst…

      Liken

      • Mal abgesehen vom Emmerich „Godzilla“, den ich jetzt einfach mal unter den Tisch fallen lassen, war das mein erster „Godzilla“. Hätte mir etwas mehr von „Cloverfield“ und weniger von „Pacific Rim“ gewünscht – vor allem nach dem ersten Trailer. Habe dann aber schon vorab mitbekommen, dass „Godzilla“ eben nicht so funktioniert ^^ Insofern haben mich die Charaktere eher weniger gestört, weil die eh nur mittel zum Zweck waren.

        Liken

      • Ich fand ja sowohl „Cloverfield“ als auch „Pacific Rim“ ziemlich gut, beide auf ihre Art und Weise sogar besser als den 2014er „Godzilla“. Aber ich bin schon gespannt, in welche Richtung Edwards mit den Fortsetzungen geht. Sollte er die Stärken ausbauen, könnte das noch ganz groß werden…

        Liken

Deine Meinung? (Indem du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst du dich mit der Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.